Ermittlungen gegen Schlepperbande
Sizilianische Justiz untersucht Flüchtlingsdrama
publiziert: Dienstag, 2. Aug 2011 / 12:44 Uhr
Flüchtlinge vor Lampedusa (Symbolbild).
Flüchtlinge vor Lampedusa (Symbolbild).

Rom - Die sizilianischen Justizbehörden haben Ermittlungen gegen eine Schlepperbande eingeleitet, die für den Tod von 25 afrikanischen Flüchtlingen verantwortlich sein soll. Diese starben auf der Reise nach Italien in einem Lagerraum eines Bootes aus Libyen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Sechs Männer, die das Flüchtlingsboot gesteuert haben, wurden von der Polizei identifiziert und sollen demnächst verhaftet werden, wie italienische Medien am Dienstag berichteten. Dabei handelt es sich offenbar um Syrer, Somalier und um einen Marokkaner.

Die sechs Männer haben nach Angaben von überlebenden Flüchtlingen die 25 Personen im Lagerraum des Bootes eingesperrt. Die Flüchtlinge im Lagerraum hätten nach einigen Stunden Reise versucht, den stickigen Laderaum zu verlassen, in dem sie die Motorabgase einatmen mussten. Sie wurden jedoch daran gehindert.

Brutale Schlepper

Das Boot sei so überfüllt gewesen, dass es für andere Personen im Freien keinen Platz mehr gab. An Bord waren einer Hilfsorganisation zufolge Flüchtlinge aus Somalia, Nigeria und Ghana.

Die sizilianischen Justizbehörden ordneten eine Obduktion der Leichen der Flüchtlinge an. Auf einigen Leichen seien Verletzungen klar zu sehen. Dies sei ein Zeichen, dass die Flüchtlinge mit allen Kräften versucht hätten, den Laderaum zu verlassen.

Laut Zeugenberichten sei es einem jungen Afrikaner gelungen, aus dem Raum zu flüchten. Aus Strafe sei er von den Mitgliedern der Schlepperbande ins Meer geworfen worden, wo er ertrunken sei.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Bergungsaktion war wegen schlechtem Wetter zwei Tage ausgesetzt worden. (Symbolbild)
Genf/Tunis - Im Flüchtlingsdrama vor ... mehr lesen
Paris/Tunis - Nach dem Kentern eines ... mehr lesen
Von Afrika aus starten immer wieder überfüllte Boote mit Flüchtlingen.
Lampedusa/Mailand - Vor der libyschen Küste soll ein Flüchtlingsboot mit 600 Menschen an Bord gesunken sein. Das Boot war nach Berichten von Augenzeugen bereits am Freitag auf ... mehr lesen
Lampedusa - Vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa ist bei ... mehr lesen 1
Ein heftiger Sturm erschütterte die Bootsflüchtlinge. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten