«Sleep» wird nicht im IMA in Paris gezeigt
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 23:04 Uhr
Salman Rushdie
Salman Rushdie

Paris - Aus Angst vor dem Zorn islamischer Bürger wird in Frankreich Kunst zensiert. Die Videoinstallation des marokkanischen Künstlers Mounir, die den Autor Salman Rushdie schlafend mit einer tickenden Uhr im Hintergrund zeigt, hätte ab nächster Woche im Pariser Institut der arabischen Welt (IMA) ausgestellt werden sollen.

Japanische Kunst & Antiquitäten
Nun zog die Institutsleitung das Werk mit dem Titel «Sleep» zurück, wie die Zeitung «Le Figaro» in ihrer Online-Ausgabe berichtete. Das Klima nach dem anti-islamischen Film «Unschuld der Muslime» sei der Grund für die Entscheidung des Instituts gewesen, wie der 42-jährige Künstler der Zeitung erklärte.

Das Kunst- und Kulturzentrum IMA wird von mehr als 20 arabischen Ländern und vom französischen Staat finanziert. Mit dem Film wollte der Künstler gegen das Schweigen der arabischen Intellektuellen nach der Fatwa gegen den britisch-indischen Schriftsteller protestieren, auf dessen Kopf der iranischer Revolutionsführer Ajatollah Khomeini 1989 eine Million Dollar ausgesetzt hatte.

Erst vor knapp einer Woche musste der in Paris und Los Angeles lebende Künstler auf dem Kulturfestival «Le Printemps de Septembre» in der südfranzösischen Stadt Toulouse seine Installation «Technologica» abbrechen. Das Werk vereint arabische Kalligraphien mit Marcel Duchamps optischen Rotoreliefs. Muslime protestierten, weil eine Passantin über die auf den Boden projizierten Koranverse lief. «Was mich am meisten verunsichert ist, dass das in Frankreich passiert und nicht im Maghreb oder in Saudi-Arabien», sagte der Künstler.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Japanische Kunst & Antiquitäten
Galerie für zeitgenössische Kunst
«Wir haben uns der Transparenz verpflichtet und handeln nun auch entsprechend», wird Museumsdirektor Matthias Frehner in einer Mitteilung der Institution vom Donnerstag zitiert.
«Wir haben uns der Transparenz verpflichtet und handeln nun auch ...
Gurlitt-Erbe  Bern - Das Kunstmuseum Bern hat auf seiner Internetseite Listen der Kunstwerke veröffentlicht, die in der Wohnung des verstorbenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt in München und in dessen Haus in Salzburg gefunden wurden. 
Matcha in Kyoto  Japanischer Matcha-Tee und etwas Milchschaum reichen und schon vergisst der Gast im Cafe Suisen beim Genuss folgender Kreationen seine ...   1
So süss!
Über das Erbe von Cornelius Gurlitt wurde viel diskutiert.
Kunstmuseum Bern nimmt Bilder an  München/Bern - Bayerns Justizminister Wilfried Bausback hat im Interview mit dem «Münchner Merkur» ...  
Titel Forum Teaser
art-tv.ch Facettenreiche Ausstellung von Lutz & Guggisberg Die Ausstellung verzaubert uns durch die ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten