Auseinandersetzung mit Bloggern förderlich für Produktentwicklung
Social Web: Diskurs mit Kritikern zahlt sich aus
publiziert: Sonntag, 18. Sep 2011 / 09:15 Uhr
Social Media gehört bei Dell im Gegensatz zu anderen Unternehmen zum festen Bestandteil der Firmenkultur.
Social Media gehört bei Dell im Gegensatz zu anderen Unternehmen zum festen Bestandteil der Firmenkultur.

Berlin - Unternehmen sollten den Einsatz von Web 2.0 in Verbindung mit Smartphones forcieren, um Mitarbeiter eine stärkere zeitliche und räumliche Selbstbestimmung zu ermöglichen - zum Beispiel, wenn sie das Bedürfnis haben, von zu Hause arbeiten zu wollen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Fazit kommt Lothar Rolke, Professor für Betriebswirtschaft und Unternehmenskommunikation an der FH Mainz im Rahmen des heute, Freitag, in Berlin zu Ende gehenden Kommunikationskongresses 2011.

Dell seiner Zeit voraus

Auf der Veranstaltung «Unternehmen vor der organisatorischen Revolution 2.0» erklärte auch Michael Buck, Executive Director Global Online Marketing and Marketing Strategy bei Dell, die Social-Media-Aktivitäten des Konzerns. Überraschendes Ergebnis: Social Media gehört bei Dell im Gegensatz zu anderen Unternehmen zum festen Bestandteil der Firmenkultur. «Der Vorstand twittert selbst und lebt das vor», so Buck gegenüber pressetext.

Laut Buck werden Mitarbeiter im Umgang mit den neuen Kommunikationsmitteln qualifiziert und tauschen sich so über Twitter und Blogs mit Kunden über Dell-Produkte aus. Kritische Stimmen auf der Homepage werden zugelassen. In den USA gab es sogar ein Treffen von Dell-Mitarbeitern mit Bloggern, die einen Anti-Dell-Blog erstellt hatten. «Es ist uns wichtig, uns auch persönlich mit Kritik auseinanderzusetzen», unterstreicht Buck. Vorschläge von Bloggern können demnach sogar zu technischen Verbesserungen der Produkte führen.

Event bespricht Visionen

Bislang bilden Unternehmen wie Dell oder BASF mit ihren umfassenden Social-Media-Aktivitäten die Ausnahme. Am heutigen zweiten Tag der Grossveranstaltung erwartet die Fachbesucher auf dem Kommunikationskongress 2001 Keynotes, Diskussionen, Workshops und Best-Case-Vorträge - speziell zu den Themen Leadership und Kommunikationsmanagement.

Ein Höhepunkt ist der hochkarätige Presseclub am Nachmittag, in dem neben Moderator Hajo Schumacher unter anderem Anne Will von der ARD und Roland Tichy, Chefredakteur der Wirtschaftswoche, vertreten sind. Die Tagung, die vom Bundesverband deutscher Pressesprecher und dem Magazin pressesprecher veranstaltet wird, findet bereits zum achten Mal statt. Zu Gast sind rund 1.500 Kommunikationsverantwortliche aus Unternehmen, Organisationen und Verbänden sowie Vertreter aus Politik und Medien.

(asu/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Round Rock - Der einst weltgrösste PC-Hersteller Dell kann seine Talfahrt ... mehr lesen
Mit dem PC-Hersteller geht es nur noch bergab.
Digitales Geschnatter: Die Social-Media-Communitys lassen sich als Multiplikator für Gerüchte brauchen.
Social Media Leipziger Forscher haben untersucht, ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen  
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten