Somalia verabschiedet die UNO-Kinderrechtskonvention
publiziert: Freitag, 20. Nov 2009 / 13:45 Uhr

Genf - Somalia will als zweitletztes Land die UNO-Kinderrechtskonvention ratifizieren. Gemeinsam mit den USA ist Somalia das einzige Land, in dem der Text seit seiner Verabschiedung vor genau 20 Jahren noch nicht in Kraft getreten ist.

«Wir werden den somalischen Behörden helfen, die UNO-Kinderrechtskonvention an das internationales Recht anzupassen», sagte UNICEF-Sprecherin Veronique Taveau in Genf.
«Wir werden den somalischen Behörden helfen, die UNO-Kinderrechtskonvention an das internationales Recht anzupassen», sagte UNICEF-Sprecherin Veronique Taveau in Genf.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF begrüsste am 20. Geburtstag der Konvention den Entscheid der somalischen Übergangsregierung. «Wir werden den somalischen Behörden helfen, die Gesetzgebung an internationales Recht anzupassen», sagte UNICEF-Sprecherin Veronique Taveau in Genf.

In Somalia ist es für ein Kind besonders schwierig

Gemäss der UNO-Organisation gehört Somalia mit Afghanistan zu den Ländern, in denen es für ein Kind besonders schwierig ist aufzuwachsen. Somalia leidet seit 20 Jahren unter Bürgerkrieg, Dürren, Überschwemmungen und chronischer Armut.

Die UNO hatte die Kinderrechtskonvention am 20. November 1989 verabschiedet. Danach wurde das Übereinkommen im Rekordtempo von fast allen Ländern der Welt ratifiziert. In der Schweiz ist die Konvention seit 1997 verbindlich.

In den USA scheiterte die Umsetzung bislang an den unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen in den verschiedenen Bundesstaaten.

Die UNO-Kinderrechtskonvention umfasst 54 Artikel. Zu den wichtigsten Kinderrechten gehören unter anderem das Recht auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit, das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung und das Recht auf Gesundheit.

Kindern soll eine Ausbildung gewährt werden, aber auch Freizeit, Spiel und Erholung. Zudem haben Kinder ein Recht auf eine Familie und ein sicheres Zuhause, aber auch das Recht auf eine Privatsphäre.

(zel/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Kinderrechte werden bei der ... mehr lesen
Familien werden manchmal wegen unserem strengen Migrationsrecht auseinander gerissen. (Symbolbild)
Stevie Wonder mit Ban Ki Moon.
New York - Der seit seiner Geburt blinde US-Sänger Stevie Wonder wird sich künftig als UNO-Friedensbotschafter für die Rechte von Behinderten einsetzen. mehr lesen
Zürich - Der Schweizer Ableger des ... mehr lesen
Vielen indischen Mädchen konnte der Schulbesuch ermöglicht werden.
Der Vorbehalt bei der Familienzusammmenführung stösst auf Kritik.
Genf - Am internationalen Tag der Kinderrechte hat in Genf ein Experte der UNO das neue Schweizer Asylgesetz kritisiert. Dieses verstosse gegen die UNO-Kinderrechtskonvention, die die ... mehr lesen
New York - Als 45. Staat haben die ... mehr lesen
Ein Kind als Soldat missbraucht.
Somalia und UNO-Kinderrechtskonvention
Kinderrechtskonvention in Somalia! So etwas lächerliches habe ich selten gehört. In einem Land wo die meisten Mädchen beschnitten werden und vergewaltigte Frauen gesteinigt werden! Eine grössere Farce gibt es nicht.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten