Kritik an Popstar Miley Cyrus
Sinéad O'Connor: Ich bin anders
publiziert: Samstag, 6. Sep 2014 / 12:01 Uhr
Musikerin Sinéad O'Connor findet es aufgrund ihrer Unangepasstheit nicht verwunderlich, dass sie häufig von den Medien verfolgt wird.
Musikerin Sinéad O'Connor findet es aufgrund ihrer Unangepasstheit nicht verwunderlich, dass sie häufig von den Medien verfolgt wird.

Sinéad O'Connor (47) macht keinen Hehl aus ihrer Meinung, die oft nicht der Norm entspricht.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Sinead O' ConnorSinead O' Connor
Im Laufe ihrer 27 Jahre umfassenden Karriere stand die irische Sängerin ('Nothing Compares to You') häufig im Licht der Öffentlichkeit. Sie ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen und auch vor kontroversen Themen keinen Halt zu machen. «Die Medien verfolgten mich von Anfang an, weil ich anders bin. Wenn eine Frau sich nicht an die Gesellschaft anpasst und man sie nicht dazu bringen kann, sich zu benehmen, dann stellt man sie eben als 'verrückt' dar. Damit schwächen sie einen. Musiker sind gefährliche Leute, weil sie die Helden der Jugend sind», erklärte sie im Interview mit dem 'Q'-Magazin.

So tat Sinéad O'Connor in der Vergangenheit offen ihre Meinung über die katholischen Kirche und die Vertuschungen in den Kindesmissbrauchsfällen kund. In jüngster Zeit kritisierte sie unter anderem den Popstar Miley Cyrus (21, 'Wrecking Ball') für seine aufreizende Tanzschritte und Bühnenoutfits.

Abneigung materieller Dinge

Auf dem Höhepunkt ihres Ruhmes erntete die Irin zahlreiche Preise und sackte sogar einen Oscar in der Kategorie beste alternative musikalische Performance 1991 ein. Doch nur wenige Jahre später entschied sie, dem Showgeschäft den Rücken zu kehren - eine Entscheidung, die sie nie bereut habe. «Wenn man vor dem Ruhm, dem Geld, all dem materiellen Mist davonläuft und das ablehnt, wonach alle streben, dann hält man den anderen einen Spiegel vor's Gesicht. Ohne Absicht zeigt man ihnen damit, wie sch***e sie sind. Und das gefällt ihnen nicht», führte sie weiter aus. Doch habe der Ruhm nicht nur negative Seiten und so räumte die Sängerin ein, dass die Anerkennung einem die Möglichkeit gebe, Gutes zu tun.

In ihren Anfängen diente die Musik auch noch einem anderen Zweck, sinnierte die Sängerin weiterhin: «Ich wuchs in den 70er Jahren auf und da drehte sich die Musik noch um Rebellion. Lieder wie 'Idiot Wind' von Bob Dylan. Die Musik war ein sicherer Ort, an dem man Dinge äussern konnte, die man woanders nicht sagen durfte. Ich, Kurt Cobain und Roseanne Barr waren die ersten Menschen, die offen über Kindesmissbrauch sprachen», erinnerte sich Sinéad O'Connor.

(asu/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sinead O'Connor (48) bettelt auf ... mehr lesen
Psychische Probleme: Sinead O'Connor.
Musikerin Sinéad O'Connor (48) ist ... mehr lesen
Ihr Sohn Jake wurde zum ersten Mal Vater.
Sinéad O'Connor.
Sinéad O'Connor (47) glaubt, dass ... mehr lesen
Dublin - Die irische Popsängerin Sinead O'Connor wagt sich wieder auf die Bühne. Wie sie am Donnerstag via Facebook bekanntgab, wird sie in London im November, Januar, Februar und März vier Unplugged-Konzerte geben. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Martin Schranz
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine ... mehr lesen  
Jeff Daniels.
Es sind zwei Mädchen  Ronnie Wood (68) ist angeblich Vater von Zwillingsmädchen geworden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten