Ski alpin: Corinne Rey-Bellets verpatzte Chance
publiziert: Sonntag, 8. Dez 2002 / 21:06 Uhr

(Si) Im abschliessenden Super-G in Lake Louise vermochten die Schweizerinnen den Exploit vom Samstag nicht zu wiederholen: Sylviane Berthod und Corinne Rey-Bellet belegten die Ränge 11 und 13, derweil Karen Putzer (It) vor Martina Ertl (De) gewann.

Corinne Rey-Bellets Ärger nach dem Rennen war gross. Die Walliserin hatte sich auf dem Weg zu einem weiteren Podiumsplatz befunden, denn bei der letzten Zwischenzeit nach knapp einer Minute lag sie noch einen Zehntel vor der späteren Dritten, der Französin Carole Montillet. Doch dann folgte der verhängnisvolle Fehler.

"Ich habe mich beim letzten Sprung verschätzt und wäre beinahe nicht mehr ins nächste Tor gekommen", schilderte sie die entscheidende Szene, "dadurch verlor ich den gesamten Speed für den Schlusshang." Auf den letzten 15 Fahrsekunden büsste sie auf die Siegerin mehr als acht Zehntel ein, 47. war sie auf diesem Abschnitt. Insgesamt verlor Corinne Rey-Bellet 1,23 Sekunden. "Immerhin weiss ich, dass ich derzeit für Spitzenränge gut bin", zog sie einen positiven Fakt aus dem verpatzten Rennen.

Beste Schweizerin war diesmal Sylviane Berthod als Elfte. "Ich habe mich die ganze Woche auf dieser eisigen Piste nicht so ganz wohl gefühlt. So gesehen muss ich mit meiner Platzierung zufrieden sein. Zudem war ich bei meiner Fahrt etwas durch die schlechte Sicht im mittleren Streckenabschnitt behindert. Aber auf den Kunstschnee-Pisten in Europa", so ist Berthod überzeugt, "kann sich schnell wieder alles ändern." Von den übrigen Schweizerinnen gelang keiner ein aussergewöhnliches Ergebnis. Weltcuppunkte gab es aber auch diesmal für die Zugerin Tamara Müller (23.) sowie für Catherine Borghi (25.) und Nadia Styger (26.).

Karen Putzer kann nicht nur in St. Moritz gewinnen

Der Sieg ging doch ziemlich überraschend an die Italienerin Karen Putzer. Die 24-jährige aus Bozen hat zwar schon verschiedentlich im Super-G überzeugt und auch schon zwei Rennen in dieser Disziplin gewonnen. Lake Louise aber war in der Vergangenheit nie ihr Terrain: "Hier habe ich es nie über den 10. Platz hinausgebracht. Am Samstag jedoch ist mir mit Rang 12 mein bisher bestes Abfahrtsergebnis überhaupt geglückt. Das gab mir Motivation für den Super-G." Ihre beiden bisherigen Siege feierte Karen Putzer beide in der Schweiz: Im Dezember 1999 gewann die Südtirolerin in St. Moritz vor ihrer Teamkollegin Alessandra Merlin, und letzten Winter doppelte sie im Engadiner WM-Ort nach, indem sie vor der späteren Olympiasiegerin Daniela Ceccarelli triumphierte.

In Lake Louise fuhren kam die Zweite hinter Karen Putzer für einmal nicht auch noch aus Italien: Martina Ertl, die Olympia-Dritte in der Kombination, konnte mit ihrem 2. Platz die Stimmung im deutschen Team, das tags zuvor die Leaderin Hilde Gerg (Kreuzbandriss) verloren hatte, ein wenig aufhellen. Letztmals hatte Martina Ertl im vorletzten Winter auf einem Weltcup-Podium gestanden, darunter auch als Super-G-Dritte im Dezember 2000 in Lake Louise.

Zur grossen Figur der diesjährigen Prüfungen in den kanadischen Rocky Mountains geriet indes Carole Montillet, die Skimarken-Kollegin von Putzer und Ertl (alle fahren sie Rossignol). Die Französin fuhr in allen drei Rennen aufs Podium. Zweite war sie in der ersten Abfahrt, Siegerin am Samstag, Dritte wurde sie am Sonntag. Damit rückte Montillet in der Weltcup-Gesamtwertung auf Platz 2. 128 Punkte beträgt ihr Rückstand auf die weiterhin führende Kroatin Janica Kostelic, die im ersten Super-G der Saison hinter Hilde Gerg Zweite gewesen war, diesmal aber "nur" Siebente wurde.

(Werner Eisenring/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 9°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 9°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 10°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten