Tour de Romandie
Sieg für Pinot, Trikot für Sakarin
publiziert: Samstag, 2. Mai 2015 / 18:04 Uhr / aktualisiert: Samstag, 2. Mai 2015 / 20:38 Uhr
Pinot konnte sich am Schluss absetzen.
Pinot konnte sich am Schluss absetzen.

Der 24-jährige Franzose Thibaut Pinot gewinnt solo die Königsetappe der Tour de Romandie sieben Sekunden vor dem Russen Ilnur Sakarin, der sich das gelbe Leadertrikot überstreifen darf.

Michael Albasini, der drei Tage lang das gelbe Leadertrikot trug, kam erwartungsgemäss auf den 162,7 Kilometern von Freiburg nach Champex-Lac mit grosser Verspätung ins Ziel und hatte keine Chance, sein Trikot zu verteidigen. Erstmals ging es auf der fünften Etappe so richtig in die Berge: Vier Pässe der 1. Kategorie mit insgesamt 3408 Höhenmetern waren zu bewältigen. Am besten tat dies der 24-jährige Franzose Thibaut Pinot, der sich auf dem 14,2 km langen Schlussaufstieg von der Konkurrenz absetzen konnte. Im Ziel rettete er sieben Sekunden vor dem 31-jährigen Russen Ilnur Sakarin ins Ziel.

Vorjahressieger Christopher Froome (Etappen-7.) erreichte wie der Kolumbianer Nairo Quintana (4.) das Ziel mit 20 Sekunden Rückstand in einer ersten Verfolgergruppe, der Italiener Vicenzo Nibali verlor als Neunter schon 53 Sekunden. Als bester Schweizer erreichte IAM-Profi Mathias Frank als 13. mit 1:07 Rückstand das Ziel.

Sechs Minuten Vorsprung

Auf dem fünften Teilstück konnten sich Bryan Naulleau (Fr) und Maxim Belkow (Russ) schon früh zwei Fahrer vom Feld absetzen und zwischenzeitlich über sechs Minuten Vorsprung herausfahren. Naulleau wurde 27 km vor dem Ziel, Belkow wenig später eingeholt. Für Belkow lohnte sich die Flucht dennoch. Der Russe vom Team Katjuscha, der bereits am Mittwoch mit dem Schweizer Jonathan Fumeaux zu den Animatoren des Tages gehört hat, steht nach dieser Etappe bereits endgültig als Gewinner des grünen Sprinter- und des rosa Bergpreis-Trikots fest.

Im Gesamtklassement liegt vor dem abschliessenden Zeitfahren in Lausanne Sakarin sechs Sekunden vor Pinot. Grosser Favorit auf den Gesamtsieg ist aber Christopher Froome, der zwar 14 Sekunden hinter dem neuen Leader zurückliegt. Doch Slowene Simon Spilak (Gesamt-Vierter/0:19 zurück), Quintana (5./0:54), Rigoberto Uran (Kol, 6./1:01), Simon Yates (Gb, 7./1:01) und Nibali (8./1:04) dürften ihm den Triumph kaum mehr streitig machen können. Auch der Rückstand von Frank als Gesamt-13. mit mit 1:25 Minuten zu gross.

Resultate:
1. Thibaut Pinot (Fr) 4:38:54. 2. Ilnur Sakarin (Russ) 0:07 zurück. 3. Romain Bardet (Fr) 0:20. 4. Nairo Quintana (Kol). 5. Simon Spilak (Sln). 6. Rafal Majka (Pol). 7. Christopher Froome (Gb), alle gleiche Zeit. Ferner (u.a.): 14. Mathias Frank (Sz) 1:07. 20. Marcel Wyss (Sz) 2:26. 90. Michael Albasini (Sz), gleiche Zeit. 107. Stefan Küng (Sz) 30:02. - Gesamtklassement: 1. Sakarin 18:13:00. 2. Pinot 0:06. 3. Froome 0:14. Ferner (u.a.): 13. Frank 1:25. 19. Steve Morabito 2:42. 60. Albasini 22:04. 75. Küng 35:27.

(flok/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der ... mehr lesen
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro d'Italia eine Rippe. Trotzdem will der ehemalige Leader die Italien-Rundfahrt zu Ende fahren. mehr lesen  
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 18°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 17°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 22°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten