Sie ist wieder da!
publiziert: Freitag, 20. Nov 2009 / 16:27 Uhr

Sarah Palin, die ehemalige Gouverneurin von Alaska, die letztes Jahr aus dem Nichts heraus ein Superstar wurde, als sie für das Amt des US-Vizepräsidenten kandidierte, ist zurück. Inzwischen aber mischt sie das Land mithilfe einer ganz anderen Kampagne auf.

Sarah Palin: «Meine Ambition, wenn Sie so wollen, also mein Wunsch ist es, unserem Land zu helfen.»
Sarah Palin: «Meine Ambition, wenn Sie so wollen, also mein Wunsch ist es, unserem Land zu helfen.»
7 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

CNN International

edition.cnn.com/POLITICS/

Palin hat ihre Autobiographie geschrieben und reist nun durch die USA, um aus ihrem Werk vorzulesen.

Zudem sicherte sie sich einen Platz an jedem Zeitungsstand und auf der Mattscheibe sämtlicher Fernseher in Sichtweite. Die Frage ist nur, warum?

«Meine Ambition, wenn Sie so wollen, also mein Wunsch ist es, unserem Land zu helfen, ganz egal, welche Aufgabe ich dabei übernehmen sollte. Ich kann Ihnen nicht vorhersagen, welche das dann schliesslich genau wird», teilte sie der amerikanischen Journalistin Barbara Walters in einem Interview mit.

Die politische Karriere von Sarah Palin hat sich so rasant entwickelt, dass man sich leicht vorstellen kann, welche bestimmte Position sie ins Visier genommen hat.

Will Sarah Palin Präsidentin werden?

Die fünffache Mutter vergeudet keine Zeit: Im Alter von 32 Jahren war sie Bürgermeisterin, Gouverneurin des US-Bundesstaates Alaska mit 42 und kandidierte schliesslich mit 44 um die Vizepräsidentschaft. Vor vier Monaten legte sie ihr Amt als Gouverneurin nieder; es wird gemunkelt, dass ihr nächster Karriereschritt schon ziemlich offensichtlich ist. «Wenn man Vizepräsident werden will, dann will man später auch das Präsidentenamt», so James Carville, Berater der Demokraten und Analyst bei CNN.

Ihr Timing ist unheimlich gut. Momentan haben die Republikaner weder eine echte Führungsperson noch eine eindeutige politische Richtung, ausser der, dass sie im krassen Gegensatz zu Barack Obama stehen.

Angesichts zweier Kriege, einer Arbeitslosenquote von 10 Prozent und der heiss diskutierten Reform des amerikanischen Gesundheitswesens brechen inzwischen die Umfragewerte des Präsidenten ein.

Die Republikaner warten auf die Kongresswahlen 2010

Die Republikaner warten jetzt auf die Kongresswahlen 2010 und ausserdem auf das Jahr danach, das den Auftakt zu einem weiteren, langen Wahlkampf um das Amt des Präsidenten bilden wird. Sollte Sarah Palin sich entscheiden, wieder in die aktive Politik zurückzukehren, wird sie von vielen Wählern unterstützt werden, die ihren schlichten Stil und ihre konservativen Ansichten schätzen.

Andererseits gibt es auch reichlich Zweifel in der Bevölkerung. Laut einer aktuellen Umfrage von CNN sind 70 % der Amerikaner der Meinung, dass Palin für das Amt des Präsidenten ungeeignet ist. Deswegen reist sie jetzt durch das ganze Land, verkauft ihr Buch, trifft Wähler und versucht, ihr Image aufzupolieren.

Keiner ist sicher, ob sich Palin 2012 als Präsidentschaftskandidatin aufstellen lassen will, aber nahezu jeder in Amerika verfolgt das aktuelle Geschehen.

Jonathan Mann - POLITICAL MANN
Dieser Text stammt von Jonathan Mann, Moderator und Journalist bei CNN International. Er moderiert das wöchentliche Politmagazin «Political Mann» auf CNN International. Der Text steht in der Schweiz exklusiv für news.ch zur Verfügung.

(Kolumne von Jonathan Mann/CNN-News)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sarah Palin klinkt sich in die Bewegung ein. (Archivbild)
Washington - Die republikanische ... mehr lesen 4
Washington - Braves TV-Debüt der ... mehr lesen
Die neue Kommentatorin Sarah Palin bleibt bei ihrem TV-Debüt zurückhaltend.
New York - Der Sorgerechtsstreit um den Enkel der umstrittenen US-Politikerin Sarah Palin wird 2010 in aller Öffentlichkeit ausgetragen werden. Das hat der junge Vater des Kindes, Levi Johnston (19), laut dem «People»-Magazin beim zuständigen Richter in Alaska durchgesetzt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Anchorage - Die frühere ... mehr lesen 1
Präsidentschaftskandidatin für 2012? Rechnen muss man mit Sarah Palin und den US-Amerikanern.
Etschmayer Allmählich ist es so gekommen, wie es Barack Obama schon lange angekündet hatte, aber noch nicht eingetroffen war: Die Amerikaner beginnen langsam, di ... mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, ...
US-Wahlen  Noch ist absolut nichts sicher, doch es ist mittlerweile eine absolut realistische und alarmierende Möglichkeit geworden: was hat die Welt zu erwarten, falls Donald Trump wirklich zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt werden sollte? mehr lesen 
Trump: «Wir haben schwache und bedauernswerte Politiker.»
US-Wahlen  Ist Donald Trump der geeignete Mann, ... mehr lesen  
US-Wahlen  Die Geschichte wiederholt sich - und ... mehr lesen
Ben Carson ist im Rennen .
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten