Er wollte weiter töten
Serien-Attentäter von Toulouse verschanzt sich weiterhin im Haus
publiziert: Mittwoch, 21. Mrz 2012 / 22:00 Uhr
Der Mann hatte lauft Ermittlerkreisen einen weiteren Soldaten im Visier.
Der Mann hatte lauft Ermittlerkreisen einen weiteren Soldaten im Visier.

Toulouse - Der mutmassliche Serien-Attentäter von Toulouse wollte am Mittwoch erneut zuschlagen. Aus Ermittlerkreisen verlautete, dass der Mann einen weiteren Soldaten im Visier hatte.

9 Meldungen im Zusammenhang
Mehrere Versuche, die Wohnung des Tatverdächtigen zu stürmen, scheiterten jedoch: Der 23-Jährige feuerte mit automatischen Waffen auf Polizisten, die sich der Wohnung näherten, und verletzte zwei von ihnen. Ein dritter Polizist wurde am Helm von einer Kugel getroffen.

Im Austausch gegen ein Telefon übergab der Franzose algerischer Abstammung der Polizei die mögliche Tatwaffe bei den drei Angriffen mit insgesamt sieben Toten. Bei stundenlangen Verhandlungen mit der Polizei kündigte der 23-Jährige mehrmals an, sich zu stellen. Bis zum späten Abend hielt er sich jedoch in seiner Wohnung verschanzt.

Der Mann habe sich im Gespräch mit Polizisten zu den drei Angriffen bekannt, sagte Innenminister Claude Guéant. Zudem habe er gesagt, er gehöre zum islamistischen Terrornetzwerk Al-Kaida. Als Grund für seine Bluttaten gab er an, er habe «palästinensische Kinder rächen» und die französische Armee angreifen wollen.

Weitere Anschläge geplant

Der 23-Jährige habe am Mittwoch erneut zuschlagen und einen Soldaten töten wollen, sagte der Staatsanwalt von Paris, François Molins, vor Journalisten. Zudem habe er geplant, zwei Polizisten im Raum Toulouse zu töten, die er bereits «identifiziert» hatte.

«Er bedauert nichts», sagte Molins, der das Alter des Mannes von zunächst 24 auf 23 Jahre korrigierte. Es werde noch ein Auto des Verdächtigen gesucht, im dem sich wahrscheinlich Waffen und Sprengstoff befänden. Ein Motorroller sei ebenso wie eine Kamera gefunden worden. Mehrere Personen aus seinem Umfeld wurden festgenommen.

Unter Beobachtung

Der mutmassliche Tatverdächtige ist kein Unbekannter: Der französische Geheimdienst hatte den 23-Jährigen, der einer salafistischen Gruppe in Toulouse angehörte und in Afghanistan und Pakistan war, laut Guéant schon seit Jahren beobachtet.

Laut Staatsanwaltschaft war er bereits einmal in Afghanistan verhaftet worden. Doch habe nichts darauf hingedeutet, dass der Mann einen Anschlag plane, sagte Guéant.

Der mutmassliche Täter hatte zunächst in Toulouse auf offener Strasse einen Fallschirmjäger in Zivil erschossen. Wenige Tage später tötete er im nahegelegenen Montauban zwei weitere Fallschirmjäger.

Am Montag erschoss er vor einer jüdischen Schule drei Kinder und einen Lehrer. Der Mann entkam nach seinen Angriffen stets mit einem Motorroller. Der Roller und ein Mail-Wechsel mit seinem ersten Opfer brachten die Polizei auf seine Spur.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
North Bend - Der Mann war für das letzte Gefecht gut gerüstet. Mit mindestens 13 ... mehr lesen
Der Mann soll acht Jahre damit verbracht haben, die Höhle in den Berg zu graben. (Symbolbild)
Toulouse - Der Nervenkrieg in ... mehr lesen
Priorität der Polizei sei es, den Mann lebend zu fassen.
Toulouse - Die mörderische Anschlagserie von Toulouse steht möglicherweise vor ihrem Ende: Die französische Polizei hat einen 24-Jährigen gestellt, der sich in einem Mehrfamilienhaus verschanzt hat. Laut dem französischen Innenminister will er sich am Nachmittag ergeben. mehr lesen  1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Paris - Mit einer Schweigeminute an ... mehr lesen
In Frankreich trauerte man heute um die Opfer.
Toulouse - Frankreich ist entsetzt über eine offenbar rassistisch-motivierte Mordserie: Ein Unbekannter hat am Montag drei Schüler und einen Lehrer vor einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen. mehr lesen 
In der Region wurde erst gerade ein Soldat erschossen - mit der gleichen Waffe.
Toulouse - Bei einer Schiesserei vor einer jüdischen Schule in der südfranzösischen Stadt Toulouse sind mindestens vier Menschen getötet worden. Unter den Opfern sind drei Kinder, wie die ... mehr lesen 1
Paris - Die tödlichen Schüsse auf ... mehr lesen
Geschosse mit Kaliber .45 (11,43 Millimeter).
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz ...
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht 113 Einbruch- und Einschleichdiebstählen pro Tag. 2012 lag diese Zahl bei 202. mehr lesen  
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten ... mehr lesen
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen ... mehr lesen  
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ... mehr lesen  
Der 22-jährige befindet sich seit Samstag auf der Flucht. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.stellenmarkt.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten