Vorzeitige Qualifikation
Sieg gegen Djokovic überrascht Federer
publiziert: Mittwoch, 18. Nov 2015 / 07:15 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Nov 2015 / 08:06 Uhr
«Djokovic hat sicher nicht sein bestes Match gezeigt.»
«Djokovic hat sicher nicht sein bestes Match gezeigt.»

Der 22. Sieg von Roger Federer gegen Novak Djokovic ist nicht sein wichtigster. Dennoch zeigt sich der Schweizer erfreut, aber auch überrascht über seinen Erfolg an den ATP-Finals in London.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem überzeugenden 7:5, 6:2-Erfolg im zweiten Gruppenspiel gab Roger Federer offen zu: «Ich habe mich im Vorfeld mehr darauf konzentriert, gegen Berdych und Nishikori zu gewinnen und mir gesagt: Schauen wir mal, wie es gegen Novak läuft. Das zeigt mir, dass ich selber überrascht bin und nicht mit diesem Sieg gerechnet habe.» Aber er habe an seine Chance geglaubt und eine klare Idee im Kopf gehabt, wie er spielen wolle.

Djokovic kam nie so richtig ins Spiel und leistete sich viele ungewohnte Fehler. Er hatte in über drei Jahren 38 Indoor-Spiele in Folge gewonnen und seit der Finalniederlage gegen Federer in Cincinnati Mitte August überhaupt nicht mehr verloren (23 Siege). Die Weltnummer 1 gab sich nach dem Spiel sehr selbstkritisch: «Ich habe ihm den Sieg geschenkt.» Federer habe aber geschickt variiert und intelligent aufgeschlagen. Der 34-jährige Basler zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Spiel, fand aber auch: «Djokovic hat sicher nicht sein bestes Match gezeigt.» Es sei deshalb wichtig gewesen, diese Chance zu packen.

Er sei sehr locker gewesen, sagte Federer, der im vergangenen Jahr zum Final gegen Djokovic wegen Rückenproblemen nicht antreten konnte und das Gefühl hatte, etwas gutmachen zu müssen. Er hätte sich auch eine Niederlage leisten können und mit einem Erfolg im dritten Spiel gegen Kei Nishikori trotzdem die Halbfinals erreichen können. Dennoch stuft er den Sieg hoch ein: «Er kann mir im weiteren Turnier, vor allem aber auch im nächsten Jahr helfen. Es tut immer gut, gegen Novak zu gewinnen.» Insgesamt hat er in den Direktduellen mit 22 zu 21 nun wieder die Führung übernommen.

Vor allem aber sicherte sich Federer bei seinem 14. Masters-Auftritt vorzeitig zum 13. Mal die Qualifikation für die Halbfinals. Mit einem Sieg zum Abschluss am Donnerstag gegen Tomas Berdych schafft dies auch Djokovic. «Er bleibt für mich der Turnierfavorit», sagt Federer. «So, wie ich ihn kenne, wird er einen Weg finden, noch stärker zurückzukommen.» Es könnte deshalb gut sein, dass sich die beiden Giganten auch im Final noch einmal gegenüberstehen.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
ATP Finals Die Ausgangslage ist für Stan ... mehr lesen
Wawrinka kämpft um den Einzug ins Halbfinal.
Roger Federer bei seiner Ankunft auf dem Court gegen Novak Djokovic.
ATP Finals Roger Federer beendete im zweiten Gruppenspiel der ATP-Finals in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Final trifft er am Samstagnachmittag auf den Kroaten Marin Cilic.
Im Final trifft er am Samstagnachmittag auf den Kroaten Marin Cilic.
ATP Geneva Open  Stan Wawrinka steht an seinem Heimturnier, dem Geneva Open, erstmals im Final. Wawrinka besiegt im Halbfinal den Tschechen Lukas Rosol (ATP 68) in 83 Minuten 6:2, 4:6, 6:3. mehr lesen 
ATP Madrid  Novak Djokovic gewinnt zum zweiten ... mehr lesen
Djokovic geht erneut als Sieger vom Platz.
Djokovic reitet weiterhin auf der Erfolgswelle.
ATP Miami  Novak Djokovic schliesst mit seinem ... mehr lesen  
Knieoperation  Nach der Knieoperation kann Roger Federer einstweilen nicht auf die ATP-Tour zurückkehren. Er muss auf die Teilnahme an dem am 10. ... mehr lesen  
Roger Federer muss seine Zwangspause verlängern.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten