Silvio Berlusconi verzeiht offenbar seinem Angreifer
publiziert: Dienstag, 15. Dez 2009 / 08:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 15. Dez 2009 / 13:17 Uhr

Mailand - Nach seiner Wurfattacke auf den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat sich der Täter bei dem verletzten Regierungschef entschuldigt. Laut Medienbericht soll der Premier dem Angreifer bereits verziehen haben.

In einem Brief an Berlusconi habe der 42-Jährige sein «tief empfundenes» Bedauern über «die feige und unbedachte Tat» zum Ausdruck gebracht. (Archivbild)
In einem Brief an Berlusconi habe der 42-Jährige sein «tief empfundenes» Bedauern über «die feige und unbedachte Tat» zum Ausdruck gebracht. (Archivbild)
6 Meldungen im Zusammenhang
In einem Brief an Berlusconi habe der 42-Jährige sein «tief empfundenes» Bedauern über «die feige und unbedachte Tat» zum Ausdruck gebracht, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA vom Montagabend.

Souvenir-Nachbildung ins Gesicht geworfen

Der Mann hatte dem Regierungschef am Sonntag bei einer Wahlveranstaltung in Mailand eine Souvenir-Nachbildung des Mailänder Doms ins Gesicht geworfen. Dabei erlitt der 73-Jährige Platzwunden an der Lippe und einen Bruch der Nasenscheidewand. Ausserdem wurden zwei Vorderzähne beschädigt.

Nach dem Rat seiner Ärzte muss Berlusconi dem politischen Parkett mindestens zwei Wochen fern bleiben. Der 73-Jährige dürfe das Spital zwar am Mittwoch verlassen, müsse in den nächsten 14 Tagen jedoch «wichtige öffentliche Aktivitäten» ruhen lassen, teilte Berlusconis Arzt Alberto Zangrillo in Mailand mit.

Reise zum Weltklimagipfel abgesagt

Er müsse zudem sein Arbeitsprogramm drastisch reduzieren. Nach der Attacke vom Sonntag hatte der Ministerpräsident bereits seine Reise zum Weltklimagipfel in Kopenhagen abgesagt.

Laut der Mailänder Tageszeitung «Corriere della Sera» soll Berlusconi seinem Angreifer bereits verziehen haben. Das versicherte der italienische Priester Luigi Verze, ein enger Freund Berlusconis: «Er hat dem Täter schon verziehen, ich würde mich nicht wundern, wenn er schon ein Treffen mit ihm plant.»

(zel/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Der italienische Regierungschef ... mehr lesen
Die Muttergottes wacht über den Mailänder Domplatz.
Wurde bei der Attacke verletzt: Silvio Berlusconi.
Rom - Sechs Monate nach dem ... mehr lesen
Rom - Die Verletzungen, die der ... mehr lesen
Silvio Berlusconi brauchte nur 25 Tage, um wieder fit zu werden.
Rom - Einen Monat nach dem Angriff auf den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi hat der 73-jährige Premierminister seine Arbeit wieder aufgenommen. mehr lesen 
Rom - Silvio Berlusconi, der bei einem tätlichen Angriff bei einer Wahlveranstaltung in Mailand im Gesicht verletzt worden ist, wird mindestens 48 Stunden unter ärztlicher Beobachtung bleiben. ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rom/Wien - Ein offenbar seelisch gestörter Mann hat Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi in Mailand mit einem Faustschlag verletzt. Berlusconi erlitt einen Nasenbeinbruch, die Unterlippe wurde verletzt und zwei Zähne wurden abgebrochen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 12°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 10°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Luzern 12°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 13°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 15°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten