Rad: 49. Zürcher Sechstagerennen
Six Days in Zürich: Marvulli schnappte Risi das Auto weg
publiziert: Freitag, 30. Nov 2001 / 22:21 Uhr / aktualisiert: Samstag, 1. Dez 2001 / 10:45 Uhr

Zürich - Auch in der Handicap-Américaine verteidigten Scott McGrory und Matthew Gilmore die Gesamtführung im 49. Zürcher Sechstagerennen mit Erfolg. Den Autosprint gewann der junge Schweizer Franco Marvulli.

Der australische Olympiasieger McGrory und der naturalisierte Belgier Gilmore beendeten die Handicap-Américaine zwar nur im dritten Rang, sie waren aber mit dem grössten Handicap von sechs Runden ins Rennen gegangen. Sie hielten ihre schärfsten Herausforderer Bruno Risi und Kurt Betschart, die das gleiche Handicap zu tragen hatten, auf Distanz. Risi und Betschart waren vor der Entscheidung jedoch als einziges Team rundengleich mit den Leadern. Den Sieg in der 75 km langen Prüfung holten sich Etienne de Wilde (Be) und Lars Teutenberg (De). Routinier De Wilde (43) warf dabei seine ganze Routine in die Waagschale.

Franco Marvulli und Alexander Aeschbach schonten sich in der Handicap-Américaine für den Autosprint. Diesen gewann dann tatsächlich der junge Marvulli vor Bruno Risi und Matthew Gilmore. Als Siegprämie erhielten Marvulli und Aeschbach einen Fiat Stilo.

Zürich. 49. Sechstagerennen. Profis, Handicap-Américaine (75 km): 1. (4 Runden Handicap) Etienne De Wilde/Lars Teutenberg (Be/De) 1:24:42,6 (53,122 km/h), 2 Punkte. 2. (3) eine Runde zurück: Gerd Dörich/Mario Vonhof (De) 3. 3. (6) zwei Runden zurück: Scott McGrory/Matthew Gilmore (Au/Be) 11. 4. (6) Bruno Risi/Kurt Betschart (Sz) 7. 5. (0) Patrik Fäh/Patrick Kraus (Sz) 1. 6. (6) Jimmi Madsen/Andreas Beikirch (Dä/De) 1. 7. (2) Franz Stocher/Frank Kowatschitsch (Ö/De) 1. 8. (6) drei Runden zurück: Silvio Martinello/Andreas Kappes (It/De) 5. 9. (5) drei Runden zurück: Erik Weisspfennig/Stefan Steinweg (De) 2. 10. (2) Frank Corvers/Jimmi Hansen (Be/Dä).

Ferner: 12. (0) Markus Kammermann/Lorenzo Lapage (Sz/Be). 14. (5) vier Runden zurück: Adriano Baffi/Christian Weber (It/Sz). 16. (3) fünf Runden zurück: Alexander Aeschbach/Franco Marvulli (Sz).

Autosprint (7,5 km): 1. Marvulli. 2. Risi. 3. Gilmore. 4. Nothstein. 5. Dörich.

Zwischenstand (Freitag, 22.15 Uhr): 1. McGrory/Gilmore mit Daniel Schnider (Sz) 189. 2. Risi/Betschart mit Markus Zberg (Sz) 170. 3. eine Runde zurück: Martinello/Kappes mit Thomas Frischknecht (Sz) 161. 4. Madsen/Beikirch mit Niki Aebersold (Sz) 142. 5. zwei Runden zurück: De Wilde/Tutenberg mit Jewgeni Berzin (Russ) 126. 6. Giovanni Lombardi/Marco Villa (It) mit Fabian Cancellara (Sz) 117. 7. fünf Runden zurück: Baffi/Weber mit Roger Beuchat (Sz) 119. 8. acht Runden zurück: Dörich/Vonhof mit Bert Grabsch (De) 128. 9. Dany Stam/Robert Slippens (Ho) mit Lukas Zumsteg (Sz) 116. 10. vierzehn Runden zurück: Aeschbach/Marvulli mit Martin Elmiger (Sz) 202.

Ferner: 15. 26 Runden zurück: Fäh/Kraus mit Beat Wabel (Sz) 82. 16. 36 Runden zurück: Kammermann/Lapage mit Christian Heule (Sz) 42.

Sixjours de l'Avenir. 5. Etappe (40 km): 1. Iljo Keisse/Jürgen van Loocke (Be) 48:06,0 (49,896 km/h), 18 Punkte. 2. Stefan Löffler/Jan Ott (De) 17. 3. Patrizio Frigeri/Karsten Wörner (Sz/De) 16. 4. Oliver Mattmann/Ralph Zimmermann (Sz) 6. 5. Reto Küng/Kay Wörner (Sz/De) 6. 6. Stefan Mittelhammer/Karsten Lange (De) 2. -- Zwischenstand (Freitag, 20.00 Uhr): 1. Löffler/Ott 82. 2. Frigeri/Wörner 76. 3. Keisse/van Loocke 69.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und ... mehr lesen  
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten