Ski alpin: Palander gewinnt Adelbodner Klassiker
publiziert: Samstag, 7. Feb 2004 / 14:48 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Feb 2004 / 15:30 Uhr

Adelboden - Als erster Finne überhaupt hat Kalle Palander den Männer-Riesenslalom in Adelboden gewonnen. Bester Schweizer war Didier Defago.

Kalle Palander kam mit den Bedingungen am besten zurecht.
Kalle Palander kam mit den Bedingungen am besten zurecht.
1 Meldung im Zusammenhang
Das Adelbodner Rennen wird nicht als grosser Ski-Tag in die Annalen gehen, zu sehr hatten alle Beteiligten mit den schwierigen Wetterverhältnissen zu kämpfen. Am Schluss kam aber dennoch etwas Ski-Spektakel auf.

Kalle Palander verliess sich im zweiten Lauf darauf, den grossen Vorsprung auf die Konkurrenz zu verwalten. Die Rechnung wäre beinahe nicht aufgegangen. Kurz vor dem Ziel stürzte der Finne beinahe und konnte sich nur dank seiner Routine im Kurs halten.

Am Schluss war für den Nordländer aber die Welt in Ordnung und er feierte nach Alta Badia den zweiten Riesenslalom-Sieg der laufenden Saison.

Die Weltcup-Gesamtwertung führt Hermann Meier nach seinem achten Platz.

Schlussrangliste in Adelboden:

1. Kalle Palander FIN 2'32"15 2. Massimiliano Blardone ITA + 74 3. Christoph Gruber AUT 1"12 . Heinz Schilchegger AUT 1"12 5. Joel Chenal FRA 1"21 6. Sami Uotila FIN 1"30 7. Truls Ove Karlsen NOR 1"33 8. Hermann Maier AUT 1"55 9. Manfred Mölgg ITA 1"84 10. Rainer Schönfelder AUT 2"01 11. Thomas Grandi CAN 2"09 12. Daron Rahlves USA 2"17 13. Dane Spencer USA 2"22 14. Andreas Ertl GER 2"29 15. Aksel Lund Svindal NOR 2"50 16. Didier Defago SUI + 2"64 17. Didier Cuche SUI 2"86 18. Giorgio Rocca ITA 2"94 19. Mitja Valencic SLO 3"18 20. Bjarne Solbakken NOR 3"21 21. Stephan Eberharter AUT 3"37 22. Davide Simoncelli ITA 3"70 23. Christian Mayer AUT 3"84 24. Benjamin Raich AUT 4"12

Adelboden. Weltcup-Riesenslalom der Männer. Schlussklassement: 1. Kalle Palander (Fi) 2:32,15. 2. Massimiliano Blardone (It) 0,74 zurück. 3. Christoph Gruber (Ö) und Heinz Schilchegger (Ö) 1,12. 5. Joel Chenal (Fr) 1,21. 6. Sami Uotila (Fi) 1,30. 7. Truls Ove Karlsen (No) 1,33. 8. Hermann Maier (Ö) 1,55. 9. Manfred Mölgg (It) 1,84. 10. Rainer Schönfelder (Ö) 2,01. 11. Thomas Grandi (Ka) 2,09. 12. Daron Rahlves (USA) 2,17. 13. Dane Spencer (USA) 2,22. 14. Andreas Ertl (De) 2,29. 15. Aksel Lund Svindal (No) 2,50.

16. Didier Défago (Sz) 2,64. 17. Didier Cuche (Sz) 2,86. 18. Giorgio Rocca (It) 2,94. 19. Mitja Valencic (Sln) 3,18. 20. Bjarne Solbakken (No) 3,21. 21. Stephan Eberharter (Ö) 3,37. 22. Davide Simoncelli (It) 3,70. 23. Christian Mayer (Ö) 3,84. 24. Benjamin Raich (Ö) 4,12. -- 24 der 30 Finalisten klassiert. -- Ausgeschieden: Bode Miller (USA), Hans Knauss (Ö), Marco Büchel (Lie), Fredrik Nyberg (Sd), Alberto Schieppati (It), Stephan Görgl (Ö).

Die besten Laufzeiten

1. Lauf (Piste Kuonisbärgli, 420 m HD, 51 Tore, Kurssetzer Mike Morin/USA): 1. Palander 1:12,80. 2. Miller 0,65. 3. Blardone 0,78. 4. Raich 1,02. 5. Schilchegger 1,27. 6. Nyberg 1,33. 7. Simoncelli 1,42. 8. Grandi 1,98. 9. Svindal und Gruber 2,12. 11. Knauss 2,17. Ferner: 13. Chenal 2,40. 14. Schönfelder 2,47. 15. Maier 2,52. 17. Cuche 3,00. 19. Défago 3,20. 23. Uotila 3,60. 24. Eberharter 3,78. 25. Büchel 3,91. 29. Mölgg 4,46. -- Nicht für den 2. Lauf der besten 30 qualifiziert: 45. Ambrosi Hoffmann (Sz) 8,14. -- 59 Fahrer gestartet, 45 klassiert. -- Ausgeschieden u.a.: Tobias Grünenfelder (Sz), Bruno Kernen (Sz), Daniel Albrecht (Sz), Marco Casanova (Sz), Andreas Schifferer (Ö).

2. Lauf (51 Tore, Kurssetzer Thierry Meynet/Fr): 1. Mölgg 1:16,73. 2. Uotila 0,32. 3. Ertl 0,47. 4. Rahlves 0,87. 5. Valencic 1,13. 6. Rocca 1,34. 7. Karlsen 1,36. 8. Chenal 1,43. 9. Gruber 1,62. 10. Maier 1,65. Ferner: 12. Défago 2,06. 13. Schönfelder 2,16. 14. Eberharter 2,21. 15. Schilchegger 2,47. 16. Cuche 2,48. 17. Blardone 2,58. 19. Palander 2,62. 24. Raich 5,72.

Männer. Gesamtwertung (nach 29 von 40 Prüfungen): 1. Hermann Maier (Ö) 954. 2. Benjamin Raich (Ö) 925. 3. Stephan Eberharter (Ö) 881. 4. Lasse Kjus (No) 824. 5. Bode Miller (USA) 772. 6. Kalle Palander (Fi) 724. 7. Daron Rahlves (USA) 696. 8. Michael Walchhofer (Ö) 653. 9. Hans Knauss (Ö) 631. 10. Andreas Schifferer (Ö) 582. 11. Didier Cuche (Sz) 509. 12. Bjarne Solbakken (No) 468. 13. Rainer Schönfelder (Ö) 430. 14. Christoph Gruber (Ö) 404. 15. Fritz Strobl (Ö) 392.

16. Ambrosi Hoffmann (Sz) 359. 17. Aksel Lund Svindal (No) 343. 18. Giorgio Rocca (It) 333. 19. Patrik Järbyn (Sd) 318. 20. Heinz Schilchegger (Ö) 312. 21. Bruno Kernen (Sz) 304. 22. Thomas Grandi (Ka) 289. 23. Manfred Pranger (Ö) 276. 24. Ivica Kostelic (Kro) 271. 25. Massimiliano Blardone (It) 266. 26. Antoine Dénériaz (Fr) 259. 27. Manfred Mölgg (It) 258. 28. Hannes Trinkl (Ö) 255. 29. Silvan Zurbriggen (Sz) 236. 30. Pierrick Bourgeat (Fr) 232.

31. Didier Défago 229. Ferner: 42. Tobias Grünenfelder 156. 46. Paul Accola 135. 64. Franco Cavegn 74. 92. Rolf von Weissenfluh 29. 100. Marco Casanova 21. 109. Urs Imboden 16. 128. Konrad Hari 6.

Riesenslalom (nach 6 von 8 Rennen): 1. Kalle Palander (Fi) 349. 2. Bode Miller (USA) 310. 3. Massimiliano Blardone (It) 266. 4. Benjamin Raich (Ö) 241. 5. Davide Simoncelli (It) 225. 6. Heinz Schilchegger (Ö) 194. 7. Frédéric Covili (Fr) 190. 8. Andreas Schifferer (Ö) 174. 9. Joel Chenal (Fr) 163. 10. Arnold Rieder (It) 154.

Ferner: 18. Didier Cuche 82. 29. Didier Défago 46. 31. Tobias Grünenfelder 36. 35. Ambrosi Hoffmann 24. 38. Marco Casanova 21.

Nationen (nach 55 von 75 Prüfungen): 1. Österreich 12 918 (Männer 7876+Frauen 5042). 2. Schweiz 3825 (2074+1751). 3. Italien 3789 (2285+1504). 4. USA 3586 (1831+1755). 5. Frankreich 3165 (1330+1835). 6. Deutschland 3024 (243+2781). 7. Norwegen 2337 (1922+415). 8. Schweden 2272 (709+1563). 9. Finnland 1273 (831+442). 10. Kanada 1270 (561+709). 11. Slowenien 538 (328+210). 12. Kroatien 374 (271+103). 13. Spanien 209 (0+209). 14. England 197 (58+139). 15. Liechtenstein 182 (175+7). 16. Tschechien 175 (42+133). 17. Japan 89 (65+24). 18. Slowakei 87 (0+87). 19. Russland 26 (26+0). 20. Andorra 12 (12+0). 21. Australien 10 (10+0). 22. Belgien 3 (0+3).

(bsk/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Genf 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten