Somalischer Islamistenführer Scheikh Ahmed stellt sich in Kenia
publiziert: Montag, 22. Jan 2007 / 14:30 Uhr / aktualisiert: Montag, 22. Jan 2007 / 15:00 Uhr

Nairobi - Einer der führenden somalischen Islamisten hat sich den Behörden in Kenia gestellt. Sheikh Sharif Sheikh Ahmed befinde sich derzeit in Nairobi, hiess es in diplomatischen Kreisen.

Ahmed soll die Grenze im Nordosten Kenia überquert und um Asyl gebeten haben. Er befindet sich z.Zt. in Nairobi.
Ahmed soll die Grenze im Nordosten Kenia überquert und um Asyl gebeten haben. Er befindet sich z.Zt. in Nairobi.
1 Meldung im Zusammenhang
Ahmed war der Vorsitzende der Union der Islamischen Gerichte und gilt als einer der gemässigten Islamisten. Die USA hatten zuvor an die somalische Übergangsregierung appelliert, den Dialog mit gemässigten Islamisten aufzunehmen und die Regierung auf eine breitere Grundlage zu stellen.

Ahmed soll vor einigen Tagen die Grenze im Nordosten Kenia überquert und um Asyl gebeten haben. Der Anführer der Islamischen Gerichte, Sheikh Hassan Aweys, soll sich nach Saudi-Arabien abgesetzt haben. Die Organisation der Islamischen Gerichte hatte mit ihren Milizen vor dem Eingreifen äthiopischer Truppen weite Teile Somalis beherrscht.

Die kenianischen Behörden haben unterdessen etwa 40 mutmassliche Anhänger der Islamisten nach Mogadischu abgeschoben. Sie seien mit Augenbinden und Handfesseln von Sicherheitskräften der somalischen Übergangsregierung am Flughafen der somalischen Metropole in Empfang genommen worden, berichteten Augenzeugen.

Mutmassliche Islamisten festgenommen

Auf der kenianischen Insel Lamu wurden zudem 13 mutmassliche Anhänger der Islamisten mit ausländischen Pässen festgenommen, die sich aus Somalia abgesetzt hatten. Unter ihnen sollen ein Amerikaner, zwei Briten und mehrere Araber sein. Die US-Botschaft in Nairobi wollte sich dazu nicht äussern.

In Mogadischu wurden bei einem Feuergefecht zwischen Aufständischen und äthiopischen Soldaten mindestens zwei Menschen getötet. In den vergangenen Tagen hat es wiederholt Angriffe der Aufständischen gegen die äthiopischen Truppen gegeben.

Der äthiopische Ministerpräsident Meles Zenawi hatte den Abzug der Soldaten in den kommenden Tagen angekündigt. Für die geplante afrikanische Friedensmission hat bisher lediglich Uganda Truppen zugesagt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mogadischu - Der politische Neuanfang in Somalia lässt weiter auf sich warten. Am Montag wurden zwar neue ... mehr lesen
Sheikh Sharif Ahmed bewirbt sich um eine weitere Amtszeit.
Israel greift den Gazastreifen wieder an. (Archivbild)
Israel greift den Gazastreifen wieder an. (Archivbild)
Reaktion auf Raketenangriff  Gaza - Israelische Kampfflugzeuge haben erstmals seit dem Krieg im Sommer wieder ein Ziel im Gazastreifen beschossen. Nach israelischen Armeeangaben ist am Freitag eine «Terror-Einrichtung» der Hamas angegriffen worden. Zuvor war eine Rakete auf Israel abgefeuert worden. 
Ein Anschlag auf ein Haus in Chan Junis wird von der israelischen Armee überprüft. (Symbolbild)
Neue Ermittlungen zum Gaza-Konflikt Tel Aviv - Die israelische Armee hat interne strafrechtliche Ermittlungen zu acht weiteren Vorfällen während des Gaza-Kriegs ...
Nordkorea-Satire  Los Angeles - US-Präsident Barack Obama hat die Absage des Nordkorea-Satirefilms «The Interview» nach einem Hacker-Angriff und Terrordrohungen ...  
«Wir können nicht in einer Gesellschaft leben, in der irgendein Diktator irgendwo anfängt, in den USA Zensur auszuüben.»
Kommt Nordkorea-Satire auf anderem Weg? Los Angeles - Nach Kritik am Kinostopp der Nordkorea-Satire «The Interview» will das Filmstudio Sony den Film ...
Sony musste den Film «The Interview» absagen.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1534
    Warum Kassandra? Warum schreiben Sie so gerne Verschwörungstheoretiker? Warum wissen ... heute 03:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    So, Italien will? Ein paar Populisten sind noch lange nicht Italien! Welch ein ... heute 00:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Lieber Heinrich Frei Glauben Sie wirklich, irgend jemand liest all diese Links und dazu noch ... gestern 21:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Glatte Lüge, nun, von Heiligen ist's ja bekannt, dass sie nicht die Wahrheit lieben! ... gestern 11:23
  • Kassandra aus Frauenfeld 1100
    Ich würde mich nicht dazu hergeben, an jedem Schweinehund zu lecken! Sorry! Das tun ... gestern 11:20
  • PioXX aus Orbetello 161
    Das Lecken... ...das habe ich leider einem anderen Schweinehund versprochen! gestern 09:44
  • jorian aus Dulliken 1534
    Reden Sie...... ..... doch mal mit dem Obama. Er soll keinen Menschen mehr mit ... gestern 03:27
  • jorian aus Dulliken 1534
    Kassandra SIE? Sie nerven sich immer wenn Sie zu den Wahlverlierern gehören und ... gestern 03:22
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 3°C 4°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 6°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 6°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 3°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten