Starker Yen und Fukushima-Effekt
Sony rechnet mit Milliarden-Verlusten
publiziert: Mittwoch, 2. Nov 2011 / 08:55 Uhr
Unglückliches Jahr - Sony leidet unter Währungseinflüssen und diversen Katastrophen.
Unglückliches Jahr - Sony leidet unter Währungseinflüssen und diversen Katastrophen.

Tokio - Das japanische Elektronikunternehmen Sony rechnet wegen des starken Yen für das laufende Geschäftsjahr mit hohen Verlusten. Zum Bilanzstichtag Ende März dürfte unter dem Strich ein Fehlbetrag von 90 Mrd. Yen (1,02 Mrd. Franken) anfallen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Im Juli hatte der Konzern noch einen Gewinn von 60 Milliarden Yen in Aussicht gestellt. Grosse Probleme bereitet den Japanern das Geschäft mit Fernsehern.

In der ersten Jahreshälfte erlitt Sony einen Verlust von netto 42,5 Mrd. Yen verglichen mit einem Gewinn von 56,9 Mrd. Yen im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz schrumpfte um 9,6 Prozent auf rund 3,1 Bio. Yen.

Fukushima-Effekt

Der Konzern bekommt in diesem Jahr die Folgen der Naturkatastrophe vom März, den Yen-Höhenflug und die Auswirkungen von Datenpannen zu spüren. Zudem beeinträchtigt die Hochwasserkatastrophe in Thailand die Kameraproduktion des Unternehmens.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Sony ist erneut Ziel einer ... mehr lesen
Wieder war das Playstation Network im Visier der Hacker.
Zusammen die Bildschirme aufmischen: Die Kooperation erzeugt einen neuen Giganten im Digitalbereich.
Tokio - Im Geschäft mit Bildschirmen ... mehr lesen
Tokio - Naturkatastrophen, Yen-Höhenflug, Datenpannen: Sony kommt nicht zur Ruhe. Der japanische Elektronikriese verbuchte ... mehr lesen
Grosse Probleme bereitet den Japanern das Geschäft mit Fernsehern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, ... mehr lesen  
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage. mehr lesen  
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -1°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Bern -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 4°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten