Serena Williams spielt gegen Maria Scharapowa im Final
publiziert: Samstag, 27. Okt 2012 / 20:11 Uhr
Maria Scharapowa steigerte sich im Halbfinal. (Archivbild)
Maria Scharapowa steigerte sich im Halbfinal. (Archivbild)

Serena Williams (WTA 3) und Maria Scharapowa (WTA 2) bestreiten am Frauen-Masters im Sinan Erdem Dom in Istanbul den Final.

1 Meldung im Zusammenhang
Beide feierten am Samstag den vierten Sieg hintereinander in der Türkei. Serena Williams liess der Weltranglistenvierten Agnieszka Radwanska (Pol) mit 6:2, 6:1 in 61 Minuten keine Chance. Maria Scharapowa gewann das Halbfinal-Duell zwischen der Nummer 2 und der Nummer 1 der Welt gegen Viktoria Asarenka mit 6:4, 6:2.

Maria Scharapowa legte im Halbfinal einen Steigerungslauf hin. Den ausgeglichenen ersten Satz holte die Russin dank eines Breaks zum 3:2 mit 6:4. Im zweiten Satz vermochte die Weissrussin Asarenka aber nicht mehr mitzuhalten. Scharapowa gelangen 30 Gewinnschläge. Asarenka, die Australian-Open-Siegerin, musste sich damit begnügen, dass sie sich am späten Freitagabend mit der Qualifikation für die Halbfinals die Nummer 1 bis Ende Jahr gesichert hatte.

Williams eigentliche Nummer 1

Als die eigentliche Nummer 1 darf sich aber Serena Williams fühlen - zumindest bis zum Final vom Sonntag. Sie feierte gegen Agnieszka Radwanska den schier unglaublichen 17. Sieg hintereinander gegen eine Gegnerin aus den Top-5. Letztmals verlor Serena im Juni 2011 gegen eine Topspielerin: 6:3, 6:7, 5:7 nach einer 6:3, 5:3-Führung gegen Vera Swonarewa (damals WTA 3) in Eastbourne. Damals aber bestritt Serena Williams erst ihr zweites Einzel nach einer einjährigen Absenz von der Tour.

Williams machte mit Agnieszka Radwanska kurzen Prozess, weil sich die Polin erst am Freitagabend in einem dreieinhalbstündigen Fight gegen Sara Errani für die Halbfinals qualifiziert hatte und entsprechend ausgelaugt wirkte.

Serena Williams steht am Masters zum fünften Mal im Final; sie gewann das Turnier 2001 und 2009. Maria Scharapowa bestreitet ihr drittes Endspiel am Masters, das sie erst einmal, vor acht Jahren, gewonnen hat.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Australian Open Maria Scharapowa, die Zweite der Weltrangliste, findet nicht aus der Verletzungsmisere hinaus. Sie sagt für das Turnier in Brisbane ... mehr lesen
Schon vor einem Jahr hatte Scharapowa für Brisbane abgesagt. (Archivbild)
Serena Williams schreibt weitere Tennisgeschichte. (Archivbild)
Serena Williams schreibt weitere Tennisgeschichte. (Archivbild)
Australian Open 19. Grand-Slam-Titel  Serena Williams gewinnt zum sechsten Mal die Australian Open in Melbourne. Die 33-jährige Amerikanerin setzt sich im Final gegen die Russen Maria Scharapowa 6:3, 7:6 (7:5) durch.  
Australian Open Begegnung im Endspiel  Dreimal schon standen sich Novak Djokovic (ATP 1) und Andy Murray (ATP 6) beim ...  
Andy Murray überstand in Melbourne knifflige Aufgaben.
Wawrinka scheitert an Djokovic Titelverteidiger Stan Wawrinka scheidet im Halbfinal des Australian Opens aus. Der Waadtländer unterliegt dem ...
Für Stan Wawrinka bedeutet der Halbfinal Endstation.
Andy Murray steht als erster Spieler im Final von Australien.
Murray klar besser als Nadals Bezwinger Berdych Andy Murray steht als erster Finalist am Australian Open in Melbourne fest. Der Schotte besiegt Tomas Berdych, der zuvor ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4197
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -1°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten