Sex-Skandal um Politiker: Transsexueller tot gefunden
publiziert: Freitag, 20. Nov 2009 / 17:37 Uhr

Rom - Der Skandal um den italienischen Oppositionspolitiker Piero Marrazzo zieht weitere Kreise: Ein brasilianischer Transsexueller, der in die Marrazzo-Affäre verwickelt gewesen sein soll, wurde nach einem Brand in seiner Wohnung in Rom tot aufgefunden.

Unter Beschuss: Piero Marrazzo.
Unter Beschuss: Piero Marrazzo.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die römische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes, teilte sie mit. Wie es zu dem Brand in der Nacht gekommen ist, war aber zunächst unklar.

Marrazzo war wegen Kokain-Konsums und Sex mit Transsexuellen unter Beschuss geraten und musste vor einem Monat vom Posten des Präsidenten der Region Lazio zurücktreten. Der 51-Jährige war von einigen Polizisten mit einem Video erpresst worden, in dem er mit einem Transsexuellen zu sehen ist.

Schweigegeld erpresst

Vier Polizisten, die angeblich den bekannten PD-Politiker mit Transsexuellen bei einer Anti-Drogen-Razzia in einer römischen Wohnung erwischt hatten, sollen für ihr Schweigen 80'000 Euro verlangt haben. 5000 Euro soll Marrazzo an den Transsexuellen für Sex und Kokain gezahlt haben.

Der Transsexuelle, der sich «Brenda» nannte, war im Zuge der Ermittlungen in den vergangenen Tagen öfters von der Polizei befragt worden. Anfang November war der Brasilianer von einigen Unbekannten in Rom angegriffen worden, er musste ins Spital gebracht werden.

Weitere Politiker involviert?

Medien spekulieren, dass weitere namhafte Persönlichkeiten, darunter Politiker und TV-Leute, in den Sog des römischen Transexuellen-Skandals geraten sein könnten. «Brenda» könnte getötet worden sein, damit die Namen weiterer Kunden des Transsexuellen geheim bleiben.

(sl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Italienische Parlamentsmitglieder können sich ab kommender Woche freiwillig ... mehr lesen
Ab kommender Woche gilt der freiwillige Drogentest für Italiens Parlamentarier.
Italiens stärkste Oppositionskraft gerät wegen Piero Marrazzo in den Strudel eines Sexskandals.
Rom - Seit Monaten steht die italienische Politik im Würgegriff von Sexskandalen. Nachdem die Affären des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi monatelang für Schlagzeilen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 11°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 11°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Bern 11°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 15°C 17°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten