Sicherheit in Asylzentren kostet viel Geld
Sicherheitskosten in Schweizer Asylzentren deutlich gestiegen
publiziert: Donnerstag, 20. Dez 2012 / 12:11 Uhr
Die Kosten für die bundeseigenen Asylunterkünfte sind seit 2007 deutlich angestiegen. (Symbolbild)
Die Kosten für die bundeseigenen Asylunterkünfte sind seit 2007 deutlich angestiegen. (Symbolbild)

Bern - Der Bund hat im vergangenen Jahr 69 Millionen Franken für den Betrieb seiner Asylunterkünfte ausgegeben - 2007 waren es noch 43 Millionen. Der grösste Aufwandposten ist die Sicherheit, die mehr als ein Viertel der Kosten verursacht.

6 Meldungen im Zusammenhang
Dies zeigt eine Studie des Forschungsinstituts Ecoplan im Auftrag des Bundesamts für Migration (BFM) vom Oktober, aus der die Wochenzeitung «WOZ» am Donnerstag zitierte. Es ist das erste Mal, dass die Ausgaben nach Ausgabenkategorien aufgeschlüsselt wurden.

Die Sicherheitskosten in den bundeseigenen Empfangs- und Verfahrenszentren beliefen sich auf 19 Millionen Franken. Sie flossen fast vollständig der Sicherheitsfirma Securitas zu, wie BFM-Sprecher Michael Glauser auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Höhere Sicherheitskosten

10 Millionen Franken kostete die Betreuung der Asylsuchenden. Dafür war in sämtlichen Zentren die Asylbetreuungsfirma ORS zuständig. Insgesamt beliefen sich die Personalkosten auf über 50 Millionen Franken.

Die Kosten für die bundeseigenen Asylunterkünfte sind seit 2007 deutlich angestiegen. Damals hatte der Bund noch 43 Millionen Franken für den Betrieb ausgegeben. Grund für die Zunahme der Kosten sei in erster Linie der Anstieg der Asylgesuche, sagte Glauser.

Überproportional gestiegen sind die Kosten für die Sicherheit, die sich innerhalb von vier Jahren mehr als verdoppelt haben. Dies ist laut BFM auf die vielerorts verstärkten Sicherheitsmassnahmen zurückzuführen. Als Beispiel nannte Glauser das Empfangs- und Verfahrenszentrum Chiasso, wo 24-Stunden-Patrouillen eingeführt wurden.

(knob/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Der Bund nutzt die ... mehr lesen
Bisher waren durchschnittlich 100 Asylsuchende in der Bundesunterkunft untergebracht. (Symbolbild)
Der Bund entlastet die Kantone.
Bern - Der Bund will Kantone mit einer jährlichen Pauschale von 110'000 Franken entschädigen, wenn sie in einer Testphase ein Asylzentrum des Bundes beherbergen. Den doppelten Betrag ... mehr lesen 1
Bern - Die Staatspolitische Kommission (SPK) des Nationalrats verabschiedet sich ... mehr lesen
Die reduzierte Sozialhilfe für Asylsuchende soll generell tiefer liegen als für Einheimische. (Symbolbild)
Basel - Asylsuchende aus Ländern, die für die Schweiz kein Visum brauchen, sollen ab sofort einen Asylentscheid innert 48 Stunden erhalten. Mit dieser und weiteren Massnahmen reagiert das BFM auf den starken Gesuchsanstieg aus dem Westbalkan. Die Reaktionen sind positiv. mehr lesen  1
ORS Service AG betreut mehr als 4000 Asylsuchende.
Bern - Das Bundesamt für Migration beauftragt seit 20 Jahren dieselbe Firma mit dem Betrieb der sieben Asylzentren des Bundes. Damit verstösst es gegen das Gesetz, sagt nun der Bundesrat. Die ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Asylzentren in der Schweiz ... mehr lesen 5
Der Bund sucht zusätzliche Asylunterkünfte.
Diese...
Mehrausgaben im Asylunwesen dürften auch der Grund sein, warum nun bei der AHV/IV, Arbeitslosenkasse, Schulen etc. gespart werden muss. Und da die Kosten im Asylunwesen weiter steigen werden, dürften in absehbarer Zeit keine Entlastungen für die arbeitenden Bürger zu erwarten sein.
Offenbar leistet man sich mit dem Asylunwesen ein überflüssiges Luxusprojekt von dem echte Flüchtlinge wenig bis gar nichts abbekommen. Schwach!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten