Sieben Tote und ein Verletzter bei Angriff nahe Bagdad
publiziert: Samstag, 29. Nov 2003 / 20:26 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 30. Nov 2003 / 00:09 Uhr

Madrid/Bagdad - Bei einem Angriff auf eine Gruppe von spanischen Geheimdienstmitarbeitern sind nach jüngsten Angaben aus Madrid sieben Agenten getötet worden. Ein weiterer wurde beim Überfall südlich von Bagdad verletzt.

Im Irak gibt es täglich meldungen über Opfer der Besatzerarmeen. (Archiv)
Im Irak gibt es täglich meldungen über Opfer der Besatzerarmeen. (Archiv)
1 Meldung im Zusammenhang
Dies teilte das Verteidigungsministerium in Madrid mit. Soldaten der Besatzungsmächte fanden die Leichen und den verletzten Geheimdienstarbeiter am Ort des Angriffs 30 Kilometer südlich von Bagdad. Zunächst war man in Madrid von sechs Toten und einem Verletzten ausgegangen.

Wie der Fernsehsender CNN unter Berufung auf Armeekreise in Bagdad berichtete, fuhr die Gruppe des Geheimdienstes CNI mit zwei Fahrzeugen in einem Konvoi, als sie unter Beschuss gerieten.

Das spanische Regiment von rund 1300 Soldaten ist in der Region von Kerbela etwa 110 Kilometer südlich von Bagdad stationiert. Spaniens Verteidigungsminister Federico Trillo berief seine Berater in Madrid zu einer Krisensitzung ein. Spanien gehörte im Irak-Krieg zu den engsten Verbündeten der USA.

Derweil zog die US-Armee zog eine positive Zwischenbilanz ihrer jüngsten Offensive gegen irakische Widerstandskämpfer. Oberbefehlshaber Ricardo Sanchez sprach in Bagdad von "zwei tollen Wochen für die Koalition".

In den vergangenen Tagen seien pro Tag im Durchschnitt nur noch 22 Angriffe auf US-Truppen gezählt worden. Zuvor habe die Zahl bei 35 gelegen. Seit Beginn der "Operation Eisenhammer" sei die Zahl der Attacken in und um Bagdad um 70 Prozent gesunken.

US-Präsident George W. Bush lobte nach seinem Kurzbesuch in Irak die "gute Moral" der US-Truppen. Er freue sich berichten zu können, dass "unsere Soldaten stark sind, die Moral gut ist, und unsere Männer überzeugt sind, dass wir siegen werden", sagte Bush in seiner wöchentlichen Radioansprache.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid/London - Spaniens Verteidigungsminister Federico Trillo fliegt noch in der ... mehr lesen
Der spanische Verteidigungsminister Federico Trillo holt die Leichen in Bagdad ab.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Haider al-Abadi sagt der IS den Kampf an.
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer ... mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 18°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten