Sieg und Geldbusse für Massa
publiziert: Sonntag, 24. Aug 2008 / 15:45 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Aug 2008 / 17:04 Uhr

Felipe Massa hat überlegen die Grand-Prix-Premiere in Valencia für sich entschieden. Wegen eines Zwischenfalls in der Boxengasse durfte er sich seines Sieges allerdings erst eine Stunde nach Rennschluss sicher sein. Robert Kubica wurde Dritter, Nick Heidfeld Neunter.

Nach dem missratenen Auftritt in Ungarn meldete sich BMW-Sauber dank Kubica in (fast) alter Stärke zurück. Der Pole war seit seinem Sieg Anfang Juni in Kanada nicht mehr unter die ersten drei gefahren und hatte in den letzten vier Grands Prix lediglich sieben WM-Punkte gesammelt. Heidfeld dagegen vermochte den beim Start an Nico Rosberg verlorenen Platz nicht mehr gutzumachen und ging zum zweiten Mal in Folge leer aus.

Massa kam ungefährdet zum vierten Sieg in diesem Jahr und dem neunten insgesamt. Ganz ohne Schrecksekunde kam der Brasilianer gleichwohl nicht durch. Bei der Wegfahrt nach seinem zweiten Boxenstopp vermochte er eine Kollision mit Adrian Sutil nur mit Mühe zu verhindern.

Weil die Rennkommissäre den Vorfall erst nach Rennschluss behandelten, durfte sich Massa erst verspätet über seinen Triumph freuen. Die Stewards ahndeten das «gefährliche Manöver» mit einer Busse von 10'000 Euro.

Nicht ohne Nebengeräusche verlief auch der zweite Besuch von Kimi Räikkönen an der Zapfsäule. Obwohl sich der Tankschlauch nicht auf Anhieb vom Auto entfernen liess, fuhr der Finne wieder los - und riss damit einen seiner Gehilfen zu Boden. Der Pechvogel wurde zur Untersuchung unverzüglich ins Streckenspital überführt. Für Räikkönen kam das Aus kurze Zeit später in Form eines Motorschadens.

Resultate:
Das Klassement: 1. Felipe Massa (Br), Ferrari. 2. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 5,6 Sekunden zurück. 3. Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 37,3. 4. Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes, 39,7. 5. Jarno Trulli (It), Toyota, 50,6. 6. Sebastian Vettel (De), Toro Rosso-Ferrari, 52,6. 7. Timo Glock (De), Toyota, 67,9. 8. Nico Rosberg (De), Williams-Toyota,71,4. 9. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 82,1. 10. Sébastien Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari, 89,7. 11. Nelson Piquet (Br), Renault, 92,7. 12. eine Runde zurück: Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 13. Jenson Button (Gb), Honda. 14. Giancarlo Fisichella (It), Force India-Ferrari. 15. Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota. 16. Rubens Barichello (Br), Honda. 17. David Coulthard (Gb), Red Bull-Renault.

Der WM-Stand nach 12 von 18 Rennen: 1. Hamilton 70. 2. Massa 64. 3. Räikkönen 57. 4. Kubica 55. 5. Kovalainen 43. 6. Heidfeld 41. 7. Trulli 26. 8. Alonso 18. 9. Webber 18. 10. Glock 15. 11. Piquet 13. 12. Barrichello 11. 13. Vettel 9. 14. Rosberg 9. 15. Nakajima 8. 16. Coulthard 6. 17. Button 3. 18. Bourdais 2.

Teams: 1. Ferrari 121. 2. McLaren-Mercedes 113. 3. BMW-Sauber 96. 4. Toyota 41. 5. Renault 31. 6. Red Bull-Renault 24. 7. Williams-Toyota 17. 8. Honda 14. 9. Toro Rosso-Ferrari 11. 10. Force India-Ferrari 0.

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet ... mehr lesen
Marcus Ericsson im Sauber.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit einem neuen Chassis bestreiten. mehr lesen  
Der Brite gibt für seinen Entscheid «persönliche Gründe» an.
Abgang nach dreieinhalb Monaten  Das Formel-1-Team Sauber muss einen weiteren wichtigen Abgang verkraften. Chefingenieur Timothy Malyon verlässt die Equipe Ende April nach lediglich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Bern 5°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten