Soldaten leisteten 2011 weniger Diensttage
publiziert: Montag, 27. Feb 2012 / 18:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Feb 2012 / 19:05 Uhr
Im Durchschnitt kostet ein Diensttag 33,55 Franken.
Im Durchschnitt kostet ein Diensttag 33,55 Franken.

Bern - Schweizer Soldatinnen und Soldaten haben 2011 weniger Diensttage geleistet als im Vorjahr: 6,2 Millionen. Am meisten Geld gab der Bund aus, um ihren Hunger zu stillen: 60,8 Millionen Franken.

Mehr als nur ein Museum
2 Meldungen im Zusammenhang
Gegenüber 2010 haben die Angehörigen der Schweizer Armee im vergangenen Jahr 2,4 Prozent weniger Diensttage geleistet, wie das Verteidigungsdepartement VBS am Montag mitteilte.

Gar um 20 Prozent abgenommen haben die Diensttage im Rahmen von Einsätzen. 2011 leisteten die Wehrpflichtigen noch gut 255'000 Diensttage für Einsätze. Als Grund für den Rückgang nennt das VBS den Umstand, dass neben dem WEF und ständigen Sicherungseinsätzen keine weiteren grösseren Sicherungseinsätze zu leisten waren.

Täglich standen 2011 - im Durchschnitt auf das ganze Jahr gerechnet - 700 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Im Vorjahr waren es 866. 435 dienten im Inland, 265 im Ausland.

Der Sold der Armeeangehörigen kostete den Bund 55 Millionen Franken. Am teuersten ist jedoch die Verpflegung: Die 12,7 Millionen Mahlzeiten schlugen mit 60,8 Millionen Franken zu Buche. Im Durchschnitt kostete ein Diensttag 33,55 Franken.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bis zu 5000 Armeeangehörige sollen auch 2013, 2014 und 2015 das Jahrestreffen des World Economic Forum (WEF) in ... mehr lesen
Seit dem Jahr 2009 sei die Anzahl der Soldaten von 4700 auf rund 3300 reduziert worden. (Symbolbild)
Wir liefern alle Arten von Schoggi und Mints Swiss Army und Swiss Navy
Star Trade GmbH
Im Feld 16 / Postfach 184
8184 Bachenbülach
Mehr als nur ein Museum
Mit rund 8000 Personen rückten am Montag gleich viele Rekruten ein wie bei der letztjährigen Winter-RS.
Mit rund 8000 Personen rückten am Montag gleich viele Rekruten ein wie ...
Armee  Bern - Rund 8000 Personen haben am Montag ihre Strassenschuhe gegen Kampfstiefel getauscht. Zum dritten Mal in diesem Jahr begann die Rekrutenschule. Unter den Militärschülern befinden sich auch 56 Frauen. 
Schweizer Erkundungsmission  Bern - Die angekündigte Schweizer Erkundungsmission im Ebola-Gebiet in Liberia gilt vor allem der Prüfung der ...
Der entscheidende Faktor ist laut Armeechef Ueli Maurer die Sicherheit.
Einreisekontrollen wird es an Schweizer Flughäfen weiterhin nicht geben. (Symbolbild)
Bundesrat hält sich über Ebola auf dem Laufenden Bern - Der Bundesrat hat sich an seiner wöchentlichen Sitzung am Mittwoch über den Stand der Vorbereitungen in der Schweiz ...
Kanadische Firma: Produktion von Anti-Ebola-Mittel Bangalore - Das kanadische Unternehmen Tekmira Pharmaceuticals hat mit der Produktion eines ...
Ebola bekämpfen - ein Ziel, das schon bald möglich scheint.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Wenn dir so viel dran liegt, dann fahre nach Lausanne und bezahle den Eriträern ... heute 18:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Konkret "Den Gesamtbetrag der Sozialhilfeleistungen bezifferte die Gemeinde per ... gestern 19:41
  • rokul aus Wiesendangen 5
    Migranten senden 6,5 Mrd. Franken in die Heimat (nur für gute Zwecke?) Wie und was genau vor Ort finanziert wird, ist nicht wirklich bekannt, ... gestern 14:08
  • tigerkralle aus Winznau 102
    Unterkünfte Wer sind nicht im Krieg ! Dann können sie ja nach Hause ! gestern 07:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Andere Länder machen es viel besser! In den reichen Golfstaaten werden grundsätzlich keine Flüchtlinge ... Di, 28.10.14 20:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2538
    Das... ganze Gjammer über kriminelle Asylbewerber und Migranten ist schlicht ... Di, 28.10.14 08:17
  • HeinrichFrei aus Zürich 345
    AKW Beznau wird durch Jodtabletten nicht jünger Jetzt erhalten wir auch in Zürich Jodtabletten. Wir müssen das Jod ... Mo, 27.10.14 15:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1031
    Oh je! Wie steht es um die Roma und die und die und die und jene? Ehrlich ... Mo, 27.10.14 13:11
Companion for Life
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 5°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 8°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 9°C 13°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 5°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten