Social Networks zeigen die wahre Persönlichkeit
publiziert: Mittwoch, 18. Nov 2009 / 20:26 Uhr

Mainz/Münster - Social Networks bilden nicht die Wunschvorstellung, sondern die tatsächliche Persönlichkeit ihrer Nutzer ab. Psychologen finden keine verzerrten Idealbilder in Nutzerprofilen.

Vermehrt werden Teile des Profils nur mehr Freunden zugänglich gemacht.
Vermehrt werden Teile des Profils nur mehr Freunden zugänglich gemacht.
4 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Schluss kommen Psychologen der Universitäten Mainz und Münster in der Fachzeitschrift «Psychological Science». «Die Darstellung in Online-Profilen zeigt viel mehr wie wir tatsächlich sind, als wie wir gerne wären», betont Stefan Schmukle, einer der beteiligten Forscher.

Fremde schätzen Nutzer richtig ein

Gemeinsam mit US-Kollegen erhoben die Forscher rund um Mitja Back per Fragebogen die tatsächlichen Persönlichkeitseigenschaften sowie die idealisierten Selbstbilder von 236 Nutzern von StudiVZ/meinVZ und Facebook. Von fremden Beurteilern liess man anschliessend die Nutzerprofile durchsehen und eine Einschätzung über deren Persönlichkeit vornehmen.

Die Ergebnisse überraschten selbst die Forscher: Die Einschätzung der Unbekannten stimmte mit der realen Persönlichkeit der Profilbesitzer überein, nicht wie oft vermutet mit deren Wunschbildern.

Offenheit und Extraversion besonders ersichtlich

Bestimmte Eigenschaften könne man durch einen spontanen Einblick in ein fremdes Profil besonders gut einschätzen, betont Back. «Man erfährt besonders, wie sehr Profilinhaber soziale Kontakte mögen und ob sie kommunikativ und gesellig sind. Erkennbar ist auch die Wertschätzung neuer Erfahrungen und Eindrücke, die Phantasie, Originalität und das Interesse an künstlerischen Erfahrungen», so der Mainzer Psychologe.

Weniger gut ersichtlich sei die Anfälligkeit für Sorgen, Nervosität und Stress, die jedoch auch in anderen sozialen Kontexten kaum einzuschätzen seien.

Drang zur wahren Darstellung siegt

«Online-Profile werden wahrscheinlich deshalb nicht zur Selbstidealisierung verwendet, da das Bedürfnis nach dem Ausdruck des wahren Selbst stärker ist als das der Verstellung», so Back. Die Verstellung sei zudem auch im Internet sehr schwierig, da viele Informationen auf dem eigenen Profil aus dem Feedback anderer Personen stammen und die blosse Erfindung neuer Bekannter oder von Fotoalben kaum möglich sei.

«Der Betrachter verlässt sich auf die Information aus dem Profil, was das Vertrauen in Online-Netzwerke stärkt», so der Studienleiter.

Unterschiede in einzelnen Plattformen

Immer häufiger ziehen Firmen Social Networks zu Rate, wenn es um die Suche nach Personal geht. Anzeichen dafür, dass Facebook- oder StudiVZ-Profile mit diesem Hintergedanken aufgemöbelt werden, fanden die Studienautoren nicht. «Wahrscheinlich ist dies bei anderen Networks wie Xing viel eher der Fall. Man muss hier zwischen den Plattformen unterscheiden», so Schmukle.

Generell sei ein Trend hin zu mehr Vorsichtigkeit im Umgang mit eigenen Daten zu beobachten. «Zusehends werden Teile des Profils nur mehr Freunden zugänglich gemacht», so der Wissenschaftler.

(smw/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. ... mehr lesen  
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines ... mehr lesen  
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten