Aus- und Weiterbildungsverbot
Sexualstraftäter aus J+S-Kursen ausgeschlossen
publiziert: Dienstag, 24. Feb 2015 / 12:09 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Feb 2015 / 13:20 Uhr
Die Bestimmungen zeigten, das dem Schutz Minderjähriger vor Delikten gegen die sexuelle Integrität ein sehr grosses Gewicht beizumessen sei. (Symbolbild)
Die Bestimmungen zeigten, das dem Schutz Minderjähriger vor Delikten gegen die sexuelle Integrität ein sehr grosses Gewicht beizumessen sei. (Symbolbild)

St. Gallen - Das Bundesamt für Sport (BASPO) hat einem wegen sexuellen Handlungen mit Kindern verurteilten Mann die Anerkennung als Jugend+Sport-Kader entzogen und ihm den Besuch von entsprechenden Aus- und Weiterbildungen verboten.

1 Meldung im Zusammenhang
Eine Beschwerde gegen die Verfügung hat das Bundesverwaltungsgericht abgewiesen. Es bezeichnet den Vorfall, der zur Verurteilung des Mannes führte, im Hinblick auf seine Tätigkeit als Sportleiter mit Kindern und Jugendlichen als gravierend. Auf einem Spielplatz hatte der Mann zwei achtjährigen Knaben über und unter der Hose an die Geschlechtsteile gefasst.

Das Sportförderungsgesetz sieht die vom BASPO getroffenen Konsequenzen vor. Das Bundesverwaltungsgericht verweist in seinem Entscheid zudem auf die in Gesetz und Bundesverfassung festgehaltenen Tätigkeitsverbote für Personen, die wegen Beeinträchtigung der sexuellen Integrität von Kindern oder Anhängigen verurteilt worden sind.

Die Bestimmungen zeigten, das dem Schutz Minderjähriger vor Delikten gegen die sexuelle Integrität ein sehr grosses Gewicht beizumessen sei. Das BASPO habe in diesem Sinne entschieden.

Nicht lebenslänglich

Das Verbot des Besuchs von J+S-Aus- und Weiterbildungen kann nicht lebenslänglich verhängt werden. Dafür fehlen die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen. Stellt eine «gesperrte» Person ein neues Gesuch um Zulassung zu den Kursen, muss das BASPO die Voraussetzungen dafür erneut prüfen.

Nach der Verurteilung des Mannes informierte die kantonale Behörde nicht nur das BASPO, sondern auch den Sportverein und den Sportverband des Betroffenen. Gemäss dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts übt er keine Trainertätigkeit mehr aus. (Urteil A-3692/2014 vom 30.01.2015)

(flok/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Ständerat will die Gelder ... mehr lesen
J+S sei eine der grössten Errungenschaften der Schweiz.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten