Ski nordisch: Erstes Gold für Dominator Ackermann
publiziert: Freitag, 21. Feb 2003 / 19:05 Uhr

Val di Fiemme - Weltcup-Leader Ronny Ackermann hat bei den Nordischen Ski-WM im Val di Fiemme den Titel in der Kombination gewonnen. Andreas Hurschler als 17. erreichte die beste Klassierung eines enttäuschenden Schweizer Quartetts.

Der Deutsche Ronny Ackermann.
Der Deutsche Ronny Ackermann.
Die Schützlinge des früheren Olympiasiegers und jetztigen Schweizer Disziplinenchefs Hippolyt Kempf verfehlten den angestrebten Top-Ten-Platz über die klassische Distanz deutlich. Nach zwei Sprüngen wies Teamjunior Jan Schmid vor dem 15-km-Langlauf als 18. bereits 1:02 Minuten Rückstand auf Rang 10 auf. Aufgrund seines jugendlichen Alters hält der 19-jährige Schmid im Langlauf noch nicht mit der Spitze mit und liess in der Loipe noch neun Gegner passieren.

Obwohl sich der in Trondheim wohnende Schmid gegenüber dem Training mächtig steigerte -- im Probedurchgang hatte er bereits nach 78 m aufgesetzt -- bot auch er nicht sein Optimum. Der begnadete Springer bliebe in Bestform auf der Schanze mit der Spitze in Tuchfühlung.

Dem Trio Andreas Hurschler, Andy Hartmann und Ronny Heer gelang bloss ein Sprung einigermassen nach Wunsch. "Ich habe zuviel überlegt", meinte Heer, dem am ehesten eine Spitzenklassierung zugetraut worden war. Hurschler demonstrierte anschliessend auf dem selektiven Langlauf-Parcours zwar Kampfgeist und verbesserte sich mit der viertbesten Laufzeit noch um zehn Ränge. Dies lässt zumindest auf einen Exploit im Sprint hoffen, sofern der Zentralschweizer nicht wieder den ersten Sprung "verhaut".

Erstes Gold für Ackermann

Ackermann, zweifacher Olympiazweiter von Salt Lake City, hatte auf der Normalschanze als Einziger zweimal die 100-m-Marke übertroffen und vor seinem Teamgefährten Georg Hettich bereits für eine klare Ausgangslage gesorgt. Die starken Läufer Samppa Lajunen (Fi/6. nach dem Springen) und Felix Gottwald (Ö/7.) gingen mit über zwei Minuten Rückstand auf die Strecke.

Ackermann, elffacher Weltcupsieger, sicherte sich seine erste Goldmedaille an einem Grossanlass. "Auf der Zielgeraden gingen mir die Bilder der Entbehrungen durch den Kopf, die ich auf mich nehmen musste, um endlich zuoberst zu stehen", erklärte der letztjährige Weltcup-Gesamtsieger, der die letzten beiden Rennen vor den Titelkämpfen ebenfalls als Erster beendet hatte und nun die Nachfolge des zurückgetretenen Bjarte Engen Vik (No) antritt. "Ich habe mir einen Lebenstraum erfüllt, den ich seit meiner Kindheit hatte."

Silber für Gottwald

1:36 Sekunden Vorsprung auf den Lajunen-Gottwald-Express reichten Hettich nicht zu Silber, obwohl in den hinteren Positionen für kurze Zeit das Taktieren begonnen hatte. Der Österreicher Gottwald wollte vorerst nicht führen, da er zusammen mit Lajunen zu Landsmann Christoph Bieler aufgelaufen war. Als Bieler unter dem Tempodiktat des dreifachen Olympiasiegers Lajunen zurückfiel, lancierte Ackermann 3 km vor dem Ziel den entscheidenden Angriff und holte vor dem Finnen Silber.

Der drittklassierte Lajunen hat somit seit den olympischen Spielen 1998 in Nagano in jedem nach der Gundersen-Methode ausgetragenen Wettkampf Edelmetall gewonnen. Gottwald seinerseits liess sich an Grossanlässen bereits zum fünten Mal eine Einzelmedaille umhängen.

Nord. Kombination - Resultate Val di Fiemme (It)

WM. Nordische Kombination. Einzel (2 Sprünge Normalschanze, 15-km-Langlauf). Schlussklassement: 1. Ronny Ackermann (De) 37:54,2. 2. Felix Gottwald (Ö) 52,1. 3. Samppa Lajunen (Fi) 1:15,9. 4. Georg Hettich (De) 1:35,9. 5. Kristian Hammer (No) 1:40,9. 6. Christoph Bieler (Ö) 1:56,2. 7. Björn Kircheisen (De) 1:56,3. 8. Wilhelm Denifl (Ö) 2:11,7. 9. Kenneth Braaten (No) 2:21,0. 10. Daito Takahashi (Jap) 2:21,8.

11. Hannu Manninen (Fi) 2:29,5. 12. Michael Gruber (Ö) 2:35,3. 13. Jaakko Tallus (Fi) 2:37,0. 14. Todd Lodwick (USA) 3:07,3. 15. Ole Morten Graesli (No) 3:08,3. -- Ferner: 17. Andreas Hurschler 3:47,1. 27. Jan Schmid 5:24,6. 30. Andy Hartmann 5:47,5. 31. Ronny Heer 5:49,3. -- 50 klassiert.

Stand nach dem Springen: 1. Ackermann 260,0 (101,5/100). 2. Hettich 252,5 (98,5/101), 0:30 Minuten Rückstand für den 15-km-Langlauf. 3. Bieler 240,0 (97,5/96,5), 1:20. 4. Tallus 236,5 (95,5/96,5), 1:34. 5. Denifl 235,0 (97/95), 1:40. 6. Lajunen 228,5 (95,5/92,5), 2:06. 7. Gottwald 224,5 (94,5/92,5), 2:22. 8. Gruber 224,0 (93,5/94), 2:24. 9. Takahashi 223,5 (92,5/94,5), 2:26. 10. Jouni Kaitainen (Fi) 219,5 (91,5/94), 2:42. -- Ferner: 18. Schmid 204,0 (89/89), 3:44. 27. Andreas Hurschler 188,5 (82,5/89,5), 4:46. 36. Hartmann 177,0 (82/84,5), 5:32. 37. Heer 175,5 (78/88), 5:38.

Die besten Zeiten des 15-km-Langlaufes: 1. Hammer 36:09,1. 2. Gottwald 15,2. 3. Kircheisen 33,4. 4. Hurschler 46,2. 5. Nicolas Bal (Fr) 48,6. 6. Manninen 52,6. 7. Lajunen 54,8. 8. Braaten 58,1. 9. Ladislav Rygl (Tsch) 1:13,8. 10. Norihito Kobayashi (Jap) 1:15,1. -- Ferner: 19. Heer 2:00,6. 22. Hartmann 3:00,6. 36. Schmid 3:25,7.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Simon Ammann gehört nächste Saison als einziger Schweizer der Nationalmannschaft an.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten