Skispringen
Simon Ammann wird in Japan Neunter
publiziert: Samstag, 23. Aug 2014 / 15:26 Uhr
Simon Ammann war beim vierten Springen in Hakuba (Japan) die erste Top-Ten-Klassierung im Rahmen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix nicht mehr zu nehmen. (Archivbild)
Simon Ammann war beim vierten Springen in Hakuba (Japan) die erste Top-Ten-Klassierung im Rahmen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix nicht mehr zu nehmen. (Archivbild)

Simon Ammann schafft es beim vierten Springen des Sommer-Grand-Prix in Hakuba (Jap) erstmals unter die Top Ten. Der Toggenburger wird Neunter. Gregor Deschwanden beendet den Wettkampf auf Rang 21.

Ammann belegte nach dem ersten Umgang und einem Sprung auf 124 m Rang 8. Im zweiten Durchgang büsste der 33-Jährige mit seinem Sprung auf 123,5 m zwar nochmals einen Platz ein, damit war im die erste Top-Ten-Klassierung im Rahmen des diesjährigen Sommer-Grand-Prix aber nicht mehr zu nehmen. Obwohl einige Top-Springer nicht nach Japan gereist sind, scheint die Formkurve des vierfachen Olympiasieger wieder nach oben zu zeigen.

Deschwanden gelang es, sich für sein enttäuschendes Abschneiden in Courchevel vor Wochenfrist, als er bereits in der Qualifikation gescheitert war, zu rehabilitieren. Den Sprung unter die besten zehn, wie ihm dies anfangs August in Einsiedeln gelungen war, schaffte er in Japan zwar nicht. Doch mit seinen beiden Sprüngen auf 121,5 m und 118 m holte sich der 23-jährige Luzerner immerhin noch einige GP-Punkte.

Gewonnen hat das erste von zwei Springen in Hakuba der 18-jährige Norweger Phillip Sjöen vor dem Slowenen Jernej Damjan. Dritter wurde der Norweger Daniel-André Tande. Sjöen führt die Grand-Prix-Wertung neu vor seinem Landsmann Andreas Stjernen und dem punktgleichen Slowenen Peter Prevc an. Ammann und Deschwanden belegen in der Gesamtwertung die Ränge 12 und 21. Am Sonntag steht in Hakuba ein weiteres Springen auf dem Programm.

(asu/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin ... mehr lesen
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten