Sion und Luzern - Zwei Favoriten
publiziert: Donnerstag, 29. Jul 2004 / 21:39 Uhr

Zwei Wochen nach der Super League beginnt mit der Partie Chiasso - Baden auch der Spielbetrieb der Challenge League. Mit 18 Vereinen ist die Liga aufgebläht, aber mit Sion und Luzern tragen die Favoriten immerhin prominente Namen.

Bei 18 Klubs versteht es sich von selbst, dass die Schere der (finanziellen) Kräfte weit geöffnet ist. Während Sion und Luzern mit Budgets von rund vier Millionen Franken operieren -- bei den Wallisern sind darin die Kosten der 17 getätigten Transfers nicht einmal berücksichtigt --, versucht Aufsteiger YF Juventus am anderen Ende der Skala, mit rund 250 000 Franken durch die Saison zu kommen.

Sion: Aufstieg ist Pflicht

Krösus der zweithöchsten Spielklasse ist der zweifache Meister und neunfache Cupsieger Sion. Ähnlich wie Servettes Chef Marc Roger hat Sions Präsident Christian Constantin seinem Coach Admir Smajic eine völlig neue Equipe zusammengekauft. Nicht jeder der 17 Neuen -- mindestens zwei Spieler will Constantin noch verpflichten -- wird den hohen Ansprüchen von "Monsieur CC" genügen.

Im Kader der Walliser stecken aber auch Spieler, die für die Mehrzahl der Super-League-Vereine Verstärkungen wären. Zu ihnen gehören Fabrice Borer (von GC) und Léonard Thurre (Servette), die beide die EM-Endrunde nur wegen Verletzungen verpassten, sowie der ehemalige französische Internationale Xavier Gravelaine, der zuletzt Istres als Regisseur in die Ligue 1 führte, und der Portugiese João Pinto (Murcia), auch er ein ehemaliger Internationaler mit Champions-League-Erfahrung (mit dem FC Porto).

Constantins Forderung ist daher unmissverständlich: "Wir müssen in die Super League. Und auch im Cup wollen wir weit kommen. Daher haben wir ein breites Kader. Es wäre schade, wenn wir erstmals den Cupfinal verlieren würden..."

Die Pläne des visionären Architekten aus Martigny gehen aber noch weiter und sind mit seinem Stadion-Projekt verknüpft. "Es kann nicht das Ziel des FC Sion sein, Gegner wie Baulmes zu empfangen." Via nationale Spitze will Constantin die Walliser wieder auf die europäische Bühne hieven.

Zumindest das Publikum scheint die Euphorie von "CC" zu teilen. Bereits haben mehr als 3000 Fans eine Saisonkarte gekauft -- eine enorme Zahl für einen Verein der zweithöchsten Spielklasse. Unter Druck steht in erster Linie Trainer Smajic. Der gebürtige Bosnier kennt seine unsichere Position: "Ich weiss, was mich im Falle eines schlechten Starts erwartet." Auch Smajic wird im Wallis keine Zeit eingeräumt werden, schwache Resultate zu korrigieren.

Luzern: Aufstieg ist erlaubt

Den (Rück-)Weg in die höchste Liga strebt auch der FC Luzern an; er hat ebenfalls einige namhafte Transfers getätigt, vor allem zur Verstärkung der Offensive. Gespannt ist man auf die Auftritte des Brasilianers Ratinho (ex St. Gallen, Aarau und Kaiserslautern), der zuletzt in Kasachstan gespielt hatte. Zudem wurden mit Paulo Vogt (Vaduz) und Jean-Michel Tchouga (Concordia Basel) starke Stürmer von Konkurrenten übernommen.

Gleichwohl fordert die Klubführung von Trainer René van Eck und der Equipe die Promotion weniger ultimativ als Constantin in Sitten. "Aus finanziellen Gründen konnten wir nicht alle Wunschtransfers tätigen. Doch die neuformierte Mannschaft kann aufsteigen. Wenn wir die Trainingsleistungen bestätigen werden wir oben mitmischen", sagte Luzerns ehemaliger Meistermacher und aktuelle Teamchef Friedel Rausch. Zumindest auf dem Papier ist der FCL der erste Herausforderer Sions im Kampf um den 1. Platz und den direkten Aufstieg.

Wil: Von Spiel zu Spiel

Weit weniger hoch einzuschätzen ist Absteiger Wil. Die Ostschweizer starten zwar wie Sion Fast zur Gänze mit neuem Personal in die Saison, aber der jungen Mannschaft fehlt wohl das Potenzial zum Wiederaufstieg. "Wir haben kein Ziel definiert und schauen von Woche zu Woche", gab Sportchef Fredy Strasser an. "Viele junge Spieler müssen nun Leistungsträger sein. Daher gehen wir die Saison mit vielen unbekannten Faktoren an."

Die Hauptziele der Ostschweizer liegen neben dem Rasenviereck. "Wir wollen Imagepflege gegenüber Verband und Fans betreiben." Dazu gehört offenbar die neue Bescheidenheit auf dem Sportplatz Bergholz. Ausser Nenad Savic, Felix Mordeku, Kristian Nushi und Ivan Previtali haben alle namhaften Akteure aus dem Super-League-Kader den FC Wil verlassen. Trainer Walter Hörmann, der von Salzburg nach Wil kam, ergänzte das Team mit Talenten aus der Region.

YF Juventus: Spaghetti statt Champagner

Auch der Liganeuling YF Juventus hat die wichtigsten Säulen der aufgestiegenen Mannschaft verloren. Libero Florian Kohler, Alessio Passerini, Fernando Franco und Goalgetter Yacouba Bamba, der seit Tagen für Probetrainings in der Türkei weilt, stehen den Züchern nicht mehr zur Verfügung. Sie scheinen nicht adäquat ersetzt worden zu sein. Immerhin gelang es, Ivan Dal Santo (Zürich) und Alexandre De Freitas (Aarau), zwei Spieler mit Super-League-Erfahrung, zu holen.

Vizepräsident Männy Ermel (71), der seit 44 Jahren im Vorstand sitzt (vor der 1992 vollzogenen Fusion mit Juventus bei den Young Fellows), erwartet eine schwierige Saison: "Wir haben 19 Spieler im Kader, sechs davon sind Junioren. Für den Zuzug starker Speiler fehlt uns das Geld." Welten trennen die Zürcher "Juventini" von Vereinen wie Sion oder Luzern. Mit Erlaubnis des Verbandes dürfen sie wenigstens alle Heimspiele am Sonntag um 14.30 Uhr austragen und somit weiterhin auf dem Utogrund spielen.

Für Ermel ist klar: "Wir feiern jeden Punktgewinn als grossen Erfolg." Nicht mit Champagner sondern mit Spaghetti, wie es sich für einen (halb-)italienischen Verein gehört. "Spaghetti Napoli, nicht Bolognese", versicherte Ermel. Aus finanziellen Gründen.

Modus

Die Zeit der sich im Prinzip unmittelbar folgenden Hin- und Rückspiele mit Penaltyschiessen und Bonuspunkten ist in der Challenge League nach nur einer Saison abgelaufen. Ein "normaler" Modus mit je 17 Hin- und Rückrunden-Spieltagen hält wieder Einzug.

Nach 34 Runden steigt der Erstklassierte in die Super League auf. Der Zweite tritt zur Barrage (Hin- und Rückspiel nach Europacup-Formel) gegen den Neunten der höchsten Spielklasse an. Der 17. und der 18. steigen ab und werden durch zwei Erstligisten ersetzt. Gemäss Swiss-Football-League-Direktor Edmond Isoz wird nach dem aktuellen Stand der Dinge in der Challenge League auch in der Saison 2005/2006 mit 18 Mannschaften gespielt.

Wil (Absteiger Axpo Super League, 10. Super League 2003/04)
Trainer: Walter Hörmann (Ö/neu). -- Zuzüge: Henrique Bem (Br/Basel U21), Damir Dzombic (Sz-Bos/Basel U21), Ramon Egli (FC Lausanne), Goran Ivelj (Sz-Kro/Cibalia Vinkovci, 2. Div. Kro), Riccardo Meili (Concordia Basel), Agim Nushi (Alb-Sz/Münsingen), Stephan Oberli (St. Gallen), Vitor Alipio Segura Vitinho (Br/Santa Cruz, 2. Div.), André Wiederkehr (Neuchâtel Xamax). -- Abgänge: Nicolas Beney (-), Davide Callà (Sz-It/Servette), Peter Eugster (Herisau), De Sousa Fabinho (Br/St. Gallen), Miguel Helder (Por/-), Philippe Montandon (St. Gallen), Valentin Poltawez (Ukr/-), Michel Renggli (Thun), Massimo Rizzo (Sz-It/FC Schaffhausen), Luiz Da Silva Rogerio (Br/Grasshoppers), Patrick Winkler (Teufen).

Vaduz (2.)
Trainer: Martin Andermatt (Januar 2004) -- Zuzüge: Ekye Bismark (Ghana/Ravenna, C2), Eduardo Dos Santos (Br/Wohlen), Thomas Weller (De-Sz/Winterthur). -- Abgänge: Daniele Polverino (It-Sz/Chur), Vaidotas Slekys (Lit/Altach, 2. Div. Oe), Roger Stilz (Altona 93 Hamburg, Oberliga, De), Paulo Vogt (Br/Luzern).

Chiasso (3.)
Trainer: Paul Schönwetter (De/Sommer 2002). -- Zuzüge: Ahmed Bouziane (Fr-Alg/Sampdoria Genua II), Patricio Bustamente (Arg/Locarno), Alessandro Lupi (It/Lecco, D), Simone Moretti (It/Solbiatese, D), Nicolò Rossi (It/Lecco, D), Francesco Russo (It/Palazzolo, C2), Marco Saviozzi (It/Borgomanero, D), Philipp Walker (-), Francis Zé (Kam/Sampdoria Genua II). -- Abgänge: Andrea Cataldo (Sz-It/-), Mirko Di Nicolantonio (Sz-It/St-Tropez, 7. Div. Fr), Patrick Gobbi (Basso Malcantone), Abdul Rahman Mohammed (Ghana/-), Giona Preisig (FC Lausanne), Matteo Rossetti (Mendrisio), Andrea Sgarzi (Mendrisio), Yohan Viola (Dom. Rep./Lugano).

AC Lugano (bisher Malcantone Agno, 4.)
Trainer: Vladimir Petkovic (Ser/Sommer 1999). -- Zuzüge: Reto Bolli (Bellinzona), Vincent Cavin (Bellinzona), Massimo Immersi (Bellinzona), Stefano Jelmorini (Ascona), Cristian Leandro (Br/Biasca), Giuseppe Miccolis (It-Sz/Bellinzona), Damien Mollard (Werder Bremen II, Regionalliga, De), Dario Rota (Luzern), Yohan Viola (Dom. Rep./Chiasso). -- Abgänge: Andrea Fasoli (It/Luino, Serie ), Daniele Fenini (Malley Lausanne), Lorenzo Ferretti (Fribourg), Claudio Gnesa (Biasca), René Morf (Rücktritt), Alberto Regazzoni (Sz-It/Sion), Umberto Romano (Sz-It/Winterthur), Régis Rothenbühler (-), Julien Stauffer (Stabio), Romano Thoma (-), Germano Vailati (Sion).

Wohlen (5.)
Trainer: Raimondo Ponte (It-Sz/Januar 2004). -- Zuzüge: Lavdim Berisha (Alb/Baden), Alexandre Monteiro (Kapverden/Baden), Alonso Piola (It-Br/Castel di Sangro, C2), Paolo Ponte (Sz-It/Altstetten Zürich), Cesar Sant´Anna (Br/Jiangsu Sainty Nankin, China), Alain Schultz (Aarau). -- Abgänge: Dario Aguilera (Arg/-), Fabio Cardinale (-), Robertino Di Flumeri (It-Sz/Baden), Eduardo Dos Santos (Br/Vaduz), Simone Gandolfo (Sz-It/Winterthur), Fabrizio Nascimento (Br/-), Francesco Nucera (-), Sascha Stauch (De-Sz/Schöftland).

Sion (6.)
Trainer: Admir Smajic (Bos-Sz/April 2004). -- Zuzüge: Jocelyn Ahoueya (Benin/Mogas 90, 1. Div.), Fabrice Borer (Grasshoppers), Manuel Bühler (Sz-Kol/Grasshoppers), Javier Delgado (Sp-Sz/Real Murcia II, 3. Div. Sp), Alain Gaspoz (Sz-Benin/Aarau), Xavier Gravelaine (Fr/Istres, Ligue 1), Mamadou Kanté (Mali/ASFA Yennega Ouagadougou, 1. Div. Burkina Faso), Yoann Langlet (Fr/Baulmes), Badile Lubamba (Sz-Rep. Kongo/-), João Manuel Pinto (Por/Ciudad Murcia, Segunda Division, Sp), Alberto Regazzoni (Sz-It/Lugano), Stéphane Sarni (Sz-It/Servette), Asim Skaljic (Bos/Velez Mostar, 1. Div.), Léonard Thurre (Servette), Germano Vailati (Lugano). -- Abgänge: Daniel Ançay (Savièse), Dominique Aulanier (Fr/-), Frédéric Chassot (Rücktritt), Busala Kikunda (Rep. Kongo-Sz/-), Alex Leandro (Br/-), Nicolas Marazzi (-), Dino Perdichizzi (It-Sz/Bulle), Anthony Sirufo (Fr-It/-), Fabien Sordet (Nyon), Oliver Stöckli (-), Frédéric Tatarian (Fr/-), Didier Tholot (Fr/Rücktritt).

Yverdon (7.)
Trainer: Radu Nunweiler (Rum-Sz/April 2004). -- Zuzüge: Vagner Gomes (Por-Sz/Stade Lausanne-Ouchy), Fabio Grosso (It-Sz/Bulle), Christophe Jaquet (Servette). -- Abgänge: Mounier El Haimour (Fr/-), Raphaël Kehrli (Biel), Salvador Mira (It-Arg/Bellinzona), Alain Portmann (Thun), Andrea Rotanzi (Bulle), Njohole Renatus (Tansania/-).

Kriens (8.)
Trainer: Stefan Marini (Sommer 2003). -- Zuzüge: Owusu Benson (Ghana/-), Christian Brand (De/Luzern), Markus Meier (Luzern), Giuseppe Nocita (It-Sz/Delémont). -- Abgänge: Vahid Gjuraj (Ser-Sz/-), Björn Gugger (-), Michael Hohl (Zürich), Marinko Jurendic (Kro-Sz/Luzern), André Niederhäuser (Luzern), Igor Trninic (Cham), Gabriel Urdaneta (Ven/Young Boys).

Concordia Basel (9.)
Trainer: Marcel Hottiger (Januar 2003). -- Zuzüge: Sascha Deon (Baden), Edmond N´Tiamoah (Fr/Diyarbakirspor, 1. Div. Tür), Steve Schaad (Young Boys). -- Abgänge: Ermir Amiti (Sz-Ser/Basel II), Luis Calapes (Por-Sz/Luzern), Gianfranco Citrano (Sz-It/Muttenz), Riccardo Meili (Wil), Ivan Reimann (Dornach), Manuel Schenker (Aarau), Jean-Michel Tchouga (Kam/Luzern), Davide Zitola (It-Sz/-).

Luzern (10.)
Trainer: René van Eck (Ho/November 2003). -- Zuzüge: Luis Calapes (Por-Sz/Concordia Basel), Marinko Jurendic (Kro-Sz/Kriens), André Niederhäuser (Kriens), Everson Ratinho (Br/Schenis Astana, 1. Div. Kas), Marko Sucic (Kro-Sz/Zug 94), Jean-Michel Tchouga (Kam/Concordia Basel), Paulo Vogt (Br/Vaduz), Ruben Wilson (Ho/Blauw-Wit Amsterdam, 3. Div.). -- Abgänge: Christian Brand (De/Kriens), Fabrizio Bullo (-), Mathias Cenci (It-Arg/-), Joël Gasche (YF Juventus Zürich), Simon Hofer (Cham), Oliver Maric (FC Schaffhausen), Markus Meier (Kriens), Dario Rota (Lugano), Marco Tschopp (Wangen bei Olten), Nevzet Zukic (Sz-Bos/Hoffenheim, 3. Div. De).

Bellinzona (11.)
Trainer: Maurizio Battistini (It/neu). -- Zuzüge: Jean-François Bell (Kam-Sz/Etoile Carouge), Juan Manuel De La Fuente (Arg-It/Pro Sesto, C1), Manuel De Luca (It/Nocerina, C2), Guido Gallovic (It/Castel di Sangro, C2), Alessandro Mariani (It/Seregno, D), Salvador Mira (Arg-It/Yverdon), Rodriguez Gelson De Souza (Br/Pistoiese, C1 It), Andrea Russotto (It/Lazio Rom Jun.). -- Abgänge: Christian Andreoli (Rücktritt), Sacha Besomi (-), Reto Bolli (Lugano), Vincent Cavin (Lugano), Loïc Favre (Rücktritt), Maurizio Ghiani (Mendrisio), Massimo Immersi (Lugano), Mato Maric (Kro-Sz/Frauenfeld), Giuseppe Miccolis (It-Sz/Lugano), Jean Mekongo Ondoa (Kam/-), Angelo Paradiso (It/Pisa, C1), Diego Quintero (Arg-Sp/-).

Bulle (12.)
Trainer: Jochen Dries (De/April 2004). -- Zuzüge: Thierry Bally (Etoile Carouge), Herby Fortunat (Fr/-), Dino Perdichizzi (It-Sz/Sion), Andrea Rotanzi (Yverdon). -- Abgänge: Kamel Boughanem (Fr-Mar/La Chaux-de-Fonds), Faton Bytyqi (Sz-Alb/-), Guillaume Chassot (Fribourg), Daniel Greco (Sz-It/Winterthur), Fabio Grosso (It-Sz/Yverdon), Marc Hubacher (Echallens), Didier Meuwly (Courtepin), Cédric Mora (FC Lausanne).

Meyrin (13.)
Trainer: Jean-Michel Aeby (Juni 2002). -- Zuzüge: Xavier Barrau (Fr/La Roche sur Yon, National), Matar Diouf (Sen/Port Autonome Dakar, 1. Div.), Landry Ebanga-Kebe (Kam/Anajennisi Epanomi, 4. Div. Grie), Diap Fall (Sen/Olympique Béja, 1. Div. Tun), Cédric Gétaz (Servette II), Achille Njanke (Kam/Delémont), Daniel Parra (Sp-Sz/Delémont). -- Abgänge: Samir Boughanem (Fr-Mar/Kerkyra, 1. Div. Grie), Florian Brunner (Nyon), Javier Fernandez (Sp-Sz/-), Mouelle Koum (Fr/-), Christian Manzolillo (Etoile Carouge), Carlos Rama (Sp-Sz/Chênois), David Rodriguez (UGS Genève), Sebahattin Yoksuzoglu (Fr-Tür/-).

Baden (14.)
Trainer: Urs Meier (Oktober 2003). -- Zuzüge: Robertino Di Flumeri (It-Sz/Wohlen), Kazik Nicolo (Locarno). -- Abgänge: Lavdim Berisha (Alb/Wohlen), Sascha Deon (Concordia Basel), Danijel Kovacevic (Kro-Sz/-), Alexandre Monteiro (Kapverden/Wohlen), Ali Özcakmak (-).

Winterthur (15.)
Trainer: Mathias Walther (neu). -- Zuzüge: Fabio Digenti (Sz-It-Eng/FC Schaffhausen), Simone Gandolfo (Sz-It/Wohlen), Daniel Greco (Sz-It/Bulle), Luca Iodice (It-Sz/Zürich), Bartosz Partyka (Pol/Widzew Lodz, 1. Div.), Umberto Romano (Sz-It/Lugano), Marjan Solomun-Egg (Sz-De/SC Freiburg Jun.). -- Abgänge: Goran Antic (Sz-Bos/-), Renato Brugnoli (Red Star Zürich II), Lucas Cabello (Arg/-), Henry Siqueira-Barras (Sz-Br/-), Mario Spoljarec (Red Star Zürich), Thomas Weller (De-Sz/Vaduz).

La Chaux-de-Fonds (16.)
Trainer: Philippe Perret (neu). -- Zuzüge: Kamel Boughanem (Fr-Mar/Bulle), David Casasnovas (Sp-Sz/Delémont), Manuel Cattani (It/AS Roma Primavera). -- Abgänge: Mike Bauer (Le Locle), Olivier Boumelaha (Fr/-), David Janko (Sz-Sp/Colombier), Johann Luyet (-), Yannick Renou (Fr/-), Gregory Tournoux (Fr/Pontarlier, 4. Div.), Bruno Valente (Por-Sz/Neuchâtel Xamax), Alain Villard (Biel), Joël Vuilleumier (-).

Baulmes (Aufsteiger 1. Liga, 2. Gruppe 1)
Trainer: Raphaël Tagan (Juni 2003). -- Zuzüge: Marcello Corcetto (It-Sz/Stade Lausanne), Arnaud Marchand (Fr/Tours, National), Richard Massolin (Fr/Nîmes, National), Fabrice Mendo´o (Kam/Stade Lausanne), Norberto Silvero (Arg/Locarno), Vincent Talio (Fr/Raith Rovers, First Division Scho). -- Abgänge: Abraham Keita (Fr/Union Cultural Kalba, 1. Div. VAE), Yoann Langlet (Fr/Sion).

YF Juventus Zürich (Aufsteiger 1. Liga, 1. Gruppe 2)
Trainer: Ad interim: Ignaz Good (neu). -- Zuzüge: Ivan Dal Santo (Sz-It/Zürich), Alexandre Edilson De Freitas (Br/Aarau), Joël Gasche (Luzern). -- Abgänge: Naser Bunjaku (Sz-Alb/Altstetten Zürich), Fernando Franco (Sp-Sz/Tuggen).

(von Stefan Wyss/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Basel 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 18°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Luzern 20°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 17°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten