Verminderte Fähigkeit zur Selbstreflexion
Soziale Medien machen Menschen oberflächlich
publiziert: Freitag, 4. Mrz 2016 / 11:19 Uhr
Social-Media-Nutzung verändert die Menschen.
Social-Media-Nutzung verändert die Menschen.

Windsor - Ein oberflächlicher Mensch ist im Gegensatz zu einer Person mit hoher moralischer Integrität im Normalfall deutlich häufiger auf Facebook und Co unterwegs, wie eine neue Studie der University of Windsor ergeben hat.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Aanalyse wurde inspiriert vom Pulitzer-Preis-nominierten Buch «The Shallows» des Wirtschaftsjournalisten Nicholas Carr.

Laut Carr haben die schnellen Ausbrüche beim Kommentieren in sozialen Medien untiefe Gedanken zur Folge. Um dieser «Untiefen-Theorie» nachzugehen, befragten die Forscher 149 Studenten nach der Wichtigkeit von fast 60 verschiedenen Lebenszielen. Von «Ich will ein echt gutes Sexleben» bis hin zu «Ich will ein sinnvolles Leben führen und den Sinn meines Daseins finden» reichte die Palette.

Die Schüler, die häufig auf sozialen Medien aktiv sind, massen dem Streben nach Image oder Genuss einen hohen Stellenwert bei. Sie waren aber auch weniger in der Lage selbstreflexiv zu denken. Je intensiver die Aktivität eines Schülers mit sozialen Plattformen war, umso schwerer war dessen Beeinträchtigung, moralische Urteile zu fällen. Das wiederum könnte sich langfristig schädlich darauf auswirken, wahre Freundschaften aufzubauen, so die Forscher.

Weitere Untersuchung notwendig

«Ich finde soziale Medien nicht von Natur aus schlecht, jedoch könnte man immer etwas besseres mit seiner Zeit anfangen», kommentiert Lead-Autor Logan Amnisette die Studienergebnisse. Er selbst weist auch darauf hin, dass die Studie zwar eine Korrelation zwischen grosser Aktivität auf den sozialen Netzwerken und Oberflächlichkeit feststellt, jedoch keine Kausalität. Dies soll nun der Gegenstand einer nachfolgenden Untersuchung sein.

(bg/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Social Media Ottawa - Wenn Teenager allzu viel Zeit im sozialen Web verbringen, kann sie das psychisch belasten, warnen Forscher von ... mehr lesen
Das soziale Web birgt auch seine Gefahren.
Wenn sich Freunde treffen, sind viele geistig abwesend mit ihrem Handy.
Social Media Innsbruck - Die verstärkte Nutzung sozialer Medien führt nicht dazu, dass dadurch direkte Beziehungen im echten Leben ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
Unbekannter Song veröffentlicht  Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen ... mehr lesen  
Katy Perry hat 89 Millionen Follower.
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
200'00 Tweets in drei Wochen  Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf ... mehr lesen  
Funktionen jüngst deutlich erweitert  Los Angeles - Die App Snapchat steht vor einer weiteren Milliarden-Geldspritze. Das Unternehmen mit ... mehr lesen  
Die App Snapchat ist vor allem bekannt für sich selbst löschende Fotos. (Symbolbild)
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern 1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten