Sieg für Raich - Cuche Siebenter
publiziert: Samstag, 6. Jan 2007 / 14:36 Uhr / aktualisiert: Samstag, 6. Jan 2007 / 16:30 Uhr

Benjamin Raich ist zurück. Der Österreicher gewann wie im Vorjahr den Riesenslalom in Adelboden und feierte seinen insgesamt 25. Weltcup-Sieg. Didier Cuche und Didier Défago belegten als beste Schweizer die Plätze 7 und 9.

Cuche verlor insgesamt 1,59 Sekunden auf Benjamin Raich.
Cuche verlor insgesamt 1,59 Sekunden auf Benjamin Raich.
Mit sechs Zehnteln Rückstand auf Platz 3 war Cuche nach dem ersten Lauf Fünfter gewesen und hatte sich Chancen auf einen erneuten Podestplatz ausrechnen dürfen.

Die Hoffnungen erfüllten sich nicht. Der Neuenburger fiel noch um zwei Positionen zurück, lieferte nach dem 4. Rang in Beaver Creek aber wiederum Zeugnis davon ab, dass er auch im Riesenslalom den Anschluss an die Besten endgültig wieder geschafft hat.

Didier Défago machte im Finale vier Ränge gut und setzte nach den Positionen 5, 3 und 9 seine Serie an einstelligen Platzierungen fort.

Ebenfalls zum viertenmal Weltcup-Punkte in dieser Saison gabs für Daniel Albrecht (16.). Marc Berthod, der vierte Schweizer «Finalist», schied durch Sturz aus. Am Nachmittag nur Zuschauer waren Carlo Janka, der Mitte Dezember in Alta Badia mit Rang 20 seine ersten Weltcup-Punkte geholt hatte, und Marc Gini. Die beiden Bündner verpassten den zweiten Durchgang um 29 respektive 37 Hundertstel.

Raich in alter Stärke

Raich hatte zwar zum Saisonauftakt den Slalom in Levi gewonnen, war aber seither wie die meisten seiner Teamkollegen klar hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Nun aber, im letzten Riesenslalom vor der WM, meldete sich der Pitztaler in alter Stärke zurück und siegte überlegen mit 85 Hundertsteln Vorsprung.

Dass Raich so kurz nach dem Seitenwechsel den Tritt wieder findet, überrascht nicht, zumal der erste Monat des Jahres seit jeher seine bevorzugte Phase im Winter war; 14 seiner nunmehr 25 Weltcup-Siege errang der Freund von Marlies Schild im Januar.

Mit Massimiliano Blardone, Aksel Lund Svindal und Kalle Palander reihten sich hinter Raich die Sieger der ersten drei Riesenslaloms dieses Winters ein.

Schlussklassement:
1. Benjamin Raich (Ö) 2:25,29. 2. Massimiliano Blardone (It) 0,85 zurück. 3. Aksel Lund Svindal (No) 1,00. 4. Kalle Palander (Fi) 1,16. 5. Joel Chenal (Fr) 1,22. 6. Manfred Mölgg (It) 1,52. 7. Didier Cuche (Sz) 1,59. 8. Davide Simoncelli (It) 1,70. 9. Didier Défago (Sz) 1,89. 10. Thomas Fanara (Fr) 1,98. 11. Ales Gorza (Sln) 2,13. 12. John Kucera (Ka) 2,15. 13. Hannes Reichelt (Ö) 2,26. 14. Alberto Schieppati (It) 2,30. 15. Hermann Maier (Ö) 2,33.

16. Daniel Albrecht (Sz) 2,36. 17. Ted Ligety (USA) 2,39. 18. Marco Büchel (Lie) 2,51. 19. Steve Missillier (Fr) 2,53. 20. François Bourque (Ka) 2,56. 21. Christoph Gruber (Ö) 2,62. 22. Mario Scheiber (Ö) 2,76. 23. Michael Walchhofer (Ö) 2,78. 24. Markus Larsson (Sd) 3,47. 25. Peter Fill (It) 4,07.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Basel 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Luzern 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 5°C 9°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Lugano 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten