Shakira unterstützt Wiederaufbau in Bangladesh
publiziert: Donnerstag, 20. Dez 2007 / 21:11 Uhr

Los Angeles - Shakira hat die Welt dazu aufgerufen, die Menschen in Bangladesh zu unterstützen. Die Sängerin hatte in der vergangenen Woche drei Tage im Rahmen ihrer UNICEF-Arbeit dort verbracht.

Shakira ist seit 2003 UNICEF-Botschafterin.
Shakira ist seit 2003 UNICEF-Botschafterin.
6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
ShakiraShakira
Sie unterstützt den Wiederaufbau von Schulen, die dem Wirbelsturm vom 15. November zum Opfer gefallen sind.

In einem Interview mit «Reuters» sagte die Shakira dazu: «Ich werde nie die Gesichter der Mütter vergessen, die ihre Kinder verloren haben, und die Gesichter der Kinder, die nun Waisen sind. Die Schulen sind dort im Moment die einzigsten Orte, an denen die Kinder jetzt noch glückliche Momente verbringen können, und den traurigsten Teil ihres Lebens für eine Weile vergessen können.»

(rr/Quelle: www.firstnews.de)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Shakira setzt sich für ... mehr lesen
Shakira setzt sich vor allem für die Bildung in Entwicklungsländern ein.
Shakira ist die «Cash Queen Of Music».
Los Angeles - Shakira ist die ... mehr lesen
New York - Fast zwei Wochen nach dem Zyklon «Sidr» sind in Bangladesch nach ... mehr lesen
Fast 370'000 Häuser wurden zerstört. (Archivbild)
Dhaka - Nach dem verheerenden ... mehr lesen
Auf den Wirbelsturm sollen schlimme Regenfälle folgen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten