US-Raumfähre «Endeavour» geht in Pension
Shuttle «Endeavour» auf der letzten Heimreise
publiziert: Montag, 30. Mai 2011 / 07:48 Uhr
Die Endeavour hat von der ISS abgedockt und ist unterwegs zur Erde.
Die Endeavour hat von der ISS abgedockt und ist unterwegs zur Erde.

Washington - Die US-Raumfähre «Endeavour» ist auf ihrem letzten Heimflug zur Erde. Der Shuttle mit sechs Astronauten an Bord dockte kurz vor 06.00 Uhr MESZ am Montagmorgen von der Internationalen Raumstation ISS ab.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Space ShuttleSpace Shuttle
Am Mittwoch soll die «Endeavour» auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen. Danach wird sie zum Museumsstück: Die Nasa mottet ihre veraltete Shuttle-Flotte ein. Im Juli fliegt die Raumfähre «Atlantis» noch einmal zur Station, dann ist die Shuttle-Ära zu Ende.

Entsprechend war der Abschied der Shuttle-Astronauten von der dreiköpfigen ISS-Dauercrew bittersüss. Kommandant Mark Kelly bedankte sich für die Gastfreundschaft und sprach von einer sehr erfolgreichen Mission: «Wir hatten wirklich gute Tage.» Nun sei es an der Zeit, den Leuten in der ISS etwas Frieden und Ruhe zu gönnen.

ISS-Langzeitbewohner Ronald Garan revanchierte sich: «Es war wirklich schön, euch zu sehen.» Ausdrücklich bedankte sich Garan für die Arbeiten an und in der ISS, die das Shuttle-Team während seines Besuchs durchgeführt hatte. «Ihr lasst uns wirklich in guter Form zurück, und es war wirklich ein grosser Erfolg.»

«Endeavour»-Astronauten hatten während ihres elftägigen Rendezvous mit der ISS vier Ausseneinsätze absolviert, um die Station auf Vordermann zu bringen. Ausserdem wurde ein von deutschen Wissenschaftlern mitentwickelter Teilchendetektor unter anderem zur Erkundung der Antimaterie und Dunklen Materie installiert.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Jetzt ist nur noch eine übrig. Nach dem Space Shuttle ... mehr lesen
Der Space Shuttle «Endeavour» landete mit sechs Astronauten an Bord in Florida.
Die Schäden am Hitzeschild der Raumfähre «Endeavour» gefährden den Rückflug zur Erde nicht.
Cape Canaveral/USA - Die NASA gibt Entwarnung: Die Schäden am Hitzeschild der Raumfähre «Endeavour» stellen keine Gefahr dar. Dies teilte der Manager der Mission, LeRoy Cain, am Samstag ... mehr lesen
Washington - Rendezvous geglückt: Die US-Raumfähre «Endeavour» hat am Mittwoch zum letzten Mal an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Der Shuttle brachte zur Abschiedsvisite sechs Astronauten mit, fünf Amerikaner und einen Italiener. mehr lesen 
Washington - Die US-Raumfähre «Endeavour» soll nun am 16. Mai um 14.56 MESZ zu ihrer letzten Reise aufbrechen. Das teilte die US-Weltraumbehörde NASA am Montag mit. Bis dahin wollen Ingenieure den Defekt an einem Heizungssystem für die Nottreibstoffversorgung repariert haben. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten