Fairness beim Schwingen als Vorbild
Sommaruga lobt Schwinger als Vorbild für Politik und Wahlherbst
publiziert: Sonntag, 4. Sep 2011 / 15:09 Uhr
Bundesrätin Simonetta Sommaruga
Bundesrätin Simonetta Sommaruga

Interlaken - Am Unspunnenfest in Interlaken hat Bundesrätin Simonetta Sommaruga das Schwingen als Vorbild für die Politik und den Wahlherbst gelobt. Zwar seien harte Konfrontation und spektakuläre Duelle erwünscht - «aber hier wird sauber gerungen».

2 Meldungen im Zusammenhang
Am Unspunnenfest würden traditionelle Werte hochgehalten: Anstand und Respekt vor dem anderen «und das heisst eben auch: Respekt vor dem politischen Gegner», sagte Sommaruga am Sonntag am Unspunnenfest in Interlaken gemäss Redetext.

Zwischen der Politik und dem Schwingen gebe es weitere Gemeinsamkeiten. Nebst Sieg oder Niederlage gebe es im Schwingen den «Gestellten», in der Politik den Kompromiss. «Ein Gestellter kann wie ein Sieg sein, aber auch wie eine Niederlage.»

Auch Publikum als Vorbild

Für einen Kompromiss müssten alle einen Schritt aufeinander zu machen, damit alle einen Teil ihrer Überzeugung umsetzen könnten. «Jeder Kompromiss ist deshalb immer auch ein kleiner Sieg für unsere direkte Demokratie und für unsere politische Kultur.»

Lernen könne die Politik vom Schwingen, wie man mit Verlieren umgehe: «Man hilft ihnen wieder auf die Beine und putzt ihnen das Sägemehl vom Rücken.»

Vorbild für die Gesellschaft sei auch das Publikum: «An einem Schwingfest werden die Unterlegenen nicht ausgepfiffen, verhöhnt oder gedemütigt.» Wer einen fairen Kampf liefere, werde vom Publikum geachtet und respektiert.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Bundesrat Johann ... mehr lesen 1
Bundesrat Johann Schneider-Ammann: «Gewaltige Herausforderung».
Bundesrat Johann Schneider-Ammann: Alle Schweizer müssen an einem Strick ziehen.
Hinwil ZH/Wildhaus SG - Führende Politiker und Politikerinnen haben sich bereits vor dem eigentlichen Nationalfeiertag an die Rednerpulte gedrängt. Zwölf Wochen vor den ... mehr lesen
Ein Sieg ist ein Sieg . . .
. . . im Gegensatz zur Politik, werden beim Schwingen die Resultate akzeptiert und umgesetzt. In der Politik müsste man noch zweimal antreten und der Muni würde, nachdem man den Sieger nicht akzeptierte, an den Drittplatzierten vergeben. Der scheinheilige Vergleich aus SP-Mund hinkt gewaltig.
Es gab mal eine Zeit,
da brauchte man auch an Fusballspielen keine Zäune. Die Leute standen oder sassen friedlich nebeneinander. Ein buntes Gemenge an Fans der beiden Teams. Man beklatschte gute Aktionen egal welches der Teams diese ausführte. Auch beim gemeinsamen Nachhausegehen kam es zu keinen Pöbeleien oder Schlimmeren.
An einem Schwingfest ist das noch so. Der Satzanfang des Platzspeakers "Geschätzte Schwingerfamilie" ist kein leerer anbiedernder Spruch, sondern wird so gelebt.
Ich hoffe, dieser Sport kann sich diese ureigene schweizerische Tradition bis in weite Zukunft erhalten.
Manchmal ertapp ich mich dabei, wie ich davon träume, dass sich andere Sportarten diese Traditionen zum Vorbild nehmen.
Pure Heuchelei!
Die SP ist noch weniger kompromissfähig als die SVP. Bei allen publikumswirksamen Vorlagen sind sie in der Regel die ersten, die den Abstimmungstarif im Parlament durchgeben. Aktuelles Beispiel: der Atomausstieg..

Die SP ist die letzte Partei, die von Vernunft und Kompromissbereitschaft reden muss. Geht es nicht 100% nach ihrem Willen, verabschieden sie sich lautstark.
Reine Heuchelei, das Geschwafel der Sommaruga.
bla, bla, bla
Immer diese dümmlichen Vergleiche mit der Politik. Viel aktueller wäre der Vergleich mit den Hooligans gewesen. Die Fussballclubs könnten sich ein Stück abschneiden, denn an einem Schwingfest herrscht immer eine friedliche Stimmung, da gibt es keine Chaoten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Gewitter mit Schneeregen
Basel 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
St. Gallen 10°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewittrige Schneeschauer
Bern 9°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeschauer
Luzern 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewittrige Schneeschauer
Genf 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten