Muguruza besiegt
Serena Williams holt den 21. Grand-Slam-Titel
publiziert: Samstag, 11. Jul 2015 / 16:57 Uhr / aktualisiert: Samstag, 11. Jul 2015 / 17:48 Uhr
Serena Williams triumphiert erneut.
Serena Williams triumphiert erneut.

Serena Williams fehlt noch ein Grand-Slam-Titel, um mit Steffi Graf gleichzuziehen. Durch das 6:4, 6:4 gegen die Spanierin Garbiñe Mugurza im Wimbledon-Final feiert Williams Triumph Nummer 21.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Weltranglisten-Leaderin gewann im Endspiel gegen die noch als Nummer 20 geführte Mugurza ihr viertes Grand-Slam-Turnier in Folge, was die Experten als «Serena Slam» betiteln. In Wimbledon triumphierte die Amerikanerin zum sechsten Mal nach 2002, 2003, 2009, 2010 und 2012. Im Alter von 33 Jahren und 289 Tagen holte sich Williams einen Rekord. Sie löste Martina Navratilova als älteste Major-Siegerin der «Open Era» ab. Zur Bestmarke von Steffi Graf (22 Titel) fehlt der US-Spielerin noch ein Sieg an einem der vier wichtigsten Turniere der WTA-Tour. Hintereinander ist Williams nun in Wimbledon, Roland-Garros, in Melbourne und 2014 am US Open ungeschlagen geblieben.

Muguruza, die in den Viertelfinals Timea Bacsinszky bezwungen hatte, schaffte es nur im ersten Satz, Williams unter Druck zu setzen. Die 21-jährige Ibererin spielte in ihrem ersten Grand-Slam-Final unter anderem dank ihrer kraftvollen Vorhand anfänglich frech auf. Williams half gleich im ersten Game mit drei Doppelfehlern allerdings kräftig bei Muguruzas Break mit. Nach dem 2:4-Rückstand drehte die Favoritin dann auf und gewann vier Games in Folge. Nach dem einzigen Doppelfehler ihrer Gegnerin im ersten Satz nutzte Williams gleich die erste Gelegenheit zum Gewinn des Durchgangs.

Muguruza darf zufrieden sein

Im zweiten Satz ging dann alles viel schneller und einfacher aus Sicht der nunmehr sechsfachen Wimbledon-Siegerin. Nach 19 Minuten führte Williams 5:1, ehe Muguruza dank zwei Breaks nochmals herankam. Der erste spanische Grand-Slam-Sieg seit Arantxa Sanchez-Vicario 1998 in Roland-Garros blieb letztlich ein unerfüllter Wunsch für die gebürtige Venezolanerin. Dennoch darf Muguruza mit ihrem Turnier zufrieden sein. Auf dem Weg in den Final eliminierte sie mit Angelique Kerber und Caroline Wozniacki zwei Spielerinnen aus den Top 10. In diesen wird Muguruza am Montag erstmals selber aufscheinen. Von Rang 20 wird sie auf Position 9 vorstossen und damit so hoch dotiert sein wie noch nie in ihrer jungen Karriere.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Serena Williams, jüngst vierfache ... mehr lesen
Serena Williams leidet immer noch unter ihrer Ellbogenverletzung.
Serena Williams ist erst die vierte Spielerin, die diese Marke erreicht.
Serena Williams begeht ihre 250. ... mehr lesen
Serena Williams tritt zu ihrer ... mehr lesen
Die Amerikanerin muss verletzt verzichten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Sieger dürfen sich freuen  Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon erhöhen das Preisgeld um fünf Prozent auf rund 40 Mio. Franken. mehr lesen 
Djokovic wird gelobt - Federer erlebte Finalniederlage  Am Tag nach der schmerzlichen Finalniederlage von Roger Federer in Wimbledon äussert die ... mehr lesen  
Roger Federer erlebte eine schmerzliche Finalniederlage.
Chance war da  René Stammbach (59), Präsident des Verbandes Swiss Tennis, begleitete am Sonntag in Wimbledon Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und verfolgte den Männer-Final mit ihr zusammen ... mehr lesen
Roger Federer kam nach der Regenunterbrechung nicht mehr ins Spiel zurück.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten