Studie
Sexuelle Belästigung hängt vom sozialen Status ab
publiziert: Montag, 20. Okt 2014 / 08:34 Uhr
Alter, Gewicht und Grösse waren laut der wissenschaftlichen Studie jedoch keine signifikanten Faktoren für den Einfluss sexueller Aggression. (Symbolbild)
Alter, Gewicht und Grösse waren laut der wissenschaftlichen Studie jedoch keine signifikanten Faktoren für den Einfluss sexueller Aggression. (Symbolbild)

Curtin - Niedriger Status innerhalb einer Peergroup erhöht das Risiko von Frauen, sexuellen Aggressionen ausgeliefert zu sein. Das zeigt eine Studie der australischen Curtin University.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Erhebung untersuchte 114 junge Frauen im Alter von 19 bis 29 Jahren, die in Gruppen von drei bis fünf Personen einen Nachtclub besuchten.

Vor dem Einlass wurden die jungen Damen nach dem bereits getätigten Alkoholkonsum, der Grösse, dem Gewicht, dem Alter und nach der sozialen Hierarchie befragt. Innerhalb der Gruppenstatusfragen mussten die Probanden jedes einzelne Mitglied der Gruppe rangmässig bewerten, nach den Parametern: Wer entscheidet, wessen Meinungen wurden gehört und wer geniesst am meisten Popularität.

Rolle des Beschützens

Am Ausgang des Nachtclubs wartete ein zweiter Fragebogen auf die Frauengruppen. Dabei gab über die Hälfte der Frauen an, eine Form von sexueller Aggression, wie Hartnäckigkeit (28,9 Prozent) unerwünschten Berührungen (5,3 Prozent) oder beidem (18,4 Prozent) erfahren zu haben. Jene Frauen mit geringerem Status in der Gruppe, die noch dazu fünf oder mehr Drinks konsumierten, waren ein stärkerer Anziehungspunkt für sexuelle Belästigungen.

Als Ursache vermutet Forscherin Kathryn Graham, «weil Frauen mit einem höheren Gruppenstatus, die etwas getrunken hatten, mit höherer Wahrscheinlichkeit von ihren Freunden beschützt werden, wohingegen 'Niedrigstatusfrauen' im gleichen Zustand am Rand der Gruppe stehen und daher ein einfacheres Ziel für die Schürzenjäger abgeben.» Auch dürften Männer davon ausgehen, dass Frauen mit niedrigerem Status weniger durchsetzungsfähig sind als ihre Gruppenleader-Freundinnen.

Alkohol für Verhalten relevant

Alter, Gewicht und Grösse waren laut der wissenschaftlichen Studie jedoch keine signifikanten Faktoren für den Einfluss sexueller Aggression. Vermehrtes Trinken führte jedoch zu unerwünschten Effekten. «Dieser Zusammenhang könnte damit zu tun haben, dass die Frauen ab einem gewissen Alkoholkonsum nicht mehr klar ausdrücken konnten, dass das Verhalten des Gegenübers unerwünscht war.»

(flok/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist in der Schweiz «alarmierend» weit verbreitet.
Zürich - Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist in der Schweiz «alarmierend» weit verbreitet. Dies berichten Mediziner der Universität, des Kinderspitals und ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 6°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten