Afrikanische Helden im Museum Rietberg
Skulpturen afrikanischer Helden im Zürcher Museum Rietberg
publiziert: Donnerstag, 23. Feb 2012 / 12:46 Uhr
Im Museum Rietberg in Zürich sind Skulpturen bedeutender Persönlichkeiten ausgestellt.
Im Museum Rietberg in Zürich sind Skulpturen bedeutender Persönlichkeiten ausgestellt.

Zürich - Skulpturen bedeutender Persönlichkeiten aus Afrika bevölkern zur Zeit das Zürcher Museum Rietberg. Ab Sonntag ist hier bis zum 3. Juni die faszinierende Ausstellung «Helden - ein neuer Blick auf die Kunst Afrikas» zu sehen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Erstmals ist eine derartige Gesamtschau in der Schweiz zu sehen, wie das Museum am Donnerstag mitteilte. Sie gibt Einblick in die frühe Geschichte des Kontinents. Die über 100 Exponate wurden aus Museen und Privatsammlungen in Europa und den USA zusammengetragen. Ein umfassender Katalog ergänzt die Schau.

Die Abbilder afrikanischer Persönlichkeiten aus vorkolonialer Zeit erscheinen teils recht naturalistisch: Schmucknarben, kunstvolle Frisuren und dergleichen werden akribisch wiedergegeben. Zum Teil wirken die Züge aber auch stark stilisiert.

Viele Ahnenbilder hatten eine grosse Bedeutung. Sie spielten bei Übergangsritualen wie etwa Thronfolgen eine zentrale Rolle. Nicht zuletzt Dank ihnen konnte die Machtübergabe konfliktfrei erfolgen.

Die Europäer rissen die Darstellungen dann aus ihrem Kontext. Sie wurden Teile von Sammlungen. Erst in den letzten Jahrzehnten seien die afrikanischen Personendarstellungen als zeitlose Kunsterzeugnisse erkannt worden, so die Mitteilung.

Beeindruckendes «Empfangskomitee»

Im Eingangsbereich des Museums «empfangen» ein Standbild eines vornehmen Beamtenpaares aus einer altägyptischen Grabkammer, Abbilder von römischen Kaisern sowie Porträts von Edo-Königen aus der Stadt Benin die Besuchenden.

Hier wird eine Gemeinsamkeit von Europa und Afrika deutlich: Das idealisierte Bild der bedeutenden Persönlichkeit wird in der klassischen Antike und in der höfischen afrikanischen Kunst gleichermassen zelebriert.

Den Auftakt zur eigentlichen Ausstellung macht die höfische Yoruba-Kunst in der Stadt Ife aus dem 12. bis 15. Jahrhundert. Aus Terrakotta und Bronze geschaffene Werke zeigen Porträts von Fürsten und Königsmüttern in «idealisiertem Naturalismus», so die Mitteilung.

Verewigung des Klan-Oberhaupts

Schwerpunkt der Ausstellung sind Heroen-Holzskulpturen, darunter Werke der Meisterschnitzer aus der zentralen Kongo-Region. Die Verewigung des Klan-Oberhaupts stellte die Kontinuität der Grossfamilie sicher. Auffallend sind der überbetonte Bauchnabel und der mächtige Kopf: Ersterer betont die Verbindung zwischen den Generationen, letzterer ist Sitz der Identität.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schon komisch. Auf der Josefwiese oder in der Bäckeranlage trampeln sich die jungen Eltern, Hobby-Fussballer und Ping-Pong-Spieler auf den Füssen rum - während im Rieterpark in der Enge andächtige Stille herrscht. mehr lesen 
Ganze Sammlung muss zurückgegeben werden.
Karlsruhe - Das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin muss eine kunsthistorisch wertvolle Sammlung von Plakaten an die Erben des früheren jüdischen Eigentümers ... mehr lesen
Zürich - In seiner neuesten ... mehr lesen
Franz von Assisi und der Engel mit der Wasserflasche von José de Ribera.
art-tv.ch 800 Jahre indische Malerei, rund 240 Meisterwerke von über 40 Künstlern - ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Unter dem Titel «Der Weg des ... mehr lesen
Rawat Gokuls Werk «Auf einem Jagdausflug».
art-tv.ch Die Ausstellung «Teotihuacan – ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
GIACOMETTI BACON vom 29.4. bis 2.9. in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
GIACOMETTI BACON vom 29.4. bis 2.9. in der ...
Publinews Fondation Beyeler: 29. April - 2. September 2018  Basel - Mit Alberto Giacometti und Francis Bacon präsentiert die Fondation Beyeler ab dem 29. April 2018 zwei herausragende Protagonisten der Moderne, Freunde und Rivalen gleichermassen, deren schöpferische Visionen die Kunst seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute stark beeinflussen. Zum ersten Mal überhaupt widmet sich eine Museumsausstellung diesen beiden Künstlerpersönlichkeiten gemeinsam und beleuchtet ihre Beziehung zueinander. So unterschiedlich ihr Schaffen auf den ersten Blick erscheint, werden durch diese überraschende Gegenüberstellung erstaunliche Gemeinsamkeiten offenbar. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Bei der Auktion am Dienstag in Zürich wurden Schweizer Kunstwerke für insgesamt 5,1 Millionen Franken verkauft. mehr lesen  
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum vorstellbare Grössenordnung. Der New Yorker Künstler Michael ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Genf 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten