Simon Ammann springt auf das Podest
publiziert: Samstag, 5. Jan 2008 / 17:18 Uhr / aktualisiert: Samstag, 5. Jan 2008 / 18:36 Uhr

Mit Glück und Können schaffte es Simon Ammann beim dritten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen aufs Podest. Janne Ahonen setzte sich vor Thomas Morgenstern durch und hat beste Aussichten auf den fünften Gesamtsieg seiner Karriere.

1 Meldung im Zusammenhang
Simon Ammann schloss den Tag nach einem schlechten ersten Wettkampf-Sprung mit einem Erfolgserlebnis ab. Im Final gelang ihm bei sehr guten Bedingungen ein nahezu perfekter Satz auf 139 m. Das entsprach der zweitbesten Weite des Tages. Ammann konnte sich so vom enttäuschenden 18. Zwischen- in den 3. Schlussrang verbessern.

Ammann stand zum insgesamt vierten Mal auf dem Podest eines Tournee-Springens, zum vierten Mal als Dritter. In Bischofshofen war er schon vor Jahresfrist Dritter geworden, was damals auch dem Schlussrang im Gesamtklassement entsprach. Nun konnte sich Ammann in dieser Wertung vor dem letzten Springen am Sonntag vom sechsten in den 5. Rang verbessern. Vom Podest trennen ihn allerdings beträchtliche 35 Punkte.

Landert verpasst Final

Nach dem ersten Durchgang lag mit Andreas Küttel noch der andere Schweizer Weltklasse-Springer auf Podestkurs. Im Final machte der Einsiedler dann aber technische Fehler.

Küttel belegte am Ende den 9. Platz, in der Gesamtwertung bleibt er Achter. Guido Landert verpasste den Final als Vorletzter des ersten Durchgangs.

Ahonens unheimliche Form

Janne Ahonen wäre der erste Skispringer, der die Vierschanzentournee ein fünftes Mal gewinnen kann. Noch muss er den Rekord mit Jens Weissflog teilen. 10,9 Punkte Vorsprung auf Morgenstern und eine fast schon unheimliche Form sollten es dem «alten Finnen» erlauben, den Gesamtsieg ins Trockene zu bringen. Ahonen bewies wieder einmal, warum er als Phänomen der Lüfte gilt. Er sprang im ersten Durchgang Tagesbestweite und im zweiten trotz Rückenwind nur 1,5 m weniger weit als Simon Ammann.

Ahonen und Morgenstern sprangen jeweils in einer eigenen Liga, der Finne in der ersten, der Österreicher in der zweiten. Gregor Schlierenzauer war trotz Rang 5 so etwas wie der Verlierer des Tages. Zwei Tage vor seinem 18. Geburtstag büsste der Vorjahressieger von Bischofshofen die Führung in der Gesamtwertung ein. Mit 22,5 Punkten ist sein Rückstand auf Ahonen wohl zu gross.

Schlussklassement:
1. Janne Ahonen (Fi) 282,5 (139,5 m/138 m). 2. Thomas Morgenstern (Ö) 271,4 (138/132,5). 3. Simon Ammann (Sz) 259,4 (126,5/139). 4. Dimitri Wassiljew (Russ) 257,1 (133/131,5). 5. Gregor Schlierenzauer (Ö) 256,6 (132,5/132). Ferner: 9. Andreas Küttel (Sz) 244,3 (132,5/126). - Ahonen damit neuer Tournee-Leader (10,9 Punkte vor Morgenstern, 22,5 Punkte vor Schlierenzauer).

(ht/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
St. Gallen -2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -5°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten