Snowboard: FIS-Weltcup in Bad Gastein
publiziert: Dienstag, 6. Jan 2004 / 22:11 Uhr

Der Alpin-Boarder Gilles Jaquet sorgte beim FIS-Weltcup in Bad Gastein (Ö) für den einzigen Podestplatz für das erfolgsverwöhnte Schweizer Team. Der Neuenburger wurde im Parallel-Slalom hinter Dejan Kosir (Sln) und Mathieu Bozzetto (Fr) Dritter.

Simon Schoch (7.) scheiterte im Viertelfinal ebenfalls an Kosir.
Simon Schoch (7.) scheiterte im Viertelfinal ebenfalls an Kosir.
Als beste Schweizerin klassierte sich die dreifache Saisonsiegerin Ursula Bruhin im 6. Rang. Daniela Meuli, die zuletzt sechsmal in Folge unter die ersten drei gekommen war, musste sich mit dem 10. Platz begnügen.

Dennoch liegt die Davoserin im Gesamt-Weltcup weiterhin vor Bruhin in Führung. Nach dem Weltcup-Prolog in Valle Nevado (Chile) blieben die Schweizerinnen im achten Alpin-Wettkampf der Saison erst zum zweiten Mal ohne Podestplatz. Der Sieg ging überraschend an die Polin Jagna Kolasinska.

Jaquet, der die Qualifikation als Zweiter beendet hatte, zog im Halbfinal nach einem groben Fehler im zweiten Lauf gegen Kosir den Kürzeren. Im kleinen Final setzte er sich klar gegen den österreichischen Weltmeister und Weltcup-Leader Sigi Grabner durch. Es war der dritte Podestplatz für Jaquet in dieser Saison nach Valle Nevado (1.) und Tandadalen (2.).

Simon Schoch (7.) scheiterte im Viertelfinal ebenfalls an Kosir. Damit missglückte ihm die Revanche für letztjährige Niederlage im WM-Final im Parallel-Riesenslalom in Kreischberg (Ö).

Der zweifache Saisonsieger und Gesamt-Zweite Urs Eiselin (12./gegen Simon Schoch), Olympiasieger Philipp Schoch (14./gegen Bozzetto) sowie Heinz Inniger (15./gegen Jaquet) schieden allesamt bereits in den Achtelfinals aus.

Für Ursula Bruhin, je zweifache ISF- und FIS-Weltmeisterin, bedeutete in den Viertelfinals die französische Olympiasiegerin Isabelle Blanc Endstation. Den ersten Durchgang entschied die 33-jährige Schwyzerin noch knapp für sich, ehe sie im zweiten Lauf nach einem Sturz chancenlos blieb.

Für Daniela Meuli war in der ersten K.o.-Runde die spätere Gewinnerin Jagna Kolasinska zu stark. Bruhin und Meuli hatten in den ersten beiden Parallel-Slaloms der Saison jeweils die ersten zwei Plätze belegt.

Bad Gastein (Ö). FIS-Weltcup. Parallel-Slalom. Männer: 1. Dejan Kosir (Sln). 2. Mathieu Bozzetto (Fr). 3. Gilles Jaquet (Sz). 4. Sigi Grabner (Ö). 5. Daniel Biveson (Sd). 6. Jasey Jay Anderson (Ka). 7. Simon Schoch (Sz). 8. Harald Walder (Ö). Ferner die weiteren Schweizer: 12. Urs Eiselin. 14. Philipp Schoch. 15. Heinz Inniger. In der Qualifikation gescheitert: 43. Guillaume Nantermod. 53. Cyrill Bühler. 54. Markus Dänzer. 57. Louis Schnidrig. -- WC-Stand (8/10): 1. Grabner 4710. 2. Eiselin 3700. 3. Stefan Kaltschütz (Ö) 3420. 4. Jaquet 3400. 5. Anderson 3120. 6. Biveson 2706. Ferner: 13. Simon Schoch 1649,4. 14. Inniger 1633,6. 21. Philipp Schoch 1100. 48. Nantermod 79,3

Frauen: 1. Jagna Kolasinska (Pol). 2. Julie Pomagalski (Fr). 3. Isabelle Blanc (Fr). 4. Isabella Dal Balcon (It). 5. Sara Fischer (Sd). 6. Ursula Bruhin (Sz). 7. Doris Günther (Ö). 8. Olga Golowanowa (Russ). Ferner: 10. Daniela Meuli. 14. Milena Meisser. In der Qualifikation gescheitert: 39. Fränzi Kohly. 44. Rebekka von Känel. -- WC-Stand (8/10): 1. Meuli 5060. 2. Bruhin 4460. 3. Doris Krings 3780. 4. Pomagalski 2600. 5. Kolasinska 2510. 6. Fischer 2390. Ferner: 28. Meisser 614. 30. Von Känel 561,3.

(bsk/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten