Sexuelle Übergriffe im Kloster Einsiedeln
publiziert: Freitag, 19. Mrz 2010 / 17:24 Uhr / aktualisiert: Freitag, 19. Mrz 2010 / 22:50 Uhr

Bern - Im Kloster Einsiedeln ist es seit den 70-er Jahren zu sexuellen Übergriffen auf Schüler gekommen. Insgesamt haben sich fünf Klosterbrüder Verfehlungen zuschulden kommen lassen

Recherchen bestätigt: Martin Werlen.
Recherchen bestätigt: Martin Werlen.
10 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Zur Sendung «Schweiz Aktuell»

Weitere Informationen

Dies schreibt das Kloster in einer Reaktion auf Enthüllungen von «Schweiz aktuell» des Schweizer Fernsehens. Nicht alle Verfehlungen seien in der Stiftsschule erfolgt, heisst es in der Mitteilung.

In keinem Fall sei eine Strafanzeige eingereicht worden, «weil entweder die Opfer darauf verzichtet haben oder die damals beigezogenen externen Experten die Handlungen als nicht strafrelevant betrachteten».

Die fünf Klosterbrüder lebten weiterhin in der Klostergemeinschaft. «Aber keiner von ihnen ist mehr an der Klosterschule tätig, und andere waren nie als Lehrer an der Schule tätig.»

Abt Martin Werlen präzisierte in der Sendung «10 vor 10» des Schweizer Fernsehens, seit seinem Amtsantritt im Dezember 2001 habe es drei Fälle gegeben. Die Klosterbrüder hätten bei der Seelsorge die professionelle Grenze überschritten und Abhängigkeiten von Frauen ausgenutzt.

Zehn Verdachtsfälle im Bistum Chur

Das Bistum Chur untersucht derweil rund zehn Verdachtsfälle von sexuellem Missbrauch in den Kantonen Graubünden, Zürich und Schwyz. Keiner der Fälle steht im Zusammenhang mit dem wegen Missbrauchsvorwürfen zurückgetretenen Pfarr-Administrator von Schübelbach SZ.

Die Hinweise hat das Bistum Chur von Opfern, ihren Angehörigen und von Drittpersonen erhalten, erklärte Bischofsvikar Christoph Casetti gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Zum Teil lägen die Vorkommnisse schon Jahrzehnte zurück.

Zwei der Fälle sind erst bekannt geworden, nachdem die Missbrauchsgeschichte des Paters von Schübelbach ans Tageslicht kam. Dieser hatte anfangs Woche demissioniert, nachdem Vorwürfe über sexuelle Missbräuche dem Bistum gemeldet worden waren.

Bistum Basel wusse Bescheid

Im Bistum Chur verschaffe man sich nun einen Überblick über die Vorkommnisse der letzten 50 Jahre, erklärte Casetti. Er ist seit 1982 Bischofsvikar. In dieser Funktion habe er von rund einem halben Dutzend Übergriffe Kenntnis erhalten.

Im Fall des Paters von Schübelbach wurde das Bistum Chur bei dessen Anstellung 1992 laut Casetti nicht informiert. Dies im Gegensatz zum Bistum Basel, wo der Pater von 1971 bis 1987 tätig war und obwohl die Churer abklärende Gespräche mit den Mehrerauern führten. Das Bistum Basel hatte publik gemacht, dass es in seinen Archiven Teile der Vorgeschichte des besagten Paters gefunden habe.

(ht/pd)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Einsiedeln SZ - Das Kloster Einsiedeln hat wie angekündigt eine ... mehr lesen
Das Kloster Einsiedeln will die Glaubwürdigkeit seiner Gemeinschaft sichern.
In der Stiftsschule Einsiedeln ist es seit den 70er-Jahren immer wieder zu sexuellen Übergriffen an Schülern durch Patres gekommen. Gegenüber «Schweiz aktuell» spricht ein ehemaliger Klosterschüler erstmals über seine Erlebnisse. mehr lesen 
Gegen den Pfarrer wurde Untersuchungshaft beantragt. (Archivbild)
Einsiedeln/Aadorf/Disentis - Die ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rom - Papst Benedikt XVI. hat sich ... mehr lesen
Papst Benedikt bedauert den Missbrauch Minderjähriger in Irland. (Archivbild)
Die Deutsche Kirche arbeitet mehr als 250 Verdachtsfälle auf. (Symbolbild)
Hamburg - Bei der katholischen Kirche in Deutschland melden sich immer mehr Opfer sexuellen Missbrauchs. Seit Enthüllung der Übergriffe von Geistlichen auf Schüler am Canisius-Kolleg in Berlin ... mehr lesen
Bern - Das Bistum Chur untersucht ... mehr lesen
Das Bistum Basel war über den Missbrauchs-Priester informiert.
Der Hirtenbrief von Papst Benedikt XVI. soll am morgigen Samstag veröffentlicht werden.
Rom - Papst Benedikt XVI. hat den ... mehr lesen
Das Cassius-Kolleg in Berlin, das Benediktiner-Kloster in Ettal, die Regensburger ... mehr lesen
Missbrauch in der katholischen Kirche: Papst Benedikt XVI. schweigt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs zwischen der katholischen Kirche und dem Islam dienen, erklärte der Vatikan. mehr lesen  
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst ... mehr lesen  
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten