Social-Media-Trend
Sex-Selfies in Uri verboten
publiziert: Dienstag, 1. Apr 2014 / 14:10 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 1. Apr 2014 / 15:21 Uhr
Sex-Selfies werden immer häufiger. (Symbolbild)
Sex-Selfies werden immer häufiger. (Symbolbild)

Der Trend zum Sex-Selfie wird bei Jugendlichen immer populärer. Nun ergreift Uri als erster Kanton in der Schweiz Massnahmen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Kanton Uri hat beschlossen, dem Sex-Selfie-Trend Einhalt zu gebieten. Bereits mehrere Fälle von minderjährigen Schülern, welche erotische Bilder veröffentlicht haben, sorgten für Empörung in der Bevölkerung. Der Kantonsrat hat nun entsprechende Gegenmassnahmen beschlossen. Schulen dürfen Jugendliche, welche Sex-Selfies in Umlauf gebracht haben, künftig vom Unterricht suspendieren und im Wiederholungsfall gänzlich ausschliessen.

Diese Anordnung dient in erster Linie zum Schutz der Schüler, die Konzentration im Unterricht werde durch solche Faktoren erheblich gestört. Der Kanton will ein Zeichen setzen, da nicht «jeder negative digitale Trend einfach so hingenommen werden dürfe.»

Sämtliche betroffene Eltern des Kantons werden brieflich über den Entscheid informiert. Es sollen dadurch auch erste präventive Vorkehrungen für die Jugendlichen von Zuhause aus erfolgen.

(ww/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Liebe Leser, haben Sie es geglaubt, ... mehr lesen 1
1. April, Tag der Scherze und Falschmeldungen. Auch wir waren dabei.
Social Media Wien - Überraschend viele Männer und Frauen posten Selfies von sich und ihrem Partner in sozialen Medien während sie Sex haben, wie eine neue Umfrage zeigt. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer stark bewölkt, Regen
Basel 4°C 5°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen stark bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Bern 2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer stark bewölkt, Regen
Luzern 4°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer stark bewölkt, Regen
Genf 4°C 4°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer stark bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=45&lang=de