Soldaten leisteten 2011 weniger Diensttage
publiziert: Montag, 27. Feb 2012 / 18:44 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Feb 2012 / 19:05 Uhr
Im Durchschnitt kostet ein Diensttag 33,55 Franken.
Im Durchschnitt kostet ein Diensttag 33,55 Franken.

Bern - Schweizer Soldatinnen und Soldaten haben 2011 weniger Diensttage geleistet als im Vorjahr: 6,2 Millionen. Am meisten Geld gab der Bund aus, um ihren Hunger zu stillen: 60,8 Millionen Franken.

Mehr als nur ein Museum
2 Meldungen im Zusammenhang
Gegenüber 2010 haben die Angehörigen der Schweizer Armee im vergangenen Jahr 2,4 Prozent weniger Diensttage geleistet, wie das Verteidigungsdepartement VBS am Montag mitteilte.

Gar um 20 Prozent abgenommen haben die Diensttage im Rahmen von Einsätzen. 2011 leisteten die Wehrpflichtigen noch gut 255'000 Diensttage für Einsätze. Als Grund für den Rückgang nennt das VBS den Umstand, dass neben dem WEF und ständigen Sicherungseinsätzen keine weiteren grösseren Sicherungseinsätze zu leisten waren.

Täglich standen 2011 - im Durchschnitt auf das ganze Jahr gerechnet - 700 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz. Im Vorjahr waren es 866. 435 dienten im Inland, 265 im Ausland.

Der Sold der Armeeangehörigen kostete den Bund 55 Millionen Franken. Am teuersten ist jedoch die Verpflegung: Die 12,7 Millionen Mahlzeiten schlugen mit 60,8 Millionen Franken zu Buche. Im Durchschnitt kostete ein Diensttag 33,55 Franken.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bis zu 5000 Armeeangehörige sollen auch 2013, 2014 und 2015 das Jahrestreffen des World Economic Forum (WEF) in ... mehr lesen
Seit dem Jahr 2009 sei die Anzahl der Soldaten von 4700 auf rund 3300 reduziert worden. (Symbolbild)
Wir liefern alle Arten von Schoggi und Mints Swiss Army und Swiss Navy
Star Trade GmbH
Im Feld 16 / Postfach 184
8184 Bachenbülach
Mehr als nur ein Museum
Der entscheidende Faktor ist laut Armeechef Ueli Maurer die Sicherheit.
Der entscheidende Faktor ist laut Armeechef Ueli Maurer die Sicherheit.
Schweizer Erkundungsmission  Bern - Die angekündigte Schweizer Erkundungsmission im Ebola-Gebiet in Liberia gilt vor allem der Prüfung der Sicherheitslage. «Das Problem ist weniger die mögliche Ansteckung mit Ebola», erklärt Bundesrat Ueli Maurer in einem Interview. 
Schweiz - Polen  Bern/Krakau - Bundesrat Ueli Maurer ist am Donnerstag und Freitag zu einem offiziellen Arbeitsbesuch ins südpolnische Krakau gereist. Dort wurde er von Polens Vize-Premier und Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak empfangen.  
Titel Forum Teaser
Companion for Life
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten