Solschenizyn im Alter von 89 Jahren gestorben
publiziert: Sonntag, 3. Aug 2008 / 23:29 Uhr / aktualisiert: Montag, 4. Aug 2008 / 12:51 Uhr

Moskau - Der russische Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenizyn ist tot. Der Schriftsteller und frühere Dissident starb im Alter von 89 Jahren in seinem Haus in Moskau an Herzversagen.

Alexander Solschenizyn erhielt 1970 den Nobelpreis für Literatur.
Alexander Solschenizyn erhielt 1970 den Nobelpreis für Literatur.
3 Meldungen im Zusammenhang
«Er war bereits einige Zeit sehr krank, verschob aber alle ärztlichen Tests mit Hinweis auf seine drängende Arbeit», telte sein Sohn Stephan mit. «Er klagte plötzlich über schweres Unwohlsein.» Mit der Frau des Autors, Natalia, habe er bis zuletzt am Bett des Sterbenden gesessen, sagte Stepan.

Solschenizyn arbeitete unter anderem an der Herausgabe seines Gesamtwerkes in 30 Bänden, die bis 2010 im Moskauer Verlag Wremja erscheinen sollen. Er soll diesen Mittwoch auf dem Friedhof des Moskauer Donskoi-Klosters beigesetzt werden.

Der russische Präsident Dmitri Medwedew sprach der Familie sein Beileid aus.

Alexander Solschenizyn wurde am 11. Dezember 1918 im Kaukasus geboren. Nach einem Studium der Mathematik kämpfte der junge Mann 1941 in der Sowjetarmee gegen die angreifende deutsche Wehrmacht.

Straflager

Weil er in einem Brief an einen Freund die kriegerischen Fähigkeiten Stalins kritisierte, wurde er 1945 zu acht Jahren Straflager verurteilt. Diese Erfahrung zeichnete ihn für sein Leben und prägte seine schriftstellerische Arbeit.

Staatschef Nikita Chruschtschow gab 1962 grünes Licht für die Veröffentlichung der Erzählung «Ein Tag im Leben des Iwan Dennissowitsch» über einen Gefangenen in einem Gulag. Weitere Werke erschienen im Untergrund oder im Ausland.

1970 erhielt der inzwischen weltweit bekannte Solschenizyn den Nobelpreis für Literatur. Moskau liess ihn jedoch nicht an der Preisverleihung in Stockholm teilnehmen.

Ausbürgerung nach «Archipel Gulag»

Vier Jahre später erschien sein Lebenswerk «Archipel Gulag». Das Buch löste ein weltweites Echo aus. Die sowjetische Führung, die ihn bis dahin geduldet hatte, bürgerte ihn aus.

Der Autor verbrachte sein Exil zunächst in Köln und in Zürich und lebte dann in den USA, wo er endlich seine Ruhe fand. In Zürich, wo er zwei Jahre lang lebte, hatten ihn Journalisten und Neugierige belagert.

1994 kehrte er nach Russland zurück. Der frühere russische Präsident und heutige Ministerpräsident Wladimir Putin ehrte Solschenizyn im Juni vergangenen Jahres mit dem russischen Staatspreis.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Der russische Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenizyn ist im ... mehr lesen
Solschenizyn Alexander war am Sonntag im Alter von 89 Jahren gestorben.
Moskau - Der russische Literaturnobelpreisträger und Sowjetdissident Alexander Solschenizyn war eine der herausragenden Figuren des 20. Jahrhunderts. Wie kein anderer setzte er die Macht des literarischen Wortes gegen die sowjetische Tyrannei. mehr lesen 
Alexander Solschenizyn mit seiner Frau, Natalja Swetlowa..
Moskau - Der Tod des russischen Literaturnobelpreisträgers Alexander Solschenizyn hat in seiner Heimat grosse Betroffenheit und tiefe Trauer ausgelöst. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Biography # Bob Dylan.
Posters, Vinyls und vieles mehr  Wer hätte gedacht, dass man mit einer näselnden Nuschelstimme und einer nervigen Mundharmonika Abermillionen Platten verkaufen kann. Bob Dylan ist nach bald 60 Jahren Showbiz und mehr als 4'000 Konzerten die grösste noch lebende Folk-Legende. mehr lesen 
Achtens Asien Zum 50. Mal jährt sich im Mai der Beginn der chinesischen «Grossen Proletarischen Kulturrevolution». Das Chaos dauerte zehn Jahre. Mit tragischen ... mehr lesen  
Mao-Büsten aus der Zeit der Kulturrevolution: «Sonne des Ostens» und Halbgott.
Giacinto Marco Pannella war schon länger schwer krank gewesen.
«Enfant terrible» der italienischen Politik  Rom - Das einstige «Enfant terrible» der italienischen Politik Marco Pannella ist tot: Der für seine ... mehr lesen  
Verfasser emotionaler Countrysongs  Nashville - Der Country-Star Guy Clark ist ... mehr lesen
Guy Clark (2009).
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Fazit: Ein hervorragender Schauspieler, der sein Mäntelchen wechselt, wie ein ... Sa, 19.03.16 09:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Auch nicht besser als ein Charakterloser in einer Stunde vom Oberguru Blocher vom Paulus zum ... Fr, 18.03.16 21:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Angelina Jolie... ist eine mittelmässige Schauspielerin, die engagiert wird, um an den ... Mi, 16.03.16 16:47
  • Pacino aus Brittnau 731
    Stimmt . . . Als Selbstständiger ist Polo definitiv auf jeden Franken angewiesen. Es ... Do, 21.01.16 17:26
Nick Jonas tourt diesen Sommer mit Devi Lovato durch Nordamerika.
FACES Nick Jonas hatte Angst um Demi Lovato Nick Jonas (23) gestand, dass er früher fürchtete, ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten