Interner Trail soll entscheiden
Snowboard: Olympia-Würfel fallen in Grindelwald
publiziert: Donnerstag, 3. Jan 2002 / 20:51 Uhr

Grindelwald - In Grindelwald kämpfen die Schweizer Snowboarder übers Wochenende um die verbleibenden neun Startplätze für die Olympischen Spiele in Salt Lake City. Erst der Freestyler Gian Simmen sowie die beiden Alpin-Spezialisten Gilles Jaquet und Ueli Kestenholz haben das Olympia-Ticket bereits gelöst.

Beim ersten Qualifikations-Anlass in Laax duellierten sich die Schweizer Olympia-Kandidaten inmitten der Weltelite, rund einen Monat später werden die Würfel nun im Rahmen eines internen Trials fallen. Die frühzeitig qualifizierten Simmen, Jaquet und Kestenholz sind im Berner Oberland nicht mehr startberechtigt, weil der Verband zum vornherein ausschliessen will, dass sie den Verlauf der Trials in irgendeiner Form beeinflussen.

Grenzfälle zu erwarten

Die Resultate der Laaxer Wettkämpfe fliessen in Form von Rangpunkten in die abschliessende Bewertung ein; bei möglicher Punktgleichheit sieht das Reglement sowohl in der Halfpipe als auch bei den Riesenslalom-Fahrern die Berücksichtigung der «steigenden Leistungskurve» (besseres Resultat des zweiten Wettkampfes) vor. Mit Hansjörg Wirz und Werner Augsburger werden im Berner Oberland übrigens auch zwei hochrangige Vertreter des Selektionsausschusses von Swiss Olympic vor Ort sein.

Trotz vermeintlich klarer Richtlinien ist mit verschiedenen Ausnahme- und Grenzfällen zu rechnen. ISF-Championne Steffi von Siebenthal beispielsweise, die wegen ihrer schweren Schulterverletzung in Laax fehlte und auch den Riesenslalom in Grindelwald verpassen wird, profitiert von einer Spezialgenehmigung des Verbandes. Weil sie erst kurz vor Ende Januar (und nach dem ISF- Weltcup in Leysin) auf die Piste zurückkehren kann, darf die Saanenmöserin den erforderlichen Leistungsnachweis ausnahmsweise in internen Trainingsläufen oder im FIS-Weltcup in Kreischberg erbringen.

Ähnlich verhält es sich in den Fällen von Reto Kestenholz und Fabien Rohrer. Aus Verletzungsgründen hatten die beiden Halfpipe- Cracks in Laax Forfait erklären müssen, werden nun im Berner Oberland aber trotzdem mit vermeintlich minimalen Chancen antreten. Alpin-Weltmeisterin Ursula Bruhin war in Laax schon im ersten Lauf gescheitert, womit für sie die Olympia-Direktqualifikation nur noch mit einem Sieg in Grindelwald möglich wäre.

Qualifikation Formsache

Im Halfpipe-Wettbewerb scheint die Qualifikation für Salt Lake City für Laax-Sieger Therry Brunner eine reine Formsache. Die beste Voraussetzung, den letzten Männer-Startplatz beanspruchen zu können, hat sich Frederik Kalbermatten mit Platz 3 in Laax geschaffen. Marcel Hitz (7.) und Jonas Emery (10.) rechnen sich ebenfalls noch Möglichkeiten aus. Bei den Frauen steht die Selektion Fabienne Reutelers, die in Laax triumphierte, inoffiziell seit Wochen fest.

Interne Schweizer Olympia-Ausscheidung in Grindelwald. Alpin. Samstag, 5. Januar, 10 Uhr: 1. Lauf. 12 Uhr: 2. Lauf (Männer und Frauen). -- Halfpipe. Sonntag, 6. Januar, 10 Uhr: 1./2. Lauf. -- 12 Uhr: Finals (Männer und Frauen).

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping ... mehr lesen  
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen anhaltender Regen
Lugano 1°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten