Einmalig - spektakulär - bildgewaltig!
So haben Sie die Sonne noch nie gesehen
publiziert: Donnerstag, 19. Feb 2015 / 15:41 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Feb 2015 / 16:10 Uhr

Ein halbes Jahrzehnt lang schon erforscht das Solar Dynamics Observatory (SDO) unsere Sonne. Anlässlich des 5. Geburtstags des NASA-Sonnenobservatoriums, das den Einfluss unseres Heimatsterns auf die Erde und den erdnahen Raum untersucht, hat die amerikanische Weltraumagentur ein spektakuläres Video mit Aufnahmen von unserem Fixstern veröffentlicht, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat.

6 Meldungen im Zusammenhang
Sonnenstürme und gewaltige Eruptionen präsentieren sich im Zeitraffer derart eindrücklich, dass einem der Atem stillsteht! Die unglaublich detailreichen Bilder entstammen alle von der SDO-Sonde, welche im Weltraum die dynamischen Vorgänge der Sonne erforscht. Seit dem Missionsstart im Februar 2010 wurden mehr als einmal pro Sekunde, während 24 Stunden am Tag, Fotos von unserem Stern geschossen. Aus 1826 Missionstagen und einer Datenmenge von 2600 Terabytes kamen so 200 Millionen Bilder zusammen, welche NASA-Wissenschaftler zu einem beeindruckendem Film zusammengefügt haben.

Unterschiedliche Wellenlängen und somit unterschiedliche Temperaturen werden anhand verschiedener Farben visualisiert. Dies liefert Wissenschaftlern u.a. Hinweise darauf, wie Sonneneruptionen entstehen, warum die Atmosphäre der Sonne bis zu 1000 Mal heisser ist als ihre Oberfläche, oder weshalb sich die magnetischen Felder der Sonne in ständiger Bewegung befinden.

Feuerwerk der Superlative

Ein einziges Bild in diesem Video steht für 8 Stunden in Echtzeit. Eine Sekunde visualisiert also etwas mehr als 5 Tage. Wer sich Zeit nimmt, das Video anzuschauen, bekommt Sensationelles geboten: Ein Ballett aus Eruptionen, gigantischen Explosionen, Sonnenstürme, wie sie wachsen, sich entladen, überschäumen und bersten. Oder wie solares Material durch die Atmosphäre, der Korona, tief ins All geschleudert wird. Die Bildung von Riesenschleifen und Ausbrüche, die sich zu kunstvollen Figuren formen, und in der Korona einen Tanz vollführen. Dem Betrachter bietet sich so ein Naturschauspiel an, wie es schöner und beeindruckender nicht sein könnte!

Tauchen Sie nun hinein und geniessen Sie diese besonderen Eindrücke am besten gleich im Fullscreen-Modus.

(Alex Sutter/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seit bald 17 Jahren umrundet die ... mehr lesen
Katlenburg-Lindau - Die Erde ist am ... mehr lesen
Los Angeles - Auf der Sonne ist es ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bisher konnten Wissenschaftler die ersten Anzeichen einer bevorstehenden Eruption nicht zuverlässig erkennen.
Greenbelt - Ein Doppelsatellit der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser Sonnenfleck. Mit 25'000 Kilometern entspricht sein Durchmesser rund dem doppelten der ... mehr lesen
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 6°C 9°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 6°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten