Twitter unter US-Forschern sehr beliebt
Soziale Medien beflügeln Wissenschaft
publiziert: Freitag, 13. Sep 2013 / 08:40 Uhr
Twitter unter US-Forschern sehr beliebt - Deutsche eher skeptisch. (Symbolbild)
Twitter unter US-Forschern sehr beliebt - Deutsche eher skeptisch. (Symbolbild)

Miami/Münster - Twitter erfreut sich unter Forschern grosser Beliebtheit, denn der Kurznachrichtendienst kann auch entscheidend zum Forschungsergebnis beitragen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der University of Miami (UM) .

4 Meldungen im Zusammenhang
Etwa jeder vierte Follower eines Wissenschaftlers auf Twitter ist laut der Erhebung ein Student. Rund zehn Prozent der Verfolger der Postings sind andere Wissenschaftler. «Soziale Medien, mit denen sich Informationen sofort auf der ganzen Welt verbreiten können, gibt Akademikern die Möglichkeit, die Kommunikation über den Forschungsstand drastisch zu beschleunigen», erkärt David Shiffman, Doktorand an der UM, der die Analyse durchgeführt hat. Shiffman stellt fest, dass Forscher die Benutzung von Hashtags immer noch kontrovers diskutieren.

Forschende haben laut Shiffman die Möglichkeiten von Twitter und anderen sozialen Netzwerken lange unterschätzt und nicht genutzt. Nur 20 Prozent der Fachzeitschriften hätten Beiträge zur Kritik online gestellt. Shiffman gibt zu bedenken, dass gepostete Beiträge Gefahr laufen, kopiert zu werden. Nicht nur die Befruchtung durch wertvollen Input von aussen - vor allem durch wiederholte Posts - ist denkbar, sondern auch der Diebstahl geistigen Eigentums.

Deutsche Forscher nutzen Twitter kaum

Auch deutsche Forscher nutzen das Chat-Tool eher spärlich. «Da ich Wissenschaftler bin, nutze ich das auch», erklärt Felix Flemming, Politikwissenschaftler an der Universität Münster. «In Deutschland ist die Nutzung von Twitter unter Wissenschaftlern aber nicht besonders umfangreich», so Flemming. Ein Defizit verspürt der Forscher dadurch jedoch nicht. «Man ist auch so gut vernetzt», erklärt er.

Generell nutzen Deutsche, Spanier, Italiener und Franzosen Twitter wesentlich seltener als Amerikaner. Im zweiten Quartal 2012 haben sich 22,9 Mio. Amerikaner mindestens einmal im Monat bei Twitter eingeloggt oder einen Tweet gepostet. In Deutschland hingegen taten das nur 2,4 Mio., in Italien 3,1 Mio. und in Frankreich 2,2 Mio. Menschen.

 

 

(tafi/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Das Online-Netzwerk Twitter führt Notfall-Nachrichten für Katastrophenfälle ... mehr lesen
Twitter führt Notfall-Nachrichten für Katastrophenfälle ein. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten