«Shenzhou-9»-Besatzung dockt erstmals manuell an Orbitallabor an
publiziert: Sonntag, 24. Jun 2012 / 08:35 Uhr
«Shenzhou-9» war am vergangenen Samstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan im Nordwesten Chinas zu seiner 13-tägigen Mission aufgebrochen.
«Shenzhou-9» war am vergangenen Samstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan im Nordwesten Chinas zu seiner 13-tägigen Mission aufgebrochen.

Peking - Weltraumpremiere rund 340 Kilometer über der Erde: Zum ersten Mal in der Geschichte der chinesischen Raumfahrt hat die Besatzung eines Raumschiffes am Sonntag ein manuelles Kopplungsmanöver vollzogen.

Kampfjet fliegen und Space Adventures - Erreichen Sie Höhen bis 61km und Geschwindigkeiten bis 2500km/h!
MiGFlug & Adventure GmbH
Dorfstrasse 10
6404 Greppen / Luzern
5 Meldungen im Zusammenhang
Bordingenieur Liu Wang steuerte «Shenzhou-9» («Magisches Schiff-9») kurz vor 13.00 Uhr Ortszeit (7.00 Uhr MESZ) erfolgreich an das Orbitallabor «Tiangong-1» («Himmelspalast-1») heran, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Damit beherrsche China die Rendezvous- und Dockingtechnologien und verfüge somit über die Grundvoraussetzungen für den Bau einer eigenen Raumstation.

Zuvor hatte das Raumschiff mit drei Taikonauten an Bord, darunter erstmals eine Frau, von «Tiangong-1» abgelegt, an das es am Montag automatisch angedockt worden war. In vier Etappen über 5000, 400, 140 und 30 Meter näherte sich «Shenzhou-9» dann erneut dem Labor.

Im Abstand von 140 Metern übernahm Liu die manuelle Kontrolle und führte die beiden Raumflugkörper bei einer Geschwindigkeit von 7,8 Kilometern pro Sekunde zusammen. Er wurde dabei von Kommandant Jing Haipeng und seiner Kollegin Liu Yang unterstützt.

Liu Wang hatte das höchste Präzision erfordernde Manöver zuvor beim Training auf der Erde mehr als 1500 Mal geprobt. Wenige Stunden nach der Kopplung sollte das Trio wieder in das Labor umsteigen, um dort seine Experimente und Forschungsarbeiten fortzusetzen.

Längster bemannter chinesischer Flug

«Shenzhou-9» war am vergangenen Samstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan im Nordwesten Chinas als viertes bemanntes Raumschiff zu seiner 13-tägigen Mission aufgebrochen. Es ist der bisher längste bemannte Flug der Chinesen seit dem Erststart 2003.

Das 10,4 Meter lange und acht Tonnen schwere Labor war Ende September vergangenen Jahres auf die Umlaufbahn geschossen worden. Im November hatte dann erstmals ein unbemanntes Raumschiff automatisch an ihm angelegt.

China beherrscht damit nach Russland, den USA und der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA als vierte Weltraummacht diese Technologie. Die chinesische Raumstation ist bis 2020 geplant.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - China greift nach den Sternen. Eine eigene Raumstation, Flüge zum Mond und ein Navigationssystem über Satelliten hat ... mehr lesen
Shenzhou 10 hatte zum zweiten Mal eine Astronautin mit an Bord.
Hong Kong: Seit 15 Jahren mit «1 Land, 2 Systeme» sehr erfolgreich
Achtens Asien Zwei Grossereignisse wurden in China mit Pomp gefeiert. Sowohl die sanfte Landung der Raumkapsel Shenzhou - Göttliches ... mehr lesen
Peking - Nach einem zweiwöchigen Flug ist das chinesische Raumschiff «Shenzhou 9» im nordchinesischen Grasland gelandet. ... mehr lesen
«Shenzhou 9» ist wieder auf dem Boden.
Testmodul «Tiangong-1».
Peking - China treibt seine Pläne zu einer eigenen Weltraumstation voran: Mitte ... mehr lesen
Peking - China will in diesem Jahr drei Astronauten zu seinem Weltraummodul «Tiangong 1» schicken. Die bemannte Raumkapsel «Shenzhou 9» werde ... mehr lesen
China will bis 2020 eine bemannte Raumstation aufbauen.
Kampfjet fliegen und Space Adventures - Erreichen Sie Höhen bis 61km und Geschwindigkeiten bis 2500km/h!
MiGFlug & Adventure GmbH
Dorfstrasse 10
6404 Greppen / Luzern
Die Rakete explodierte.
Nach Explosion  Washington - Wenige Stunden nach der Explosion des Raumfrachters «Cygnus» beim Start in den USA hat Russland einen Transporter mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS ins All geschossen. Die Sojus-Trägerrakete transportierte Nahrungsmittel, Treibstoff und private Post. 
Google-Manager hats' drauf  Roswell - Der 57-jährige Computerspezialist Alan Eustace hat mit einem ...
«Man konnte die Dunkelheit des Weltalls und Schichten der Atmosphäre sehen.» (Symbolbild)
Vorbereitung auf die Mondmission  Peking - In Vorbereitung auf Chinas erste Mondmission mit anschliessender Rückkehr ist eine neuartige Rückkehrkapsel ins All gestartet. Die Trägerrakete vom Typ Langer-Marsch-3 hob planmässig vom Startzentrum Xichang in der Provinz Sichuan ab.  
Je näher der Komet zur Sonne komme, desto mehr seines Eises verdampfe und Gase werden frei.
Astronomie  Bern - Der Komet «Chury» riecht offenbar ziemlich streng, wie neuste Daten der Berner ...  
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
ETH-Zukunftsblog Sand (Teil 2): nachhaltige Alternativen Der massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 12°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 4°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 11°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 14°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 6°C 13°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten