Olympia-News: Springen Abschlusstraining
Simi & Co. sind gut drauf: Bestweiten im Doppelpack
publiziert: Sonntag, 17. Feb 2002 / 19:39 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 17. Feb 2002 / 23:50 Uhr

Utah Olympic Park - Lässig und locker. So traten Simi & Co. beim Abschlussspringen für den Teamwettbewerb auf. Erst sprang Doppel-Olympiasieger Simon Ammann Bestweite. Dann packte Andreas Küttel noch einen drauf. Und auch die Sylvain Freiholz und Marco Steinauer fliegen plötzlich weiter. Simi & Co. lassen von weiteren Grosstaten träumen.

Gold-Simi hat nichts gegen eine dritte Medaille.
Gold-Simi hat nichts gegen eine dritte Medaille.
Vielversprechend verlief das Abschlusstraining der Schweizer auf der Grossschanze für das Teamspringen vom Montag, 17.30 MEZ: Doppel-Olympiasieger Simon Ammann erzielte im zweiten Durchgang mit 126 m Bestweite, der Olympia-Sechste Andreas Küttel dominierte den dritten Umgang mit der Tagesbestweite von 129 m.

Diese Leistungen eröffnen gute Perspektiven für den Teamwettkampf. Denn auch Sylvain Freiholz (110,5 m) und vor allem Marco Steinauer, dem im letzten Durchgang, als die Jury allerdings sehr viel Anlauf gewährte, kam auf 114,5 m. «Die Stimmung im Container war nachher ausgezeichnet», sagte der Schweizer Teampsychologe Hans-Peter Gubelmann, «wer weiss, vielleicht geht das Märchen weiter.»

Lässiges Training

Auch Erfolgscoach Berni Schödler gratulierte seinen Jungs: «Das war wirklich ein lässiges Training, das sie da gezeigt haben.» Die Zielsetzung für die Schweiz lautet: mindesten Rang 6 und damit ein Diplom. Diese Platzierung hatten Bruno Reuteler, Simon Ammann, Marco Steinauer und Sylvain Freiholz schon vor vier Jahren in Nagano erreicht.

Deutschland oder Finnland b
Topfavoriten auf Gold bleiben Deutschland und Finnland, obwohl Normalschanzen-Silbergewinner Sven Hannawald wegen einer Verhärtung im vorderen Muskel des rechten Schienbeins nicht hatte trainieren können. Aber Aufwärtstrend zeigte der vierfache Weltmeister Martin Schmitt. Bei den Finnen springen vor allem Matti Hautamäki und Janne Ahonen stabil. Bei den Österreichern scheint dagegen der Wurm drin zu sein. Nicht im Team ist wie schon in den beiden Konkurrenzen zuvor Andreas Goldberger. Damit erlebt der Waldzeller zum zweiten Mal nach Nagano die Schmach, bei Olympia zwar dabei, aber nie am Start gewesen zu sein.

Drei Varianten

Weil sich in der Nacht auf den Montag ein Schneesturm aus Richtung Kalifornien näherte, ist beim Mannschaftsspringen nicht mit einem normalen Wettkampfablauf zu rechnen. FIS-Renndirektor Walter Hofer ist auf drei Varianten vorbereitet: Wie geplant zwei Durchgänge, nur ein Durchgang auf der Grossschanze, oder sogar die Verlegung auf den kleinen Bakken. Hoffnung, dass auch der dritte Wettkampf der Springer normal durchgeführt könnte, gibt ein Schönwetterfenster, das für heute morgen (Montag) angekündigt ist.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten