Ski nordisch: Weltcup Nordische Kombination in Ramsau
publiziert: Mittwoch, 8. Jan 2003 / 20:19 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 8. Jan 2003 / 20:49 Uhr

(Si) Der dreifache Olympiasieger Samppa Lajunen aus Finnland feierte in Ramsau (Ö) seinen zweiten Saisonsieg im Weltcup der Nordischen Kombinierer. Ronny Heer erreichte als 15. die beste Schweizer Klassierung der Saison.

Ronny Heer wurde 15. - und damit bester Schweizer.
Ronny Heer wurde 15. - und damit bester Schweizer.
Trainer Michael Angermann freute sich über den Aufwärtstrend seines derzeit stärksten Athleten. "Die Laufleistung war sehr gut. Im Springen liegt trotz Fortschritten noch mehr drin", meinte der Österreicher. Nach einem Satz auf 87 m war der Luzerner am Tag vor seinem 22. Geburtstag als 20. in die Loipe gegangen.

Pascal Meinherz (21), der Ende Dezember vom B- in den A-Weltcup aufgestiegen war, zahlte auch in seinem zweiten Wettkampf auf höchster Ebene Lehrgeld (39.). Die weiteren WM-Kandidaten Andreas Hurschler, Jan Schmid (beide im B-Weltcup eingesetzt) sowie der verletzte Bündner Andy Hartmann fehlten in Österreich.

Lajunen zog mit Ogiwara gleich
Schon nach dem Springen hatte alles auf ein Duell zwischen Samppa Lajunen (5. mit 92,5 m) und dem Deutschen Ronny Ackermann (2. mit 95 m) hingedeutet. Der 23-jährige Lajunen -- 22 Sekunden nach dem Sieger im Gesamtweltcup gestartet -- holte seinen Konkurrenten im 7,5-km-Langlauf ein und beteiligte sich an der Führungsarbeit. Kurz vor dem Ziel konterte Lajunen einen Angriff und entschied den Sprint mit 0,6 Sekunden Vorsprung für sich. Ackermann hatte den Sieg schon vor Wochenfrist an seinem Wohnort Oberhof nur um Haaresbreite verpasst -- damals fehlten 0,4 Sekunden auf den Österreicher Felix Gottwald.

Für Lajunen war es der insgesamt 19. Weltcupsieg, womit er zum Japaner Kenji Ogiwara aufschloss. Das Duo liegt hinter dem Norweger Bjarte Engen Vik (26 Erfolge) an zweiter Stelle der "ewigen" Rangliste.

Den finnischen Triumph im WM-Ort von 1999 komplettierte Hannu Manninen, der dank zweitbester Laufzeit vom 20. auf den 3. Platz vorstiess. Weltcupleader Björn Kircheisen belegte trotz Sturz im Langlauf den 7. Platz und verteidigte seine Führung in der Gesamtwertung.

Ramsau (Ö). Nordische Kombination. Weltcup. Sprint (1 Sprung von der Normalschanze/7,5-km-Langlauf): 1. Samppa Lajunen (Fi) 17:55,9. 2. Ronny Ackermann (De) 0,6 zurück. 3. Hannu Manninen (Fi) 18,9. 4. Michael Gruber (Ö) 21,0. 5. Kristian Hammer (No) 21,5. 6. Felix Gottwald (Ö) 22,9. 7. Björn Kircheisen (De) 24,3. 8. Georg Hettich (De) 25,3. 9. Jaakko Tallus (Fi) 25,4. 10. Todd Lodwick (USA) 28,9. Ferner: 15. Ronny Heer 1:03,3. 39. Meinherz 2:40,2.

Stand nach dem Springen: 1. Michael Gruber 127,5 (95 m). 2. Ackermann 125,5 (95), 0:08 Rückstand für den 7,5-km-Langlauf. 3. Wilhelm Denifl (Ö) 123,0 (93), 0:18. 4. Hettich 122,0 (93,5), 0:22. 5. Lajunen 120,0 (92,5), 0:30. 6. Bernhard Gruber (Ö) 117,5 (91), 0:40. 7. Kircheisen 117,0 (91,5), 0:42. 8. Gottwald (Ö) 116,5 (90,5), 0:44. 9. Matthias Menz (De) 113,5 (89,5), 0:56. 10. Tallus 113,0 (88,5), 0:58. Ferner: 20. Heer 108,0 (87), 1:18. 39. Meinherz 95,0 (82), 2:10.

Die besten Laufzeiten: 1. Hammer 17:19,4. 2. Manninen 7,4 zurück. 3. Lodwick 29,4. 4. Magnus Moan (Sd) 31,0. 5. Preben Fjäre Brynemo (No) 33,0. 6. Tallus 33,9. 7. Sebastian Haseney (De) 34,7. 8. Lajunen 36,5. 9. Kenneth Braaten (No) 39,8. 10. Antti Kuisma (Fi) 41,1. Ferner: 15. Heer 51,8. 36. Meinherz 1:36,7.

Stand im Weltcup (8/15): 1. Kircheisen 546. 2. Ackermann 515. 3. Manninen 478. 4. Lajunen 469. 5. Johnny Spillane (USA) 338. 6. Hettich 305. Ferner: 35. Heer 48. 43. Meinherz 32. 47. Andy Hartmann 10. 48. Jan Schmid 9.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten