Serbien erhebt auch Völkermord-Klage
publiziert: Donnerstag, 20. Nov 2008 / 22:31 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Nov 2008 / 22:48 Uhr

Belgrad - Serbien reagiert auf die Völkermord-Klage Kroatiens gegen Belgrad vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag mit einer Gegenklage. Das entschied die Regierung in Belgrad.

Gegenklage aus Serbien.
Gegenklage aus Serbien.
Es werde ein juristisches Team eingesetzt, um «die Wahrheit über die Verbrechen auf kroatischem Boden während des bewaffneten Konflikts 1991-1995 festzustellen», heisst es in dem Beschluss weiter. Im Bürgerkrieg waren Tausende Menschen getötet und Hunderttausende vertrieben worden.

Das höchste UNO-Gericht hatte am Dienstag eine Völkermordklage Kroatiens gegen Serbien als Rechtsnachfolger des früheren Jugoslawiens zugelassen.

Zunächst hatte die serbische Minderheit in Kroatien seit 1991 durch Vertreibung, Mord und Brandschatzung Kroaten vertrieben und rund ein Drittel des Landes unter Kontrolle gebracht. Bei der Rückeroberung 1995 durch die kroatische Armee waren 200'000 Serben aus ihren angestammten Gebieten vertrieben worden.

Die Medien in Serbien und Kroatien sagten eine neue «Eiszeit» im ohnehin belasteten Verhältnis zwischen den beiden Nachbarstaaten voraus. «Neuer Kalter Krieg», «Jahrelanger Rechtskrieg» und «Rückkehr in die kriegerischen 90er Jahre», lauteten die Überschriften in Belgrad. Eine «langdauernde Abkühlung» und einen «jahrelangen Prozess» erwarteten kroatische Medien.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Genf 15°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten