Hilfe beim Abnehmen
Social-Media-Programme lassen Pfunde purzeln
publiziert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 13:41 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 15:06 Uhr
Übergewichtige profitieren von Facebook und Twitter. (Symbolbild)
Übergewichtige profitieren von Facebook und Twitter. (Symbolbild)

London - Soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook können Übergewichtigen beim Abnehmen helfen. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Imperial College London nach Zusammenführung der Ergebnisse von zwölf Studien.

1 Meldung im Zusammenhang
Die 1.884 Versuchspersonen konnten ihren Body Mass Index bei Online-Abnehm-Programmen im Schnitt um 0,64 Punkte reduzieren, was einen mässigen, aber statistisch signifikanten Effekt darstellt.

«Ein Vorteil der Verwendung von Social Media gegenüber anderen Methoden ist, dass Social Media das Potenzial hat, viel kosteneffektiver und praktischer im täglichen Gebrauch zu sein, verglichen mit traditionellen Herangehensweisen», so Hutan Ashrafian, Hauptautor der Studie, die im «Journal Health Affairs» veröffentlicht wurde.

Geringere Hemmschwelle für Fettleibige

Die sozialen Netzwerke bieten den Vorteil, dass übergewichtige Menschen sowohl von der Unterstützung durch Ärzte als auch von jener der Leidensgenossen und Gleichgesinnten profitieren können. Das Gemeinschaftsgefühl bei den Abnehm-Programmen sowie die Tatsache, dass die Betroffenen keine beschwerlichen Wege auf sich nehmen müssen, um zum Arzt zu kommen, ist für Menschen mit Adipositas ein Vorteil.

Und auch die Ärzte können viele Menschen auf einmal mit ihren Ratschlägen erreichen. «Es gibt auch eventuelle Nachteile wie die möglichen Datenschutzprobleme und die Notwendigkeit, dass der Patient gut mit dem Internet umgehen kann, also ist es vielleicht nicht für alle Patienten passend», fügt Ashrafian jedoch abschliessend an.

(flok/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cornell - Der Sonntag könnte ein ... mehr lesen
Wie sich herausgestellt hat wird das Gewicht nicht nur durch Ernährung geleitet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen  
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Ohne Social Media geht es nicht
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 18°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 15°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 16°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 17°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten