Slowenien mit Punktemaximum
publiziert: Sonntag, 29. Jan 2006 / 17:29 Uhr

Der EM-Zweite Slowenien sicherte sich am Wochenende mit den Erfolgen Nummer 2 und 3 in St. Gallen gegen die Ukraine (33:31) und Polen (33:29) den Sieg in der Schweizer Gruppe.

Slowenien – hier beim Abschlusstraining – überzeugte nicht immer, holte aber das Maximum an Punkten.
Slowenien – hier beim Abschlusstraining – überzeugte nicht immer, holte aber das Maximum an Punkten.
1 Meldung im Zusammenhang
Das Team von Slavko Ivezic nimmt damit am Dienstag die Hauptrunde in Basel mit vier Punkten in Angriff.

Die Slowenen lagen im Spitzenspiel gegen Polen während der gesamten Partie nie im Rückstand. Zwar liessen sie die Equipe von Bogdan Wenta nach einer 16:10-Führung zur Pause wieder herankommen -- in der 49. Minute stand es 24:24 --, doch vermochten sie dank des breiter besetzten Kaders immer wieder zuzulegen. Hervorzuheben aus dem starken Kollektiv ist der eingebürgerte Weissrusse Siarhei Rutenka, der zehn Treffer erzielte und es auf eine Erfolgsquote von 63 Prozent brachte.

Lijewski war Totalausfall

Bei den Polen vermochte aus dem hochgelobten Rückraum nur der Magdeburger Karol Bielecki (9 Tore) vollends zu überzeugen. Ein Totalausfall war der Linkshänder Marcin Lijewski von Flensburg-Handewitt, der in der Bundesliga für seinen harten Schuss gefürchtet ist -- null Tore aus fünf Abschlüssen lautete seine vernichtende Bilanz. Der für die Kadetten Schaffhausen spielende Linksaussen Leszek Starczan, der über 40 Minuten zum Zug kam, war zweimal erfolgreich.

Negativ-Überraschung verhindert

Am Tag zuvor waren die Slowenen gegen die Ukraine sehr behäbig aufgetreten. Nach einem lockeren 7:2-Vorsprung in der 11. Minute schienen sie die Partie mental bereits abgehakt zu haben. In der Folge brachten sie den Gegner mit zahlreichen Fehlern zurück ins Spiel. Dank sieben Toren in Serie, vier davon per Gegenstoss, ging die Ukraine bis zur 16. Minute mit 9:7 in Führung. Zehn Minuten vor Schluss lag das Team von Sergi Kuschnirjuk immer noch mit zwei Toren (28:26) vorne, ehe sich die individuell klar besser besetzten Slowenen doch noch auf ihre Stärken besannen und die Partie wendeten. Dass es für den EM-Finalisten nicht eine bittere Überraschung absetzte, hatte er in erster Linie Rutenka zu verdanken, der neun Tore erzielte, sieben davon nach der Pause. Bei den Ukrainern, die sich vor allem im Gegenstoss-Spiel sehr stark präsentierten, brachte es Rechtsaussen Ruslan Prudius (7 Treffer) auf eine 100-prozentige Erfolgsquote.

- Polen 33:29 (16:10)

Kreuzbleiche, St. Gallen. -- 2800 Zuschauer. -- SR Hansson/Olsson (Sd). -- Torfolge: 8:8, 13:8, 14:10, 16:10; 16:13, 17:13, 17:15, 19:15, 19:17, 22:17, 22:22, 24:24, 26:24, 27:26, 29:26, 29:27, 31:27, 33:29. -- Strafen: je 6mal 2 Minuten.

Slowenien: Skof/Lapajne (für 1 Penalty); Kozlina (1), Vugrinec (2), Jovicic (5/5), Kavticnik (5), Ostir, Natek (5), Rutenka (10/3), Pajovic (1), Zorman (1), Lubej (2), Zvizej (1).

Polen: Steczniewski/Szmal; Kuchczynski (4), Nilsson, Tkaczyk (3), Starczan (2), Bielecki (9/3), Grabarczyk (2), Obrusiewicz (1/1), Jurecki (4), Urbanowicz, Moszczynski, Wisniewski (4), Lijewski.

Bemerkungen: Steczniewski hält Penaltys von Rutenka (6./2:2 und 42./22:18). Lapajne hält Penalty von Obrusiewicz (24./12:8).

(Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Russland und Slowenien nehmen ... mehr lesen
Renato Sulic vom Team Kroatien.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees kommt vom Ligakonkurrenten GC Amicitia. (Archivbild)
Ron Delhees und Kristian Bliznac unterschreiben beim Schweizer Meister  Die Kadetten Schaffhausen verstärken sich auf die kommende Saison hin mit zwei Rückraumspielern. mehr lesen 
Beim Final-Four-Turnier im Einsatz  Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Videobeweis eingeführt. mehr lesen  
Die Schiedsrichter profitierten bereits vom Videobeweis.
Manuel Liniger sprach von einem verdienten Sieg.
Reaktionen auf den Meistertitel der Kadetten  «Bloss e chliini Stadt mit bürgerleche Wänd. Bloss e chliini Stadt, wo ein dr anger kennt.» Schaffhausen, wie es besungen worden ist, flippt nicht mehr aus, wenn die Kadetten Meister ... mehr lesen  
Neunter Titel  Die Kadetten Schaffhausen sichern sich zum neunten Mal in elf Jahren den Meistertitel im Handball. Die «Finalissima» gegen ... mehr lesen  
Thuns Nicoals Reamy gegen David Graubner und Ivan Karacic.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee Wolkenfelder, Flocken
Basel 4°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 4°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Bern 3°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Luzern 4°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bewölkt, etwas Schnee
Genf 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Schnee freundlich
Lugano 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=15&lang=de