Snowboard: Karine Ruby zum vierten Mal beste Cross-Fahrerin
publiziert: Donnerstag, 11. Mrz 2004 / 17:56 Uhr

Die Französin Karine Ruby, die "Grande Dame" des Snowboard-Sports, konnte sich beim Weltcup-Finale in Bardonecchia (It) zum insgesamt vierten Mal als Siegerin in der Snowboardcross-Wertung feiern lassen.

Die Französin Karine Ruby (m). (Bild: Archiv)
Die Französin Karine Ruby (m). (Bild: Archiv)
Die am 1. April erst 26 Jahre alt werdende Ruby scheiterte in Bardonecchia, wo in zwei Jahren erstmals Olympische Snowboardcross-Wettkämpfe ausgetragen werden, zwar bereits im Viertelfinal an einem vergleichsweise mässiges Quartett. Doch der neunte Platz reichte der 68-fachen Weltcup-Siegfahrerin (drei davon in diesem Winter) längstens, um sich ihre letztlich siegreiche Landsfrau Julie Pomagalski in der Gesamtwertung vom Leib zu halten.

Mit dem bereits 13. Titel in einer Disziplinenwertung fügte die neunfache Weltmeisterin und zweifache Olympiasiegerin ihrem ohnehin schon beeindruckenden Palmarès eine weitere Merite hinzu. Seit dieser Saison bestreitet die in Chamonix wohnende Ruby nur noch Snowboardcross-Rennen, nachdem sie im Alpinbereich alles gewonnen hatte, was es zu gewinnen gibt.

Mit Xavier Delerue, der bereits bei in der ISF-Serie der beste Boardercrosser war und wie Ruby den FIS-Titel zum zweiten Mal in Serie gewann, setzte sich auch bei den Männern ein Fahrer aus Frankreich durch. Die Schweizer spielten in der Turiner Olympia-Hauptprobe keine grosse Rolle. Die 22-jährige Neuenburgerin Mellie Francon erreichte im erst vierten Weltcup-Einsatz mit Rang 6 immerhin ihr Bestergebnis, was im Männer-Rennen auch dem Misoxer Kaspar Stenz (8.) gelang. In der Gesamtwertung sind Marco Huser als Achter respektive Tanja Frieden als 14. die besten Schweizer Vertreter. Der Snowboardcross war die einzige Disziplin, in der den Ridern aus der Schweizer in dieser Saison kein Weltcup-Sieg gelang.

Resultate

Männer: 1. Xavier Delerue (Fr). 2. Guillaume Sachot (Fr). 3. Aymerick Mermoz (Fr). 4. Mario Fuchs (Ö). 5. Stefano Pozzolini (It). 6. Tommaso Tagliaferri (It). 7. Arno Feichter (It). 8. Kaspar Stenz (Sz). 9. Marco Huser (Sz). Ferner: 23. Guillaume Nantermod. In der Qualifikation gescheitert: 33. Manuel Uhlmann. -- Weltcup-Schlussstand (9 Rennen): 1. Delerue 5010. 2. Simone Malusa (It) 3430. 3. Drew Neilson (Ka) 3342. 4. Pozzolini 3170. 5. Jasey Jay Anderson (Ka) 2904. 6. Tom Velisek (Ka) 2674. Ferner: 8. Huser 2280. 31. Nantermod 756,9. 38. Stenz 602. 41. Uhlmann 432,9.

Frauen: 1. Julie Pomagalski (Fr). 2. Line Oestvold (No). 3. Susanne Moll (Ö). 4. Carmen Ranigler (Ö). 5. Marie Laissus (Fr). 6. Mellie Francon (Sz). 7. Manuela Riegler (Ö). 8. Yvonne Müller (Sz). 9. Karine Ruby (Fr). Ferner, in der Qualifikation gescheitert: 18. Tanja Uhlmann. 19. Claudia Häusermann. 28. Nathalie Zenklusen. 40. Helene Nadig. Disqualifiziert: Kathrin Kellenberger. -- Weltcup-Schlussstand (9 Rennen): 1. Ruby 4650. 2. Pomagalski 4220. 3. Lindsey Jacobellis (USA) 4000. 4. Laissus 3610. 5. Dominique Martais (Ka) 3110. 6. Doris Krings (Ö) 2830. Ferner: 14. Tanja Frieden 1700. 15. Häusermann 1490. 17. Uhlmann 1350. 21. Müller 1110. 22. Olivia Nobs 1110. 26. Kellenberger 880. 29. Zenklusen 696. 31. Corinne Mottu 580. 36. Helene Nadig 438,5.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 20°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 19°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 20°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten