Ski nordisch: Zeit des Wartens für Julia Tschepalowa zu Ende
publiziert: Sonntag, 15. Feb 2004 / 15:59 Uhr

Nach über zwei Jahren des Wartens ist Julia Tschepalowa im Langlauf-Weltcup zum Siegen zurückgekehrt. Die 28 Jahre alte Russin wurde in Oberstdorf (De) Erste in der Verfolgung vor Hilde Pedersen (No) und Olga Sawialowa (Russ). Laurence Rochat erreichte Platz 21.

Julia Tschepalowa musste sehr lange auf diesen Sieg warten.
Julia Tschepalowa musste sehr lange auf diesen Sieg warten.
Es handelte sich um ein Podium der Mütter. Julia Tschepalowa hatte vor 13 Monaten der Tochter Olissia das Leben geschenkt. Die 40 Jahre alte Hilde Pedersen startete kürzlich bei den norwegischen Langlauf-Meisterschaften mit einer Ausnahmerlaubnis bei den Staffelmeisterschaften und erreichte den 6. Rang. Die für sie völlig enttäuschende Ausbootung für die Olympischen Winterspiele 1998 Nagano nutzte Olga Sawialowa, um ihre Familie zu vergrössern.

Dieses Trio, ergänzt um Walentina Schewschenko (Ukr) und Larisa Kurkina (Russ), setzte sich schon auf der Klassisch-Strecke an die Spitze, womit sich eine Duplizität zum Ablauf des Männer-Wettkampfes vom Freitag ergab. Und wie bei den Männern am Vortag fiel die Entscheidung in der letzten Steigung, in der Julia Tschepalowa die Gegnerinnen mit einer Tempoverschärfung hinter sich liess.

"Dieser Sieg ist für mich sehr wichtig. Ich hatte lange darauf warten müssen", erklärte Julia Tschepalowa nach ihrem 14. Weltcup-Erfolg. Nachdem sie vor zwei Jahren in Salt Lake City Olympiasiegerin im Sprint und Gewinnerin zweier Bronzemedaillen geworden war, hatte sie sich aus dem Wettkampfgeschehen verabschiedet. Das Comeback gestaltete sich äusserst schwierig. Ihre Tochter Olissia habe ihr zu Beginn jegliche Energie geraubt, hatte die 28 Jahre alte Athletin vor Wochenfrist in La Clusaz erklärt (Fr), als sie mit ihrem 2. Platz in die Weltspitze zurückgekehrt war.

Während sich für Julia Tschepalowa die schönsten Hoffnungen erfüllten, schwankte Laurence Rochat zwischen Enttäuschung und Zufriedenheit. Die Westschweizerin lief zwar als 21. zum fünften Mal in Folge in die Weltcup-Punkteränge. Doch Rochats Vohaben hatte gelautet, sich unter den besten 15 Athletinnen zu klassieren. An diesem Vorhaben scheiterte sie, weil sie das Rennen aus der 42. Position aufnehmen musste und das Vorrücken in die 19. Position beim Skiwechsel zu viel Kraft kostete: "Dafür büsste ich auf der Skatingstrecke."

In der Sprint-Staffel -- sie wird in einem Jahr erstmals WM-Disziplin sein -- verpassten beide Schweizer Duos den Einzug in den Final der zehn besten Teams. Rochat/Mischol schieden als Siebente ihres Halbfinales aus, Peter von Allmen/Christoph Eigenmann kamen in ihrer Ausscheidung nicht über den 13. Platz hinaus.

Oberstdorf (De). Langlauf-Weltcup. Männer. Sprint-Staffel (6 x 1,2 km, freie Technik): 1. Deutschland 2 (Teichmann/Filbrich) 14:07,2. 2. Russland (Alyow/Rotschew) 1,0. 3. Deutschland 1 (Sommerfeldt/Angerer) 2,0. 4. Italien 5,2. 5. Schweden 2 7,2. 6. Deutschland 4 17,2. -- 10 klassiert. Die Schweiz (Von Allmen/Eigenmann) als 13. des zweiten Halbfinals ausgeschieden.

Frauen. Verfolgung (je 7,5 km klassische und freie Technik): 1. (Position beim Skiwechsel: 4.) Julia Tschepalowa (Russ) 41:45,2. 2. (2.) Hilde Pedersen (No) 5,9. 3. (3.) Olga Sawialowa (Russ) 8,0. 4. (5.) Walentina Schewschenko (Ukr) 10,4. 5. (6.) Larissa Kurkina (Russ) 11,8. 6. (9.) Kristin Muerer Stemland (No) 29,0. 7. (18.) Sabina Valbusa (It) 52,1. 8. (8.) Kristin Steira (No) 5,2. 9. (1.) Virpi Kuitunen (Fi) 1:06,6. 10. (12.) Jekaterina Worontsowa (Russ) 1:11,1. -- Ferner: 14. (31.) Gabriella Paruzzi (It) 1:19,4. 16. (16.) Kristina Smigun (Est) 1:22,6. 21. (19.) Laurence Rochat (Sz) 1:43,2. 50. (51.) Cornelia Porrini (Sz) 4:41,1. 52. (46.) Seraina Mischol (Sz) 5:26,7. -- 56 klassiert. Aufgegeben u.a. Katerina Neumannova (Tsch) und Evi Sachenbacher (De).

Sprint-Staffel (6 x 0,8 km, freie Technik): 1. Norwegen (Björgen/Pedersen) 9:55,2. 2. Deutschland 1 (Sachenbacher/Künzel) 5,6. 3. Deutschland 3 (Henkel/Klaus) 10,4. 4. Italien 1 11,4. 5. Frankreich 13,5. 6. Russland 13,5. -- 10 klassiert. Die Schweiz (Mischol/Rochat) als 7. des zweiten Halbfinals ausgeschieden.

Weltcup (16/25): 1. Smigun 830. 2. Paruzzi 819. 3. Schewschenko 783. 4. Claudia Künzel (De) 595. 5. Marit Björgen (No) 553. 6. Pedersen 539. -- Ferner die Schweizerinnen: 46. Rochat 48. 82. Andrea Huber 4. -- 90 klassiert.

(rr/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Basel 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Luzern 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten